Bayern und Österreicher - Wieviel haben sie gemeinsam?

Dieses Thema im Forum "Österreich | Schweiz" wurde erstellt von Rabenstein, 26. Juli 2004.

  1. Mayr

    Mayr Neues Mitglied


    Zu den Bemerkungen meines Eintrages vom 10.05.2014:
    Der Ursprung des heutigen Altbayerns und Österreichs mit seinen gesamten Gemeinsamkeiten ( Sprache , Kultur, ...), wie in meinem Beitrag erwähnt, liegt wohl bereits im bayerischen Stammesherzogtum des 10. Jahrhunderts ( 952 - 976), welches territorial im Ungefähren die Ausdehnung der heutigen beiden Länder hat. Sicherlich gab es in der späteren Geschichte dieser Länder in politischer Hinsicht immer wieder große Unterschiede - eben aber nur in Politischer. ( z.B. der von den Franzosen aufgezwungene Krieg der Bayern gegen Tirol ( selbst Österreich hat zu dieser Zeit auf Grund des Druckes der Franzosen Tirol verraten), die getrennte Regierung dieses Territoriums von verschiedenen Adelsgeschlechtern,...). Mein Eintrag sollte basierend auf die Frage: Wieviel hat Bayern und Österreich gemeinsam ?, erfolgen. Damit ist aus meiner Sicht eben nicht nur die politische Geschichte beider Länder, sondern wie beschrieben die kulturellen, sprachlichen und mentalen Gemeinsamkeiten ausschlaggebend. Nur, weil vllt. ein hessischer oder pfälzischer Kurfürst durch eine Einheirat vor 4 oder 5oo Jahren, oder kirchliche Machtspiele der letzten 1000 Jahre, politischen Einfluss auf Altbayern hatten, bedeutet das nicht, dass die extreme Zusammengehörigkeit von Altbayern- Österreich geleugnet werden kann. Das eine Abspaltung Altbayerns und eine Eingliederung an Österreich Utopie ist, wissen wir auch.

    Mod an: politisches Statement gelöscht.
    Die Forenregeln sind unbedingt zu beachten.
    Mod aus




    Schöne Grüße aus Tirol
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2014
  2. Ingeborg

    Ingeborg Premiummitglied

    Es ist dir offensichtlich nicht aufgefallen, daß du in einem Geschichtsforum bist, in dem Politik und Tagesaktualitäten bitte außen vor bleiben. Du hast beim Beitritt die Forenregeln bestätigt, aber wohl eher nicht verstanden. Auch in punkto Völkerverständigung und friedliches Miteinander offenbarst du in deinen beiden Beiträgen Abgründe, daß einem schwarz vor Augen wird.

    Hier ist jedenfalls keine Plattform für Personen, die für Menschen außerhalb ihres eigenen Dunstkreises (oder vielleicht schon eher: Mief...) nur Verachtung übrig haben. Wenn dann noch Tausendjährige Parolen anklingen (von wg "Ein Volk, ein Reich") ist schon klar, wie hoch bei dir der Schnee liegt.
     
  3. Mayr

    Mayr Neues Mitglied


    Aber Hallo, Du "schläfriger Holzbein - Ingeborg". Sicherlich ist DIR Schwachkopf entgangen, dass Du hier in einem Geschichtsforum bist. Was ansonsten sollen deine plumpen persönlichen Angriffe gegen mich. Und warum in alles in der Welt hast du noch nicht kapiert, dass Politik sehr viel mit Geschichte zu tun hat. Auch gerade jetzt wird Geschichte und Politik geschrieben. Auf diesem Forum werden auch persönliche Ansichten, eben auch zu der Frage : Was hat Bayern und Österreich gemeinsam? in Bezug auf ihre gemeinsame Geschichte erörtert. Wenn Du Abgründe in unseren Ansichten und Meinungen siehst und diese angreifst, dann bist du wohl noch nicht ganz in der heutigen Demokratie angekommen. Hier von Parolen eines 1000-jährigen Reiches zu sprechen ist mehr als lächerlich. Das beweist, um die gewünschten Gemeinsamkeiten von Bayern und Österreich sachlich und geschichtlich hier in diesem Forum zu erörtern, bist Du mehr als überflüssig.
     
