Beziehung zwischen Osmanischen Reich und Safawiden / Pilgerfahrt iranischer Pilger

Dieses Thema im Forum "Das Osmanische Reich" wurde erstellt von pas05, 20. September 2015.



  1. pas05

    pas05 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei eine Seminararbeit zum Thema Beziehung zwischen dem Osmanischen Reich und den Safawiden zu schreiben. Speziell soll dabei der Fokus auf den Umgang der Osamnen mit persischen Pilgern liegen. Da die Sultane als Beschützer der heiligen Stätten des Islam galten, waren diese auch gleichzeitig die Beschützer der Pilger. Gingen diese denn auch gleich mit allen Pilgern um?

    Also ich würde nun gerne aufzeigen wie mit Reisenden aus Persien im Osmanischen Reich umgegangen wurde und auch im allgemeinen die Pilgerreise der Perser beschreiben, da die Pilgerstääten der Shiiten sich nicht ausschließlich auf osmanischen Territorium befanden.

    Hat hier schon jemand zu einem ähnlichen Thema eine Arbeit geschrieben? Gibt es Literaturtipps? Andere Quellen? Ich bin für jede Hilfe dankbar und hoffe auf zahlreiche Antworten.

    Beste Grüße
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Es gibt hier ein paar Hinweise auf die Pilgerrouten und die Konflikte mit den Safawiden:

    Imber: The Ottoman Empire 1300-1650 - The Structure of Power.
    Abgesehen von einigen Ereignissen und auch kurzfristigen kriegsbedingten Sperren (ähnlich wie bei den Mameluken und Ägypten) ist man der Verantwortung für Schutz und Zugang zu den heiligen Stätten nachgekommen.

    Im frühen 18. Jahrhundert scheint das Problem der Pilgerreisen eher in der Sicherheit der Routen und vor Angriffen von Beduinen gelegen zu haben,
    Quataert, The Ottoman Empire, 1700-1922, und zur Reorganisation des Schutzes siehe Kapitel 6.

    Noch ein Literaturhinweis aus der Cambridge History für das Osmanische Reich/Türkei: Brummett. Die Cambridge History, Volume 2 enthält auch einige Ausführungen, so zu den Safawiden/Pilgerzugänge und Vereinbarungen 1557, S. 127.
     

Diese Seite empfehlen