Anne Boleyn

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten in der Neuzeit" wurde erstellt von Desdemona, 2. Dezember 2005.

  1. Desdemona

    Desdemona Neues Mitglied


    Hallo!

    Ich suche schon des längeren genauere Informationen über die Abstammung Anne Boleyns. Genauer gesagt würde mich eine Stammtafel interessieren.

    Weiss irgendwer eine Internetseite, wo ich was finden kann?
    Hab mir schon die Finger wundgegoogelt aber nix gefunden.

    Liebe Grüße,

    Corinna
     
  2. ning

    ning Gesperrt

    Hallo Landsfrau,
    hab da eine nette romaneske Biographie (eines St. Zweig würdig) über Anna Boleyn gottseidank mal bei der Hand.
    Also schauen wir mal rein:
    Die Boleyn waren ja bürgerlicher Herkunft, auch wenn ihr Großvater gerne behauptete sie wären normannisch(französischer)-ritterlicher Abkunft (Boullant) und schon in Hastings dabeigewesen, dieser Großvater hieß William Boleyn. Annas Vater Thomas Boleyn wiederum "wusste eine andere Vorgeschichte, demnach stammten die Boleyn von einem Baron Vautier de Boulan aus der Picardie ab" etc. Jedenfalls wurde bei Hofe Heinrichs VIII über diese unverbriefte Ahnenreihe stets gewitztelt.
    Die Familie Boleyn gehörte seit Generationen zum vermögenden Londoner Kaufmannsstand, Urgroßvater Geoffrey war Lord-Mayor von London (1457).
    Erst Thomas Boleyn, Annas Vater gelang der "Coup" eine hochadelige Dame zur Ehefrau zu erhalten, dies war eine Howard und Tochter des damals höchstrangigen Pairs, dem Grafen Surrey und Herzog von Norfolk.
    Nun, Adel und Geld verband sich in der Rennaisance ja gerne...
    Aber nicht allein das Geld, erst dieses hochadelige Blut machte Anna für den König heiratsfähig... und das musste sie dann leider vergießen...

    Das Buch: Anna Boleyn von Vercors, Weltbild Verlag, Augsburg 1995
    Im französischen original steht der Untertitel: Les 40 mois qui ont fait l'Angleterre (womit wohl die Regentschaft Elisabeths gemeint sind)

    Über die Familie Howard (damals Herzöge von Norfolk) lässt sich gewiss einiges finden!
    :winke:
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2005
  3. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied


    Wenn das stimmt (davon geh ich natürlich aus), dann war Anne Boleyn aber direkt mit König Heinrich VIII. blutsverwandt. Denn die Herzöge von Norfolk waren über Anne of Gloucester eine Nebenlinie der Tudors.

    Was auch der Hauptgrund war, warum Königin Elizabeth Thomas Howard, 4th Duke of Norfolk (Anne Boleyn's Neffen), hat hinrichten lassen, der war nämlich ihr nächster englischer Verwandter und daher ein potentieller Thronrivale. Zum Glück für dir Virgin Queen putschte der sich aber praktisch selbst weg vom Fenster. =)

    http://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_Howard%2C_4th_Duke_of_Norfolk
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2005
  4. ning

    ning Gesperrt

    Vermutlich hat Heinrich auch deshalb die Reformation so vorangetrieben, um sich in Heiratssachen den päpstlichen Dispens zu ersparen ;)
    Sehr zynisch allerdings finde ich, dass er einige Jahre nach Anne Boleyn ihre Cousine Katherine Howard zur Ehefrau nahm, die er bekanntlich ja auch köpfen ließ...
    Also, was Elisabeth an den Howards (oder an ihrer "dear Sister" Maria Stuart, eine Cousine 2. oder 3. Grades) fortsetzte, hat schon ihr Vater begonnen: eine Prätendenten- Linie, wenn schon nicht vereinnahmen zu können, auszulöschen... eine "fürchterliche" Familie...
     
  5. Desdemona

    Desdemona Neues Mitglied

    Hallo ihr Lieben!

    Danke für eure Antworten!
    Genau diese verwandtschaftliche Verbindung mit Heinrich VIII hat mich interessiert...ich hatte mir eingebildet, mal sowas gelesen zu haben, es aber nirgends mehr finden zu können. Auch dass Catherine Howard mit ihr verwandt war hatte ich noch im Hinterkopf...halt alles nicht sicher.
    Aber das die Howards den Duke of Norfolk gestellt haben, das wusste ich mal wieder nicht :rolleyes: Jetzt werd ich wohl einiges finden.

    @ning: Ja, eine fürchterliche Familie...aber nicht mehr, als die meisten anderen zu der Zeit :rolleyes:

    lg, Corinna
     
    1 Person gefällt das.
  6. fidelia13

    fidelia13 Neues Mitglied

    Anna Boleyn

    Mich interessiert ganz besonders die Geschichte der Tudor-Zeit, daher folgende Fragen:
    1. Einiges konnte ich schon über Anna Boleyn lesen, dabei fiel mir immer wieder auf, dass davon gesprochen wurde, dass sie einen sechsten Finger gehabt haben soll und dass das die spätere "Hexenlegende" um sie sehr verstärkt haben soll. Stimmt das wirklich oder ist das nur eine Legende?
    2. Ist es wahr, dass Heinrich VIII. das Volkslied "Greenslevs" geschrieben hat und dass in England noch heute Stücke von ihm in der Kirche gespielt werden?
     
