Erscheinungsbild von 'Kelten' in Gallien, Britannien und östlich des Rheins

Dieses Thema im Forum "Die Kelten" wurde erstellt von Hannes, 24. Oktober 2018.

  1. Hannes

    Hannes Aktives Mitglied


    Hallo liebes Forum

    Ich hätte ein paar fragen zum Aussehen der Kelten.
    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen vielleicht habt ihr den einen oder anderen Tipp oder Literatur Hinweis.

    Welchen Schmuck trugen Keltische Männer? Den berühmten Torques natürlich.
    Sind zB auch Ringe belegt oder gab es bei den Kelten Auszeichnungen für Verdienstvolle Krieger.
    Die Wikinger verwendeten Armringe als Auszeichnung.
    Wäre so etwas bei den Kelten auch möglich?

    Ich habe in einem Roman der im Nachrömischen Britanien spielt von sogenannte Kriegerringen gelesen dort schmieden sich Keltische Krieger Ringe aus den Waffen ihrer besiegten Feinde.
    Hat jemand schon von diesem Brauch gehört?

    Außerdem sollen die Kelten sich ja auch Bemalt haben vor dem Kampf oder Tättoowiert gewesen sein.

    Ich würde mich freuen wenn ihr kurz Lust hättet zu antworten.
    Vielen Dank für eure Zeit.
    Lg Hannes
     
  2. Lukullus

    Lukullus Aktives Mitglied

    Deine Anfrage deckt weite Räume und Zeiten ab, könntest Du zeitlich vielleicht etwas präzisieren?
     
    Hannes gefällt das.
  3. Hannes

    Hannes Aktives Mitglied


    Aso Entschuldigung das hatte ich vergessen.
    Zur Zeit Caesars meinte ich.
    Danke das du mich darauf aufmerksam gemacht hast.

    Lg Hannes
     
  4. Tannhaeuser

    Tannhaeuser Aktives Mitglied

    Als ein reealistisches Bild eines Kelten wird gemeinhin der "Sterbende Gallier" angesehen, der sich im Kapitolinischen Museum findet. Und eine keltische Völkerschaft wird nicht umsonst Pikten ("die Bemalten") genannt.
     
    Hannes gefällt das.
  5. Hannes

    Hannes Aktives Mitglied

    Danke für deine Antwort.

    Die Pikten kenne ich.
    Ist das bemalen nur für die Inselkelten bekannt oder machten das die in Gallien und Noricum lebenden Kelten auch?
     
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ob der Name "Pikten" wirklich vom Bemalen/Tätowieren kommt, weiß man nicht. Vielleicht hängt er mit dem Namen der Pictones zusammen, und wir haben es mit einer schlichten Fehletymologie zu tun.

    Es ist auch nicht ganz klar, inwieweit man die Pikten zu den 'Kelten' zu zählen hat.
     
    Hannes gefällt das.
  7. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Laut Caesar färbten sich alle Britannier, was ihnen in der Schlacht ein furchterregendes Aussehen verliehen haben soll. Nach Plinius färbten sich die britannischen Frauen: "Ein dem Wegerich ähnliches Kraut heißt in Gallien glastum. Die Ehefrauen und Schwiegertöchter der Britannier färben sich damit am ganzen Körper und schreiten so bei bestimmten Feierlichkeiten nackt einher, die Farbe der Aithiopen nachahmend." (simili plantagini – glastum in Gallia vocatur – Britannorum coniuges nurusque toto corpore oblitae quibusdam in sacris nudae incedunt, Aethiopum colorem imitantes.)
    Medizin und Pharmakologie: Heilmittel aus dem Pflanzenreich

    Über Körperbemalung oder Tätowierung bei festlandskeltischen Völkern ist mir nichts bekannt. Zu anderen Völkern gibt es Hinweise. Laut Strabo waren die Illyrier und Thraker tätowiert. Und für die ostgermanischen Harier bezeugt Tacitus eine Kriegsbemalung: Harier – Wikipedia
     
  8. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ja:
    „Um die Handgelenke und Arme tragen sie Reifen und um den Hals dicke Ketten aus massivem Gold, dazu noch kostbare Fingerringe und sogar goldene Brustpanzer“ Poseidonios bei Diod. 5,27,3

    Kleidung: keltische Gewohnheiten


    Ich jedenfalls nicht.
     
  9. Hannes

    Hannes Aktives Mitglied

    Vielleicht sind diese Kriegerringe eine Erfindung des Autors.



    Vielen Dank für deine Hilfe Sepiola

    Lg Hannes
     

Diese Seite empfehlen