IRA - Irisch Republikanische Armee

Dieses Thema im Forum "Westeuropa" wurde erstellt von Tom21, 3. Dezember 2007.

  1. Tom21

    Tom21 Neues Mitglied


    Ich beschäftige mich nun schon seit einiger Zeit mit dem Nordirlandkonflikt und hierbei besonders mit der IRA auf der einen und protestantischen Paramilitärs auf der anderen Seite.

    Ich hoffe hier eine Antwort zu bekommen auf eine Frage, der ich bisher ohne Ergebnis nachgegangen bin.

    Wer weiss denn, ob und inwieweit ausländische Katholiken für die IRA gekämpft haben oder noch heute aktiv sind ? Wer kann etwas dazu sagen, wie die IRA oder die irisch-republikanische Seite allgemein zur Einmischung oder Mitwirkung von Untestützern aus dem Ausland standen und stehen ?

    Gruß,
    Tom
     
  2. Hurvinek

    Hurvinek Gast

    Die IRA war nach 1967 heftigst zerstritten und gespalten.
    Es gab allerhand IRAs. Die auch vor Morden untereinander nicht zurückschreckten. Jede einzelne IRA war der Meinung die richtige IRA zu sein.

    Deine Frage zielt auf den Kontext "europäische Moslems unterstützen Al-Kaida-Terrorismus" bzw. "nicht-irische Katholiken unterstützen IRA".

    Ich glaube, außer in den Kriegsjahren 1940-1944 war kein katholischer Nicht-Ire irgendwie mit der IRA verbunden.
     
  3. Tom21

    Tom21 Neues Mitglied


    re

    Nun gut, ich habe mich ja schon intensiv mit dem Nordirlandkonflikt auseinandergesetzt, jedoch konnte ich zu dieser Frage keine befriedigende Antwort erhalten.
     
  4. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

    Es gab Verbindungen der IRA zu Sympathisanten unter irischstämmigen US-Amerikanern (vielleicht auch in anderen Weltgegenden wie Kanade oder Australien); ob davon auch welche nach Nordirland gingen weiß ich nicht.

    Quelle hierzu: eine Fernsehdoku, die vor einigen Jahren lief.
     
  5. Tom21

    Tom21 Neues Mitglied

    re

    Nun, irischstämmige US-Amerikaner haben wohl die Tätigkeit der IRA zu großen Teilen mit ihren Spenden finanziert. Da gab und gibt es einige Organisationen die dafür Spenden sammeln.
     
  6. Cisco

    Cisco Neues Mitglied

    Es gab in den siebziger Jahren diverse Gruppen welche die IRA auf unterschiedliche Weise unterstützten. (In Deutschland div. Irland-Solidaritätsgruppen).
    Belege für eine aktive Teilnahme (falls stattgefunden), wirst Du natürlich keine finden.

    Gruß

    Cisco
     
  7. Cisco

    Cisco Neues Mitglied

    Mir fällt gerade noch ein, daß (ebenfalls in den siebziger Jahren) 2 Deutsche in Irland verhaftet wurden. Näheres weiß ich nicht mehr. Da hilft wohl nur das Archiuv einer überregionalen Zeitung weiter.
     
  8. Rivera

    Rivera Neues Mitglied

    Es ist leider so, dass man in Deutschland oft das Bild erhält, die IRA wäre eine katholische Organisation. Diese Einschätzung schlägt aber fehl. Sie wird zwar dadurch gestützt, dass es immer wieder einige fehlgeleitete CSU-Anhänger gibt, die in der IRA eine Verteidigerin ihrer Konfession erkennen wollen, was aber völliger Unsinn ist. Auch die sehr unzureichende, meist regelrecht lächerliche Medienberichterstattung ist hier ein entscheidender Faktor.

    Um darauf einzugehen, muss ich einen kurzen Abriss über die Geschichte dieser Organisation liefern und erwähnen, dass der irische Republikanismus keinesfalls katholisch im engeren Sinne ist. Im Gegenteil, einige Vorkämpfer des irischen Befreiungsgedankens im 19. Jahrhundert, wie z.B. der als Volksheld verehrte Wolfe Tones, waren gläubige Protestanten. Tatsächlich spielten religiöse Elemente zwar in der Propaganda der zumeist protestantischen Loyalisten eine Rolle, bei irisch-republikanischen Organisationen jedoch traditionell nicht. Es ist einfach so, dass die meisten Iren Katholiken sind und sich die Taufe dort als eine Art Alltagsbrauch eingebürgert hat. Damit kann man keinesfalls eine höhere Religiösität, Konservatismus oder generellen Bibelfundamentalismus verbinden, wie es hierzulande gern aufgefasst wird. Im Gegenteil werden so gut wie alle republikanischen Organisationen eher der politischen Linken zugerechnet.

    Die IRA entstand auch als Vereinigung der Kämpfer, der dezidiert marxistischen Irish Citizen Army (ICA) und den bürgerlich-befreiungsnationalistischen Irish Volunteers, beim Osteraufstand von 1916. James Connolly, Gründer der ICA und berühmtester irischer, revolutionärer Marxist(Connollys Interpretation des Marxismus war zu einem erheblichen Teil von den Ideen Daniel DeLeons geprägt) war der militärische Leiter dieses Aufstandes, trotz dessen, dass die Irish Volunteers den ungleich größeren Teil der Gruppe stellten. Die marxistischen Traditionen der IRA lassen sich also bereits bis 1916 zurückverfolgen und setzen sich durch mehrere Splittergruppen bis heute fort.

