Die ersten Amerikaner

Dieses Thema im Forum "Frühzeit des Menschen" wurde erstellt von Klaus, 23. November 2009.

  1. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied


    Das ist doch schon eine alte Geschichte. Es gibt schon lange Theorien darüber. Nur dass man bisher meinte, die einen wären über die Beringstrasse, die anderen über die Südsee gekommen.
     
  2. Barbarossa

    Barbarossa Neues Mitglied

    Theorien darüber gibt es wirklich schon länger, aber die im Beitrag verlinkte Studie ist neu.
    ;)
     
  3. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied


    @hyo könnte sicher mehr dazu sagen. Zu der 2. Welle gehören Winnetou und seine Apachen.
    Na-Dené-Sprachen ? Wikipedia
     
  4. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Es ist mMn nicht widerlegt, dass es eine polynesische Einwanderungswelle gegeben hat. Schließlich stammen die Polynesier auch aus Asien. Eigentlich warte ich auf die Ergebnisse des "Genographic Projects", die über diese These Aufschluss geben könnten. Kommt da nichts ? :S
     
  5. Zananga

    Zananga Aktives Mitglied

    Wie sollen die Polynesier denn Amerika besiedelt haben wenn sie doch erst ca. 300 n. Chr. die Osterinseln und hundert Jahre danach Hawaii besiedelten?
     
    1 Person gefällt das.
  6. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Sie könnten ja Südamerika gegen 400 n. Chr. (co-) besiedeln können. Dann stammen die Mayas eben von der ersten Besiedlungwelle ab.

    Die Feuerländer sind jedenfalls verdächtig, sich von der Mehrheit der Südamerikaner zu unterscheiden (die gibt's allerdings nicht mehr).
     
  7. Wilfried

    Wilfried Neues Mitglied

    Nun, ganz einfach in dem sie die Osterinseln und Hawaii nicht gefunden haben und dranvorbeigesegelt sind
     
  8. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Das ist eines der Hauptargumente. Es geht jedoch nicht um die Feuerländer in allgemeinen sonder um einen der verschiedenen Stämme dort (Onas, Yaghanes und Alakalufes), die sich sehr stark voneinander unterschieden. Während die einen fast ausschliesslich an Land lebten und Jagd betrieben, waren die anderen überwiegend auf dem Wasser unterwegs (führten sogar ihre Lagerfeuer in Behältern mit sich) und lebten von Fischfang und Muscheln. Die Sprachen waren auch vollkommen verschieden. Die letzte Frau die Ona sprach starb um 1980 herum.
     
  9. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Von den Onas ist eine Schallplattenaufzeicnung eines deutschen Völkerkundlers erhalten.
     
  10. Liborius

    Liborius Aktives Mitglied

    Lange galt die Clovis-Kultur als älteste. Funde am Monte Verde sollen aber einer (evtl. sehr viel) älteren Kultur zuzuordnen sein.
    Monte Verde ? Wikipedia
     
  11. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Monte Verde, vielleicht wirklich älter als Clovis, betrift eher die "beachcomber", nicht aber die späteren Grosswildkiller, die ihre schöne Megafauna ausgerottet haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2010
    1 Person gefällt das.
  12. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Birdy,Du kannst auch nicht von Deiner Overkill-Theore lassen, oder ? :D ;)

    Also ich habe irgendwo sogar eine Theorie gelesen,die von 3 Sorten Ureinwohner ausgeht.Danach soll das Gros aus Nordasien via Beringstrasse, ein Teil über den Pazifik und ein Teil entlang des Schelfeisrandes aus Europa gekommen sein.ersteres machte man an den Hühnerknochen in südamerika, Letzteres an der Ähnlichkeit der Folsom- mit südfranzösischen Speerspitzen fest.
     
  13. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Die Clovis-Leute sind die mit den französischen Speerspitzen. Sie sollen (so wurde es mal auf Phoenix dargestellt) vor 11.500 Jahren über das Atlantikeis gekommen sein. Man hat die meisten ihrer Spuren in Maryland gefunden (auch wenn der namensgebende Ort Clovis, ebenso wie Folsom, in New Mexico liegt), daher die Atlantik-These.

    Dieser Theorie nach sollen die Clovis-Leute vor 10.930 Jahren im Jüngeren Dryas ausgestorben sein (diese Kälteperiode wurde dadurch ausgelöst, dass der Golfstrom umkippte, als das Schmelzwasser der Gletscher gegen Ende der Eiszeit über den St-Lorenz-Strom statt über den Mississippi abfloss) . Möglicher Weise haben ihnen die - aus Beringia gekommenen - Folsom-Leute den Rest gegeben, zumindest sind sie am Schluss auf einander getroffen.
     
