Hochkultur und Schrift in Afrika

Dieses Thema im Forum "Afrika" wurde erstellt von Nergal, 1. September 2015.

  1. Nergal

    Nergal Neues Mitglied


    In Afrika haben wir ja nur im Norden die bekannten Hochkulturen die bis 3000 v.Chr. zurückreichen ansonst war in diesem Bereich nicht viel los und die früheste afrikanische Schrift im Süden ist das Ge'ez welches auf der arabischen Schrift aufbaut und ab dem 3 Jh. n. Chr. aufkommt.

    Was waren die Gründe dass sich keine höher organisierten Staaten bildenten, sich keine Schrift entwickelte?

    Kann man das mit Marvin Harris erklären, dh dass keine materiellen Grundlagen da waren um eine Hochkultur zu erbauen, somit auch keine Verwendung für eine Schrift bestand, oder sind die Ursachen vielschichtiger?
     
  2. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Ich finde schon einige höher organisierte Staaten.
    Wenige Beispiele:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aschantireich
    https://de.wikipedia.org/wiki/Königreich_Kongo
    https://de.wikipedia.org/wiki/Munhumutapa-Reich
    https://de.wikipedia.org/wiki/Songhaireich

    Siehe auch:
    http://www.geschichtsforum.de/f216/warum-immer-nur-kolonialgeschichte-47651/


    Das ist missverständlich formuliert. Das Ge'ez baut auf
    der altsüdarabischen Schrift auf.
    Dass ohne äußere Einflüsse ein vollwertiges Schriftsystem entwickelt wurde, kam in der Geschichte der Menschheit sehr selten vor. Vielleicht nur drei- oder viermal:
    Ägypten und Mesopotamien (möglicherweise nicht ohne gegenseitige Kontakte), China, Mittelamerika.
     
  3. balkanese

    balkanese Aktives Mitglied


    Kreta gleich mehrmals
     
  4. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Kreta hab ich glatt vergessen. Aber mehrmals? Die Schriftsysteme sind doch wohl nicht völlig unabhängig voneinander entstanden?
     
  5. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Diskos von Phaistos?
     
  6. Augusto

    Augusto Neues Mitglied

    Das abschließende Urteil zum Mi'kmaq hieroglyphic writing steht wohl noch aus, Für die Tifinagh-Schrift wird zwar vielfach phönizischer Ursprung angenommen, aber sie findet sich auch schon auf Felsbildern in der Sahara (wo sie jedoch möglicherweise später hinzugefügt wurde).
    Zumindest auf dem Weg zur eigenen Schriftlichkeit war Nsibidi im Südosten Nigerias, das sich ca. 1.600 Jahre zurückverfolgen läßt. Die Anlage zeigt ein in Nsibidi aufgezeichnetes Gerichtsprotokoll. Erläuterungen zu diesem Protokoll aus dem verlinkten WP-Artikel:
    Es gibt einige im 19. Jahrhundert im Afrika südl. der Sahara entstandene Schriftsysteme, z.B. Bamun-Schrift oder Vai-Schrift, die Mischungen von Piktogrammen, Silben- und Lautschrift darstellen. Die Standardisierung erfolgte fraglos unter äußerem Einfluß (arabische, lateinische Schrift), der Ursprung der teilweise über 500 Einzelzeichen ist jedoch unbekannt.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen