Elite-Hopliten im antiken Griechenland

Dieses Thema im Forum "Antikes Griechenland" wurde erstellt von Pausanias, 17. September 2017.

  1. Pausanias

    Pausanias Neues Mitglied


    Guten Tag,
    Im Rahmen eines Essays beschäftige ich mich momentan mit der Frage, inwieweit die griechische Polis eine Kriegerzunft war. Max Weber, der diese aufstellte, erwähnt, dass es neben Sparta auch in Theben und in Argos professionelle Kriegertruppen gab. Bei Theben ist da natürlich die Heilige Schar gemeint, aber weiß jemand, was für eine Truppe das in Argos gewesen sein soll? Und gab es in anderen Poleis noch andere, professionelle Eliteeinheiten?
     
  2. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Kriegerzunft ist ein Widerspruch in sich. So etwas kann es nicht geben. Krieger ist kein Beruf, sondern eine gesellschaftliche Funktion, damit dann auch nicht professionell. Und daher: Nein, da gab es keine "professionellen Kriegertruppen".
     
  3. Pausanias

    Pausanias Neues Mitglied


    Der Begriff "Kriegerzunft" stammt nicht von mir, sondern aus dem Weber-Zitat, mit dem ich mich beschäftige: "Die antike Polis war, können wir resümieren, seit der Schaffung der Hoplitendisziplin eine Kriegerzunft."
    Soll meinen, dass die politisch bestimmende Schicht als Hopliten Kriegsdienst leistet.
    "Professionell" meint hier nach Art der Spartiaten, also Bürger, die keinen Beruf ausüben und hingegen nur für den Kriegsdienst leben.
     
  4. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Ich kann nur vermuten, was mit der Einheit aus Argos vermutet sein könnte.
    Thukydides und Diodor erwähnen anlässlich der Schlacht von Mantineia (418 v. Chr.) zwischen Sparta und Verbündeten einerseits und Argos, Mantineia und Athen andererseits, dass die Argiver u. a. eine 1000 Mann starke ausgewählte Truppe einsetzten, die vom Staat auf öffentliche Kosten ausgiebig besonders trainiert worden war. Sie brachten die ihnen gegenüberstehenden Truppen zunächst auch zum Weichen und richteten ein Blutbad an, wurden aber dann von den anderweitig erfolgreichen Spartanern umzingelt. Der spartanische Heerführer, König Agis II., wollte sie allesamt niedermachen lassen, aber ein einflussreicher Spartaner namens Pharax setzte durch, dass man sie abziehen ließ.
    Diese "1000" könnten in der Folgezeit auch politisch eine Rolle gespielt haben, zumindest wird in den Quellen eine oligarchisch gesinnte Tausenderschaft erwähnt, aber eindeutig ist nicht, dass es sich dabei um die Elitetruppe handelte.
     
    Brissotin und Pausanias gefällt das.
  5. Pausanias

    Pausanias Neues Mitglied

    Danke Ravenik, genau das, was ich gesucht habe
     

Diese Seite empfehlen