Division Friedhof der 30. Infanterie-Division bei Nowinka

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von Oltmanns98, 11. November 2017.

  1. Oltmanns98

    Oltmanns98 Neues Mitglied

    Anhänge:

  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Räumlich passt das zunächst einmal zur 30. ID.
    Es handelt sich in der groben Verortung um den Nordrand des Kessels von Demjansk, in dem große Teile der 30. ID eingesetzt waren. Die Einschließung erfolgte ab Januar 1942. Die Anlage des Friedhofs - wenn die Verortung zutreffend ist - müsste entweder so ca. ab Ende 1941 oder aus 1942, evt. nach der Frostperiode stammen.

    Ich sehe mal einige Quellen und Literatur dazu durch, ob sich Karten mit solchen Lageangaben finden (es gibt auch eine Divisionshistorie zur 30.). Das dauert etwas.

    Edit ergänzend: zum Raum Demjansk eine russische Detailkarte (von der rkka-Seite) mit der 30.ID im Nordraum des Kessels, was zur Lage passt.
    http://rkkaww2.armchairgeneral.com/maps/1942NW/Ramushevo_42.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2017
    Oltmanns98 gefällt das.
  3. Oltmanns98

    Oltmanns98 Neues Mitglied


    Hi silesia,

    Das wäre echt nett von dir. Mir ist beim Anschauen von einem Foto von mir ein Turm oder irgendwie so was ähnliches aufgefallen, der sogar auch auf dem Foto von Hans Breithaupt wieder zu finden ist.

    friedhof 2_LI.jpg

    Bei Hans Breithaupt ist der Trum rechts vom Denkmal.
    Divisionsfriedhof Norwinka.pdf

    Vielleicht ist das ja ein Anhaltspunkt, was die Suche etwas erleichtern könnte.

    Mfg
    Oltmanns
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2017
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    O-36-77-B (2)_1.jpg O-36-77-B-c (2)_1.jpg Der genaue Standort ist anhand der Truppenkarten nicht zu klären.

    Im Anhang sind zur Orientierung aber die 1:50.000 O-36-77B und die 1:25.000 O-36-77Bc angefügt, die die damaligen topografischen Besonderheiten aufzeichnen.

    Den Band vom Breithaupt zur 30. ID habe ich durchgesehen. Im Text habe ich nichts gefunden, was das Bild auf der Vorseite näher erläutert.
     
  5. Oltmanns98

    Oltmanns98 Neues Mitglied

    Hi silesia,

    Danke dir für deine Hilfe. Ich schaue mal ob mir da auf den Karten vielleicht irgendwas auffällt. Schade, ich hätte aber echt gedacht das im Buch von Hans Breithaupt da irgendwas über den Friedhof drinne stehen wird.

    Mfg
    Oltmanns
     
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Im Breithaupt sind nur Anfang März 42 schwere Gefechte um den Ort erwähnt.
    Danach taucht der nicht wieder auf. Nach den Fotos könnte die Anlage in dem baumfreien Bereich um den Ort, vermutlich an der Straße, liegen.

    Kontext: Die Hauptkämpfe während fast des ganzen Jahres 1942 fanden in dem Abschnitt an dem Bahndamm Wyderka-Lytschkowo statt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2017
  7. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Noch einmal geraten:

    die Fotos habe eine zu geringe Auflösung, da sehe ich nicht viel. Aber die Abbildung aus dem Breithaupt zeigt eine Scheune o.ä. direkt neben dem Eingang.

    Wenn die Anlage nicht direkt an einem Ortsende liegt, kämen die „Mühle“ nw vom Ort oder die „Scheune“ sö Richtung Sabolotje in Frage. Der Waldrand scheint so 200, 300 m entfernt zu liegen.
     
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Hier noch die Umgebungslage vom März42, Akten Heeresgruppe Nord, Lytschkowo-Abschnitt als "Nordfront" des Kessels. Quelle NARA T311 Rolle 136, Blatt 248 T311R136F00248_2.jpg
     

Diese Seite empfehlen