  4. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Politische Bekenntnisse oder Tagespolitik sind in diesem Forum unerwünscht. In den Forenregeln heißt es dazu:


    • Für Diskussionen über aktuelle politische Themen ist das Geschichtsforum nicht der richtige Platz. Ebensowenig ist das Forum eine Plattform für politische, religiöse und sonstige weltanschauliche Glaubensbekenntnisse.
     
  5. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    Wenn hier jemand persönlich wird, dann Du!
    Was Du über den Zusammenschluß von Altbayern und Österreich schreibst, klingt irgendwelchen Parolen (hat den Haider jetzt immer noch soviel Einfluß??)

    Der Aussage "dem Wunsch nach einem Zusammenschluss kann auch nur spüren, wer wirklich im Herzen Altbayer ist" kann ich auch nicht zustimmen.

    Du solltest schnellstens versuchen, in der Gegenwart anzukommen! Das Leben vor 200 Jahren war für Otto-Normalverbraucher auch kein Zuckerschlecken
     
  6. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Hier hat halt jemand die Geschichte nicht verstanden oder daraus gelernt. Was man da über Schwaben, Bayern, Franken und sonstwen lesen muss, entbehrt doch jeglichen Sinnes. Gott sei Dank, werden nicht von solchen Freunden im Geiste Grenzen gezogen. Was diese Aneinanderreihung von Klischees mit einem Geschichtsforum zu tun haben soll, erschließt sich mir auch nicht.
     
    1 Person gefällt das.
  7. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Erklär doch lieber mal, welche geschichtlichen Entwicklungen nach deiner Meinung dazu geführt haben, dass Bayern und Österreicher viel - oder wenig? - gemeinsam haben.

    Das ist in diesem Forum viel interessanter zu diskutieren.
     
  8. Mayr

    Mayr Neues Mitglied

    Sehr viele politisch - geschichtliche Entwicklungen haben Bayern und Österreich Trennungen bzw. Annäherungen gebracht.
    Im Jahre 976 z.B. trennten sich die Ostmark, Steiermark und Kärnten vom damaligen Stammesherzogtum Bayern. Dies hat zur damaligen Zeit ebenso gravierende politische und wirtschaftliche Folgen in der Entwicklung beider Länder erwirkt wie z.B. die Schengender Abkommen 1 bis 3 von 1985 bis 2005. Seit dem ist auch Bayern und Österreich wirtschaftlich zusammengewachsen. Bayern arbeiten hier bei uns in Tirol und Tiroler fahren hinaus nach Bayern. Und es wird rum und num geheiratet, und viel mehr gemeinsam ( auch kulturell) gemacht als zuvor. Wenn ich Bücher über bayerische oder österreichische Geschichte lese, ist mir oft unerklärlich, warum bei so langen und gravierenden Trennungen politischer Art, sich dennoch die Volkskutur fast identisch entwickelt hat ???. Leider erfährt man oft sehr wenig über diese Art von Gemeinsamkeiten in der Geschichte beider Länder. Das Herzog x von a - b regiert hat und König y salzburg anno z zu Bayern geholt hat kann mit wenigen Mausklicken herausgefunden werden. Aber warum haben sich im Herzen und in der Volkskultur, die Gesinnungen gemeinsam entwickelt????? Warum ???
     
    1 Person gefällt das.
  9. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Hat sie das wirklich? Ich kenne mich im Brauchtum der Österreicher und Bayern nicht so gut aus, aber sicher ist es ein gewaltiger Unterschied, ob man nun Oberbayern, Niederbayern oder Franken zum Vergleich heranzieht.

    Auf jeden Fall haben Österreicher und Bayern im Verlauf der Jahrhunderte völlig eigenständige Identitäten entwickelt, auch wenn sie als benachbarte Länder einige Gemeinsamkeiten haben. Das betrifft, die völlig verschiedene Geschichte und sicher auch die Kultur. Man kann sie also sicher nicht einen Topf werfen und ein Österreicher würde sehr gegen eine Vereinnahmung seitens der Bayern protestieren - und umgekehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2014
  10. beetle

    beetle Aktives Mitglied

  11. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Kommt dann zusammen was zusammen gehört?

