der erste Papst war nie in Rom?

Dieses Thema im Forum "Das Christentum" wurde erstellt von dekumatland, 17. August 2014.

  1. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied


    Ein Roman und seine Deutungen: War der Apostel Petrus in Rom? - Literatur und Kunst Nachrichten - NZZ.ch
    http://www.philologie.uni-bonn.de/personal/zwierlein/st_peter_in_rome.pdf

    können die Forschungen des Altphilologen Zweierlein die liebgewonnene tradierte Geschichte der ersten Päpste nicht nur in Zweifel ziehen, sondern gar komplett umwerfen?
    Und wenn ja, dann fragt sich: wo und begann tatsächlich die Geschichte des Papsttums und damit der katholischen Kirche?
     
    1 Person gefällt das.
  2. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Das ist ja eine äußerst interessante Frage, die an den Grundfesten der katholischen Kirche rüttelt. Leider bin ich auf diesem Sektor nicht so bewandert, dass ich in eine Diskussion einsteigen könnte. Aber wo bleiben die Kenner der Religionsgeschichte hier im GF, die dazu etwas sagen könnten? :grübel:
    Auf jeden Fall können allein die diesbezüglichen Primärquellen und ihre Interpretation Aufschluss geben. Und da hakt es wohl bei kirchlichen Traditionalisten und Kritikern, die einen Aufenthalt des Petrus bestreiten und als "Legende" verwerfen.

    Gibt es zum Romaufenthalt nur die Berichte von Christen im Neuen Testament? Bei Wiki las ich, dass Hinweise noch im Ersten Clemensbrief, bei Irenäus von Lyon, Tertullian und Eusebius von Caesarea zu finden sind. Einschränkend sagt Wiki, dass sie aus dem 2. bis 4. Jahrhundert stammen und damalige kirchenpolitische Interessen verfolgen.

    Was ist nun? War Petrus in Rom und starb dort den Märtyrertod?
     
  3. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied


    hast du die Hinweise auf Zweierleins quellenkritische philologische Argumentation in den beiden Links gesehen?
     
  4. Anthropos

    Anthropos Neues Mitglied

    1 Person gefällt das.
  5. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

  6. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Sehr interessanter Link, Anthro! :winke:

    Dassmann meint also. dass es keinen Aufenthalt des Petrus in Rom gab, wenn man dem Neuen Testament folgt.
    Für
    einen Aufenthalt spricht nach seiner Ansicht die uralte Tradition und lange Überlieferung, die Petrus in Rom und das Petrusgrab bezeugen.

    Ein Resumee von Dassmann zeigt das ganze Dilemma in dieser Angelegenheit:

    "Dassmann: Die Dinge sind ziemlich klar. Ein Dilemma sehe ich nur insofern, als es nie unwiderlegliche Beweise geben wird. Deshalb kann immer jemand vermuten, dass es auch anders gewesen sein könnte. Es fehlt eine Eintragung "Hier ist Petrus registriert" aus dem Einwohnermeldeamt. Das ist eigentlich alles."

    Schade, eine solche Eintragung im Melderegister Roms hätte ich eigentlich erwartet. :D
     
  7. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Vielleicht taucht sein Reisepass mal irgendwo auf. An den Stempeln könnte man sehen, wo er überall war:grübel:.
     
  8. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    =) =) =)
     
  9. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ausgenommen natürlich illegale oder heimliche Aufenthalte, z.B. um konspirativ eine Kirche nebst Papsttum zu gründen - das wird, sofern heimlich und katakombenhaft, nicht behördlich abgestempelt sein :grübel::autsch::D
     
  10. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Wenn er nicht, wie Benedikt mit roten Lackschuhen durch Rom lief oder einem rollenden Terrarium fuhr, konnte er vielleicht unerkannt durch Transtiber zur nächsten Katakombe huschen.
     
  11. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    Zum Petrusgrab - das ja das wesentliche Argument für einen Aufenthalt Petrus in Rom ist - hier ein Interview:
    Das Petrusgrab in Rom: Thesen und Fakten

    Der Archäologe und Priester Stefan Heid kommt zum Schluß:

     
  12. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    @Carolus, von Radio Vatican würde ich nicht unbedingt Neutralität erwarten. Ein Zweifler am Aufenthalt des Petrus käme dort wahrscheinlich nicht zu Wort.
     
  13. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ein Bild, ein Bild :):):)
     
  14. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ...zwei Seelen wohnen, ach, in seiner Brust...
    (unschwer zu erraten, welche die stärkere ist)
     
  15. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Damit mich der Bannstrahl der ganzen katholischen Gemeinde im Forum trifft ? Ich denke das Bild kann man sich auch so ganz gut vorstellen.
     
  16. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    :rofl::rofl:Wenn der Archäologe in ihm siegt findet er vielleich doch noch den Reisepass oder den Eintrag des Einwohnermeldeamtes.
     
  17. Zoki55

    Zoki55 Aktives Mitglied

    Angesicht dessen das sowohl Jerusalem wie Rom in einem Reich waren, schwierig.

    Was mich immer wieder erstaunt ist das man aus der Feststellung das der Aufenthalt von Petrus in Rom durchaus sehr strittig ist immer so reißerische Zeitungsartikel machen kann.

    Das es außer Legenden keinen Hinweis gibt zu glauben Petrus sei in Rom gewesen ist ja nichts neues.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2014
  18. Galeotto

    Galeotto Aktives Mitglied

    Möglicherweise hat er nur seinen Stuhl nach Rom geschickt.:fs:
     
  19. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    es geht darum, Argumente für und dagegen zu finden. Und der Vatikan-Archäologe setzt sich auch mit Argumenten auseinander, die dagegen sprechen.

    Die Anwesenheit Petrus in Rom und das Grabmal unterhalb des St. Petri Doms sind auch eine Legitimation des Bischofsitzes und des Primat des römischen Bischofs.

    Aber für mich zählen die Argumente und da klingt die Aussage des Vatikan-Archäologen durchaus überzeugend. Falls das Petrus-Grab in Rom ist, muß Petrus vorher da gewesen sein (falls er nicht nach seinem Tode dorthin umgebettet worden ist).
     
  20. Anthropos

    Anthropos Neues Mitglied

    :rofl: Ich finde dass ist ein sehr guter Kompromiss für beide Seiten.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen