Anna Komnene- Eine lesenswerte byzantinische Historikerin

Dieses Thema im Forum "Das Byzantinische Reich" wurde erstellt von AntikerSophist, 6. September 2016.

  1. AntikerSophist

    AntikerSophist Neues Mitglied


    Hallo,
    ich würde gern in diesem Thread über die byzantinische Historerikerin Anna Komnene diskutieren. Besonders über ihr Hauptwerk "Alexias", welches ja die Regierungszeit ihres Vaters Alexios I. Komnenos (1081-1118) behandelt, würde ich gern sprechen. Ich habe mir erst seit kurzem die DeGruyter Ausgabe von 2001 besorgt und schätze diese aufgrund ihrer guten Lesbarkeit. Ich habe allerdings das Buch noch nicht durchgelesen und kenne es daher nur streckenweise.

    Vielleicht gibt es aber in diesem Forum ja Mitglieder, die sich mit dieser byzantinischen Historikerin und die Zeit , welche sie wiedergiebt (also das 11. /12 Jahrhundert), gut auskennen. Diese können sich ja gern hier beteiligen.

    Ich schätze den Text auch aufgrund seiner literarischen Qualitäten. Im Klappentext heißt es ja , dass mit diesen Text auch mit den Werken eines Michael Psellos gut vergleichen kann (also hinsichtlich der byzantinischen Historiographie). Es ist ja auch vor kurzem seine "Chronografia" in deutscher Übersetzung interessanterweise bei Tusculum erschienen. Und soweit ich sehe erwähnt sie Michael Psellos auch im fünften Buch ihres Werkes.

    Was ich ja bemerkenswert finde, ist die Tatsache, dass Anna Komnene die einzige byzantinische Historikerin ist und insofern eher eine Art "Ausnahme" ist unter ihren männlichen Kollegen.

    Aber es können sich natürlich auch kritische Stimmen zu dieser Historikerin finden , falls es denn welche gibt. Ich hätte jedenfalls Lust über diese hier gern zu diskutieren. Eine konkrete Ausgangsfrage hätte ich allerdings momentan nicht wirklich anzubieten, den man vielleicht als eine Art Leitfaden benutzen könnte. "Experten" können aber gern Vorschläge usw. machen.
     
  2. AntikerSophist

    AntikerSophist Neues Mitglied

    PS: Zu Anna Komnenes Hauptwerk, habe ich noch diesen Link gefunden:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. September 2016
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Hallo,

    bitte keine kommerziellen Links posten und schon mal gar nicht vom Marktführer. Der hat das nämlich am wenigsten nötig (ist außerdem ein Ausbeuter und Steuervermeider). Aber grundsätzlich wollen wir gar keine kommerziellen Links.

    EQ
     
  4. AntikerSophist

    AntikerSophist Neues Mitglied

    Sorry, das wusste ich nicht, das sowas in diesem Forum nicht geht. Jetzt weiß ich Bescheid.
     
  5. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Auch wenn das in anderen Foren nicht so konsequent durchgesetzt wird, empfehle ich Zurückhaltung bei der Setzung kommerzieller Links in allen Foren. Das ist nämlich kostenfreie Werbung.
     
  6. AntikerSophist

    AntikerSophist Neues Mitglied

    Ja verstehe.
     
  7. AntikerSophist

    AntikerSophist Neues Mitglied

    Würde das denn auch als "Werbung" angesehen werden, wenn man hier einen Link zum Verlag angeben würde (also dort wo das Buch publiziert worden ist)?

    Oder wäre das in diesem Forum erlaubt, solange es nicht ein "kommerzieler" Link ist?

    Würde ein Link zur Verlagsseite auch als "kommerzieler" Link betrachtet werden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2016
  8. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Steht eigentlich alles hier:

    Hinweise zu Verlinkungen

    Buchtipps kann man sehr gut so angegeben wie sie in jedem Literaturverzeichnis stehen.

    Autor: Titel: Verlag: Erscheingungsjahr: Auflage:

    Dazu braucht man nichts zu verlinken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2016
  9. AntikerSophist

    AntikerSophist Neues Mitglied

    Ja, okay. Für mich ist jetzt alles klar. Dann halt nur noch als bibliographische Angabe.
     

Diese Seite empfehlen