    Da Bayern reicher als Österreich ist - man denke z.B. an das BSP - wäre eine Eingliederung Österreichs ind Bayern sinnvoller. =)
     
  12. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    Dann singen Fredl Fesl und Wolfgang Ambros gemeinsam "und langsam wachs ma zamm"

    Und es wird gestritten, ob der König besser Ludwig oder Franz Joseph heissen soll. Aber einen König gibt es auf alle Fälle!
     
  13. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Immerhin hatten die Österreicher einen Kaiser!

    Ergo - Kaiserreich Bayern! :anbetung:
     
  14. beetle

    beetle Aktives Mitglied

    eh klar, aber einen Kaiser kann ich auch bieten: https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_IV._(HRR)

    nicht zu vergessen "Kaiser" Franz Beckenbauer
     
  15. Fulcher

    Fulcher Aktives Mitglied

    Falls Bayern sich von Deutschland abtrennen (mein Onkel ist zufällig Mitglied in der sezessionistischen Bayernpartei) und sich anschließend mit Österreich wiedervereinigen würde, dann könnte man diesen neuen Staatenbund mit einem alten, aus dem 19. Jahrhundert bekannten Namen versehen. Ich meine damit den Deutschen Bund. Name, Wappen und Flagge könnten natürlich zu Verwechslungen mit der Bundesrepublik Deutschland führen. :zunge:
    Deutscher Bund ? Wikipedia
     
  16. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Da Bayern etwa 4 Mio. Einwohner mehr hat, ist das auch nicht so erstaunlich.

    Naja, mit den Identitäten und Zugehörigkeiten ist das immer so eine Sache. In Tirol und Salzburg wird schon gerne damit kokettiert, dass man mit Bayern eigentlich viel mehr gemeinsam habe als mit dem fernen Wien. (In Vorarlberg mit der Schweiz.) Ob das nur Sticheleien gegen Wien und die dort ansässige Bundesregierung sind oder ob da wirklich mehr dahintersteckt, vermag ich als Niederösterreicher aber nicht zu beurteilen.
     
  17. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ist o-t (was hier aber momentan wohl nicht so sehr ins Gewicht fällt) ;)
    bitte vergiss diesen öden langweiligen Titel, denn diesem ist Beckenbauer schon lange entschwebt: er wird mittlerweile als Lichtgestalt bezeichnet. Ein Kabarettist hat sogar ermittelt, dass es sich bei Franz Beckenbauer um den lieben Gott höchstpersönlich handelt. Notabene hat der Garten Eden entgegen veralteter biblischer Vorstellungen zwei Tore... :D:D
     
    1 Person gefällt das.
  18. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Das Gebiet von Österreich und Bayern war Teil des alten Stammesherzogtums Baiern. Dieses wurde aber 1156 geteilt. In ein Herzogtum Baiern und ein Herzogtum Österreich.
    1181 wurde ersteres wieder verkleinert und das unabhängige Herzogtum Steiermark entstand. Und mit den Wittelsbachern erhielt Baiern eine neue Herzogsdynastie.

    Bayern und Österreich sind heute gute Nachbarn - mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Aber erstere sind zu gering um letztere aufzuwiegen.

    PS: Und der einzige Baiernherrscher, der eine reelle Chance auf Österreich hatte, wurde von unserer Magna Mater Theresia wieder "rausgschmissen"....
     
  19. Teresa C.

    Teresa C. Aktives Mitglied

    Was zumindest den Habsburgern nach Aussterben im "Mannesstamm" (wie es so schön heißt) den Weiterbestand gesichert hat. Dann hieß es eben Österreich-Lothringen oder Habsburg-Lothringen.
    Hätte ein Wittelsbacher oder auch Wettiner (als Ehemann einer Habsburgerin) so etwas bei sich zugelassen?=)
     
  20. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Mit englischem Geld... :pfeif:
     

Diese Seite empfehlen