  14. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Noch präziser am 16. Juni vor 10930 Jahren.
     
  15. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

  16. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Neues zur Clovis-Kultur:
    scinexx | Älteste Relikte von Clovis-Menschen entdeckt: Fund in Mexiko enthüllt Neues über den Ursprung der rätselhaften Eiszeit-Kultur - Clovis-Kultur, Eiszeit, Jäger - Clovis-Kultur, Eiszeit, Jäger, Sammler, Mammut, Mastodon, Gomphoteren, Werkzeug,

    "Älteste Relikte von Clovis-Menschen entdeckt
    Fund in Mexiko enthüllt Neues über den Ursprung der rätselhaften Eiszeit-Kultur

    Woher stammte die Clovis-Kultur? In Mexiko haben Archäologen einige der ältesten Werkzeuge dieser eiszeitlichen Kultur entdeckt. Gleichzeitig ist dies das erste Mal, dass Relikte dieser Kultur so weit südlich gefunden wurden. Sie zeigen zudem: Zur Jagdbeute der Steinzeitmenschen gehörte neben Mastodon und Mammut noch ein weiteres Urzeit-Rüsseltier, wie die Forscher im Fachmagazin "Proceedings oft the National Academy of Sciences" berichten."

    http://www.wissenschaft.de/home/-/j.../4056403/Clovis-Menschen-auf-Urelefantenjagd/
     
  17. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  18. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Nun eine Vordatierung der Pre-Clovis-Kultur in Florida um 1500 Jahre nach Fund von Steinwerkzeugen:

    "The discovery of stone tools alongside mastodon bones in a Florida river shows that humans settled the southeastern United States as much as 1,500 years earlier than scientists previously believed, according to a new research. This site on the Aucilla River -- about 45 minutes from Tallahassee -- is now the oldest known site of human life in the southeastern United States. It dates back 14,550 years."

    Halligan et. al.: Pre-Clovis occupation 14,550 years ago at the Page-Ladson site, Florida, and the peopling of the Americas
    Pre-Clovis occupation 14,550 years ago at the Page-Ladson site, Florida, and the peopling of the Americas | Science Advances
     
  19. Chan

    Chan Aktives Mitglied

    Die Datierung war zunächst, wie so oft bei Radiocarbon, nicht unumstritten, siehe:

    Ancient stone tools are ?best? evidence yet for early peopling of the Americas | Science | AAAS

    The site, called Page-Ladson, was once an ambiguous case itself. In the 1990s, excavations there turned up a handful of stone tools and some mastodon bones that appeared to have been butchered. Radiocarbon-dating suggested the tools and bones were 14,400 years old, but the results weren’t conclusive, and many archaeologists remained unconvinced.

    Zur Vorgeschichte auch hier:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Page-Ladson_prehistory_site

    Excavation of the Page-Ladson site spanned the period from 1983 until 1997. As the project progressed, the team developed new methods of recording the stratigraphic placement of all material in an underwater environment.[9][10] This excavation yielded 8 lithic artifacts associated with mastodon butchering.[2] This excavation dated the artifacts to around 14,400 BP.[2] However, this pre-Clovis dating was questioned, so researchers later returned to perform another excavation and dating of the site.[2]

    In 2012, archaeological excavation at Page-Ladson resumed with the intention of validating the dating of human artifacts obtained in the earlier work, and of finding the oldest dates for human remains and artifacts at the site. The excavations continued until 2014.[2] This excavation yielded 6 lithic artifacts (bifaces and flakes) made from local coastal plain chert from layers dating before Clovis.[2] This excavation dated the site to around 14,200 to 14,550 BP, reaffirming the earlier dating from the previous excavation.[2] The 2012-2014 excavation was funded by the Center for the Study of First Americans, and carried out by archaeologists from Texas A&M University and Indiana University of Pennsylvania and local volunteers.
     
  20. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Der Streit an sich (um die Clovis-first/pre-clovis-Hypothesen) ist nichts Neues.

    Interessant ist an dem Wikipedia-Artikel nur, dass er so rasant auf die wenige Tage alte Fachpublikation "reagiert" (dort die zitierte FN 2).

    Hier ein instruktiver Abriss des Streits:
    http://lib.dr.iastate.edu/cgi/viewc...=de&scisbd=1&as_sdt=0%2C5#search="pre-clovis"
    Neff: An assessment of the Chesrow complex (older than Clovis?) in southeast Wisconsin

    Neben älteren Fehlern oder Ungenauigkeiten bei den c14-Datierungen ging es vor allem um die korrekten archäologischen Bestimmungen der Funde in pre-Clovis-Layer, bei denen früher eben Fehler oder falsche Ausgrabungen behauptet wurden.
     

Diese Seite empfehlen