Faschistische Bewegungen in Polen

Dieses Thema im Forum "Russland | Sowjetunion | Osteuropa" wurde erstellt von Alexander4:), 17. März 2010.

  1. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied


    Hi ich habe mir als eine kleine Hausarbeit zum Thema Polen das obengenannte mal ausgesucht.

    Soweit ich bisher recherchiert habe, beschränkte sich aber der Faschismus in Polen aber auf den Marsch auf Warschau, der aber einen Linksruck zur Folge hatte und in den sogenannten "Bankgettos", also dass Juden in der Vorlesung in der Uni spezielle Plätze hatten. Habe ich was sehr wichtiges vergessen?

    Gruß Alex
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Wo hast Du das denn gelesen, würde mich auch interessieren?
     
  3. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter


    Danke, das du nachfragst, ich wüsste das auch gerne.

    Ich kenne die "Obóz Narodowo-Radykalny", die hatte aber nie wirklich grossen Einfluss und soviel mir ist auch nicht wirklich viele Mitglieder (ca. 2000). Die Partei wurde aber schon 1934 verboten, nachdem es zu Ausschreitungen kam.

    Alexander klär uns bitte auf :winke:
     
  4. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Ernst Nolte:rofl:

    Ich drucke mir gerade was dazu aus. Morgen mehr.
     
  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  6. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Hm also alles noch mal nachgelesen.

    Geschichtschronolgie
    das fast es eigentlich sehr gut.

    Allein zum wiki Artikel kann man sagen, dass Pilsudski kein Militärregime errichtete. Dann ist Roman Dmowski ein Nationaldemokrat und Staatsgründer.
    OZN war zwar gefährlicher hatte aber kaum Einfluss.

    Ich denke ich werde ein klein wenig meine Thematik ändern;)
    Bis Mittwoch hab ich ja noch Zeit
     
  7. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Mein neues Thema ist die Expansionsgedanken Polens nach dem 1.WK.

    Ich habe allerdings ein Problem. In der Quelle wird angegeben, dass Pilsudski nicht nach Russland marschieren wollte, weil er Angst(?) vor Demikin hatte. Ich bin mir da aber nicht sicher. Hat jemand zu diesem Abschnitt Informationen?
     
  8. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    In welcher Quelle?
     
  9. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Fischer Weltgeschichte Band 34, Das Zwanzigste Jahrhundert 1918-1945

    Ich kann dem Autor halt nicht ganz folgen. Ich suche heute noch mal die Textstelle raus.
     
  10. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Das wäre nett, vielleicht können wir dir dann helfen. Hat ja nicht jeder den Band zur Hand.
     
  11. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Ich habe dies jetzt einfach rausgelassen. Es war ja die Alternative zu einem 10 Minuten Vortrag.

    Was mir gerade recht viele Sorgen bereitet, ist das Urteil meiner Lehrerin.
    Es steht zwar noch nichts fest und ich werde es auch noch überarbeiten.

    Es gab folgende Kritikpunkte:


    - Verwendung des Wortes "Imperialismus"
    -Quellenangabe

    Zum ersten muss man sagen, dass ich das Verhalten Polens eher als Imperialismus als ein Revisionismus bezeichnet habe.

    Was mich ein wenig irritiert hat ist ihre Kritik an meinen Quellen.
    Zum einen war natürlich Ernst Nolte angegeben, allerdings entstammten nur 2 Sätze aus seinem Buch.
    Dann noch Dr. R.A.C. Parker
    und Hermann Graml. Auf diesen stützt sich hauptsächlich mein Skript. Allerdings meinte sie, dass dieser sehr rechts sei und hat mein gesamtes Werk in Frage gestellt. Bei wikipedia konnte ich nichts finden außer positiven Eigenschaften. Er scheint sich ja hauptsächlich mit 1918-1945 beschäftigt zu haben, aber es gab keine wertende Kritik über Graml. Allerhöchstens durfte man Lob hinauslesen ZB
    von wikipedia

    Ich bin jetzt aber sehr sehr unsicher was ich jetzt machen soll, da meine Quellen ja von ihr als unglaubwürdig bezeichnet wurden. Über Parker kann ich selbst nichts in Erfahrung bringen, sie kennt diese auch nicht. Ich möchte aber ein objektive, neutrale Arbeit leisten, sodass ich gerne meine "falschen" Stellen gerne ausmerzen möchte.

    Kann mir jemand schon mal was zu Hermann Graml sagen?

    Danke Alex
     
  12. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Das ist mir neu das Hermann Graml "rechts" sein soll.

    Er ist einer der Historiker welche sich unter anderm mit dem Deutschen Widerstand befassten und war lange Zeit Redakter der Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte.

    Das würde mich schon interessieren woher deine Lehrerin ihre Meinung über Graml hat. Meiner Ansicht nach ist er alles andere als Rechts. Seine Literatur gehören zu den Standartwerken

    Kann es sein das deine Lehrerin ihn verwechselt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2010
  13. Ingeborg

    Ingeborg Premiummitglied

  14. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Ich weiß es nicht ich werde sie aber noch mal ansprechen. Sie ist noch sehr jung, vielleicht kann das daran liegen, also das alte Historiker dann kritischer bewertet werden. Ich werde ihr das nochmal sagen;) und Standardwerke lieber mit "d" sonst ist dass wie Imperialismus statt Revisionismus:D
     
  15. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Nein das liegt daran, dass sie seine Literatur wohl nicht kennt und keine Ahnung von seinem Forschungsschwerpunkt hat. Das hat mit dem Alter des Historikers nicht zu tun. Das wäre ja gerade so, wie wenn man den Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung (Wolfgang Benz, 69 Jahre Alt) in die rechte Ecke stellt nur weil er sich damit beschäftigt und Jahrgang 41 hat.
     
  16. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Ok vielen Dank euch beiden, Ingeborg und Ursi!!!:yes:
    Großes Lob an euch ich hoffe jetzt dass ich ihr das beibringen kann. Danke ich denke dass das Urteil dann gar nicht so schlecht ausfallen wird!


    Edit: Eine kurze Frage noch. Darf man Polen nach dem 1.WK eigentlich auch imperialistisch nennen. Denn klar sie versuchten alte Gebiete zurückzugewinnen. Aber es ist ja auch imperialistisch weil sie versucht haben andere Länder zu unterwerfen...
     
  17. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Gern geschehen. Du kannst ihr ja sonst die Adresse des GF geben.
     
  18. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Ja werde ich wahrscheinlich tun. Erst mal den Artikel von Ingeborg und dann den Verweis hier drauf, obwohl sie dies hier:
    wahrscheinlich nicht SO sehr gerne liest;)
     
  19. ursi

    ursi Moderatorin Mitarbeiter

    Ich gehe ja nicht zur ihr in die Schule :red:
     
    1 Person gefällt das.
  20. Alexander4:)

    Alexander4:) Neues Mitglied

    Naja ihr Unterricht ist schon ziemlich gut;) Revisionismus Dies zeichnet eigentlich auch kein gutes Bild vom R..
     

Diese Seite empfehlen