Das Geld der Kelten?

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von andrix8888, 12. Juni 2009.

  1. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied


    Leider habe ich nicht mitgegraben auf dem Dünsberg, ich kenne den Rittershöfer durch meine Tätigkeiten als Hiwi in der RGK.
    Da mein Schwerpunkt die Hallstatt - Mittelatènezeit ist, muss ich bei den Münzfunden eher passen.
    Schau doch mal über Dyabola oder auf der Projektseite über den Dünsberg rein, es ist ja einiges an Vorberichten publiziert.
    Ich fände es persöhnlich mal ganz interessant die Münzfunde in Hessen mal in einem Katalog zu erfassen und dann zu schauen welche Verbreitungsbilder sich daraus ergeben.
    Projektseite:
    Deutschland, Dünsberg
     
  2. andrix8888

    andrix8888 Neues Mitglied

    Das mit der Fundkatalogisierung machen wir,die Verbreitungstabellen,die einheimischen Rohstoffquellen.
     
  3. andrix8888

    andrix8888 Neues Mitglied


    Obole!

    Das Gegenteil ist der Fall.Obole sind super selten.Hast du vielleicht ein Foto von so einer Münze,sogar die sind rar.Das Seltenste ist der Obol vom Typ Heidetränkekleinsilber,und zwar die schönere Variante,der Lockenkopf.Sieht aus wie eine Miniatur des Bad Nauheimer Quinars,nur die Rückseite weist auf ihre Vorbilder aus Marseille.Bilder wären toll ,dann könnte man den Thread über das keltische Geld reparieren.
     
  4. Biturigos

    Biturigos Aktives Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2017

Diese Seite empfehlen