Günther Graf von Schwarzburg

Dieses Thema im Forum "Das Heilige Römische Reich" wurde erstellt von Horst1887, 19. Juni 2018.

  1. Horst1887

    Horst1887 Neues Mitglied


    Hallo nochmal.

    Wir sollen uns mit folgender Quelle beschäftigen:

    Günther Graf von Schwarzburg, erwählter deutscher König

    Und zwar auf seite 62 und 63 die Zeilen von Günther von Schwarzburg. Also interpretieren.

    Mir fällt daran nur auf, dass Günther immer wieder betont, bzw. herausstellt, dass er quasi dazu gedrängt wurde König (oder Kaiser??) zu werden. Zudem fällt mir auf, dass er betont, dass die Fürsten Karl IV. absetzen und nicht er sich als "Gegenkönig" installiert.

    Oder was soll die Quelle sonst sagen? Über Anregungen wäre ich glücklich!
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich entlehne mal einen Begriff aus der Literaturwissenschaft: Bescheidenheitstopos.
     
  3. Horst1887

    Horst1887 Neues Mitglied


    Vielen Dank!

    Sonst noch jemand Anregungen?
     
  4. Teresa C.

    Teresa C. Aktives Mitglied

    Vielleicht solltest du dir den Kontext ein wenig näher ansehen. Woher stammt diese Information? Hat hier ein Autor im 19. Jahrhundert eine frühere Quelle veröffentlicht oder handelt es sich um ein von ihm zu einem Thema geschriebenes Sachbuch.

    Wenn es sich um Sachbuch handelt, würde ich den Kontext ein wenig Beachtung schenken? Was ist über den Autor bekannt, worum geht es in seinem Buch? Warum beschäftigt gerade er sich mit Günther von Schwarzburg? Worauf läuft seine Darstellung heraus? Was hat er in Günther von Schwarzburg gesehen?

    Auch nicht uninteressant: Wie wurde dieser Herrscher zu der Zeit, wo sein Buch entstanden ist, historisch wahrgenommen?

    Geht es in dem Buch nur um Günther oder sind da andere historische Akteure wichtig?

    Handelt es sich um eine Wiedergabe aus einer Quelle, könnte es sehr nützlich sein, auch den Kontext dieser Quelle zu beachten? Ist er eine Quelle, die vor oder nach dem Tod von Günther von Schwarzburg entstanden ist? Handelt es sich um eine Quelle aus dem Mittelalter oder ist sie später entstanden? Handelt es sich um ein Chronik beziehungsweise eine "Historia" oder vielleicht um den Bericht eines Gesandten oder etwa um eine Sachquelle (Rechnungsbuch, Urkunde)?

    Bei der Interpretation könntest Du auch den historischen Kontext einbeziehen? Wer war eigentlich dieser Günther von Schwarzburg? Was ist über ihn bekannt, außer dass er kurzfristig ein Gegenkönig war.
    Finden sich hier nachvollziehbare Erklärungen, wie er, ein immerhin aus der Sicht späterer Generationen angeblicher "Nobody" Gegenkönig wurde. Auch wenn Ludwig der Brandenburger als Gegenkandidat selbst nicht Frage gekommen ist oder wusste, dass er wohl keine Chancen haben würde, stellt sich doch die Frage, warum er gerade Günther von Schwarzburg in diese Position brachte? Hatte er keine prominenteren oder prestige-lastigeren Kandidaten? Wie werden Karl IV. und Ludwig der Brandenburger in dieser Quelle im Vergleich zu Günther dargestellt?

    Nicht uninteressant ist auch, inwieweit der Text, den Du interpretieren sollst, vom "Ende" beeinflusst ist und welche Rolle in Deiner Quelle aus dieser Position Günther zugestanden oder aufgezwungen wird?
    ...
     
    Horst1887, Stilicho und flavius-sterius gefällt das.

Diese Seite empfehlen