  7. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Auf diesem Bild hat sie nur 5 Finger an jeder Hand..
    Aber ich kann mir vorstellen, das Heinrich in Sachen "Legendenbildung" etwas nachgeholfen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2007
  8. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Hättest zu dem Bild auch gleich den Wikipedia-Artikel verlinken können ;)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Anne_Boleyn
     
  9. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Stimmt. Habe ich vergessen, da ich das Bild schon länger in der Datei habe.
    Ich hoffe, das ist kein nicht allzugrosses Problem?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2007
  10. Gast

    Gast Gast

    Anne Boleyn hatte wohl am kleinen Finger noch einen 2. Nagelauswuchs, der fast wie ein 6. Finger aussah.
     
  11. Kassia

    Kassia Neues Mitglied

  12. Katrin

    Katrin Neues Mitglied

    Hallo ihr lieben!
    Wie fandet ihr denn denn das der König ständig neue Frauen hatte und Anne Boleyn hingerichtet wurde?:motz:
     
  13. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Na wie sollen wir das schon finden?
     
  14. Lili

    Lili Neues Mitglied

    Heinrich VIII. hatte insgesamt sechs Ehefrauen, das sind nicht gerade "ständig neue Frauen". Oder spielst du auf seine Affairen an? Zudem war Anne Boleyn nicht die einzige der Ehefrauen Heinrichs VIII. die hingerichtet wurde, er ließ auch Catherine Howard - übrigens eine Cousine von Anne Boleyn - hinrichten.

    Es gibt im Englischen auch einen kurzen Merksatz zu Heinrichs Frauen: divorced - beheaded - died - divorced - beheaded - survived
    divorced -> Katharina von Aragon (keine männlichen Nachkommen)
    beheaded -> Anne Boleyn (Ehebruch und Hochverrat)
    died -> Jane Seymour (Kindbettfieber)
    divorced -> Anna von Kleeve (eigentlich wurde die Ehe annulliert)
    beheaded -> Catherine Howard (Ehebruch)
    survived -> Catherine Parr
     
  15. Queenie

    Queenie Neues Mitglied

    Tja, wie soll man das "finden"? Solche Ereignisse lassen sich ja heute kaum noch außerhalb des geschichtlichen Kontextes (also allein im Bezug auf ihre ethische Dimension hin) bewerten. Immerhin hatte besonders die Ehe mit Anne Boleyn staatspolitische Folgen von großer Tragweite, die sich im Nachhinein für England nicht unbedingt nachteilig ausgewirkt haben. Anne gilt mittlerweile einigen als Märtyrerin der Anglikanischen Kirche, insofern erfüllt ihr Tod einen identitätsstiftenden Zweck; der Aufstieg Englands unter dem "Bastard" Elizabeth I. wäre ohne die konsequente Machtpolitik im Hinblick auf ihre Legitimation als Herrscherin eventuell auch nicht so erfolgreich verlaufen.
     
    1 Person gefällt das.
  16. Cephalotus

    Cephalotus Aktives Mitglied

    Wahrscheinlich sollen wir feststellen, dass man deshalb "von der guten alten Zeit spricht".:devil:

    Ansonsten würde mich auch der Kontext zu der Frage interessieren...

    Viele Grüße,

    Bernd
     
  17. Saint-Simone

    Saint-Simone Aktives Mitglied

    Persönlich 'finde' ich, daß es von gnadenlosem Optimismus auf Seiten der Frauen nach Anne Boleyn spricht, daß sie ihn geheiratet haben. :D

    Aber Spaß beiseite stimme ich ganz @Queenie zu, daß man das im Kontext der Zeit betrachten sollte. Sicherlich wäre es dabei erwähnenswert, daß zwar in England Frauen die Krone erben konnten, aber das letzte Mal als das geschah ein Krieg zwischen Stephen of Blois und Empress Maud ausbrach. (Rein technisch, war soweit ich weiß aber auch die Mutter Heinrichs VIII, Elizabeth of York, die eigentliche Erbin der Krone, aber dafür möchte ich die Hand nicht ins Feuer legen und da gibt es sicher andere die da mehr Ahnung haben als ich.) Meines Erachtens nach macht das die Bemühungen Heinrichs VIII- der ja nichts von der Herrschaftszeit Elizabeths I wissen konnte- etwas verständlicher, wobei ich das Köpfen von Ehegatten dennoch grundsätzlich ablehne. Freilich ist das nur ein Aspekt des Gesamten, da das Thema eigentlich riesig ist. :grübel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2009
  18. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Das ist aber schon eine sehr krampfhafte Sichtweise. Sie wurde ja nicht ihres Glaubens wegen hingerichtet.
     
  19. rinoabutzile

    rinoabutzile Neues Mitglied

    @Saint-Simone: so weit ich mich erinnern kann, hast du, was Elizabeth of York betrifft, Recht (die Erbschaft der Krone).

    Dennoch kann man die Beweggründe Heinrichs dynastisch gesehen sicher nachvollziehen, sieht man mal von den "etwas" radikalen Durchführungsmethoden ab. Schließlich ging es ihm darum, einen starken Erben hervorzubringen, einen sicheren Nachfolger. Denn, wie schon erwähnt, war es eben nicht sicher, ob eine Frau als Erbin akzeptiert werden würde. Denk ich mal.

    Bei der Diskussion darf aber sich nicht der Charakter Heinrichs außer Acht gelassen werden. Manchmal, wenn ich Biografien lese, hab ich den Eindruck, er hat sich wie ein quengeliges Kind verhalten, das etwas unbedingt haben wollte und nicht locker ließ, ehe er das erreicht hatte...
     
  20. rinoabutzile

    rinoabutzile Neues Mitglied

    Aber sie war schlussendlich der Grund, warum sich England von der katholischen Kirche losgesagt hat.
     

Diese Seite empfehlen