    Wie Hurvinek ja schon richtig sagte, gibt es seit 1967 nur noch Splittergruppen der IRA, die sich damals in die Official IRA (dezidiert marxistischer Flügel) und die Provisional IRA (Flügel aus eher befreiungsnationalistisch orientierten Aktivisten, die erst einige Jahre später wieder zu einem linkeren Kurs zurückfinden sollten.

    Die erste erhebliche Spaltung fand jedoch bereits 1921 durch den Anglo-Irischen Vertrag statt, der zum Irischen Bürgerkrieg führte.

    Heute existieren neben der PIRA, noch die Continuity IRA, die Real IRA und die Irish National Liberation Army, die jeweils auch mit einer politischen Partei zusammenarbeiten.


    Man sieht also, die Frage des Katholizismus ist und war bei der IRA und ihren Nachfolgeorganisationen niemals relevant. In der Tat bestanden Kontakte, vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, besonders zu anderen antiimperialistisch-orientierten Befreiungsbewegungen, wie in Palästina, dem Baskenland oder Katalonien bzw. zu paramilitärischen Organisationen in West- und Südeuropa, wie der Roten Armee Fraktion in Deutschland oder den Roten Brigaden in Italien.


    Eine erhebliche Finanzierung erhielten die verschiedenen IRA Gruppen auch von ihren Unterstützerorganisationen in den USA, die dort vor allem von ausgewanderten Iren oder von Menschen mit irischer Abstammung gebildet worden. Bekannteste dieser Organisationen ist die Irish Northern Aid.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2008
    1 Person gefällt das.
  9. Rivera

    Rivera Neues Mitglied

    Ich habe gerade zwei sehr dämliche Schusselfehler in meinem Beitrag entdeckt.

    Der irische Volksheld hieß Wolfe Tone, ohne s, genauer Theobald Wolfe Tone und er lebte natürlich im 18. Jahrhundert und nicht im 19. .
     
  10. Mercy

    Mercy unvergessen

    Wo liest man denn sowas? :confused:
    Bildzeitungsniveau.
    Oder gibt es da detailliertere Forschungsergebnisse?
     
  11. Rivera

    Rivera Neues Mitglied

    Es ist kurioserweise tatsächlich manchmal so, dass einige sehr konservative, fundamentalistische Katholiken den Konflikt in Irland bzw. Nordirland als eine Art Konfessionskrieg instrumentalisieren wollen. Gut in Erinnerung sind mir da beispielsweise einige Diskussionen vor längerer Zeit im Forum der Politiksimulation Dol2Day , wo Dinge zu lesen waren wie "Freiheit für das katholische Irland" etc. und es gab auch in der Vergangenheit im Netz öfter mal entsprechende Beiträge in diversen Internetforen oder Homepages. Eine konkrete Quelle habe ich zu diesem Zeitpunkt leider nicht bei der Hand.


    Deine zweite Frage entzieht sich mir gerade. Willst du wissen, ob es detailliertere Forschungsergebnisse zum Konflikt im Allgemeinen gibt oder zur Medienberichterstattung an sich?
     
  12. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Und wie wertest Du die Rolle von Geistlichen auf irischer Seite im Aufstand von 1798? Natürlich haben wir beim Aufstand der United Irishmen im Mai 1798 rund um Dublin z.B. eine Allianz aus Presbyterianern und Katholiken trat auf, aber es gab auch die niederen Geistlichen als Anführer.
     
  13. Rivera

    Rivera Neues Mitglied

    Ich bin kein Experte, wenn es um die Irische Rebellion von 1798 geht. Aber was ich mit bestimmtheit sagen kann ist, dass hier kein Krieg der Religionen geführt wurde. Im Gegenteil war die Society of United Irishmen ja Anlaufstelle für verschiedene protestantische Konfessionen (nicht nur Presbyterianer) und Katholiken.

    Soweit ich es beurteilen kann, war die Society of United Irishmen eine Organisation des revolutionären Bürgertums, die durch entsprechende Ideen aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der Französischen Revolution sehr stark beeinflusst war.
     
  14. rukelie

    rukelie Neues Mitglied

    Hm, passt zwar nicht wirklich zum Thema, aber wer sich für die IRA Thematik interessiert sollte sich mal "the wind that shakes the barley" anschauen. Das ist ein Film eines Engländers über den irischen Befreiungskampf 1916, die anglo-irischen Verträge 1921 und den darauf folgenden Bürgerkrieg. Es ist keine Dokumentation sondern ein Spielfilm bei dem sicherlich einige Dinge nicht den Tatsachen entsprechen, aber er fängt die Stimmung der damaligen Zeit gut ein und stellt einige der Gründe für den irischen Unabhängigkeitskrieg und den späteren Bürgerkrieg gut dar. Ist ein lohnenswerter Film.
     
  15. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Recht interessant finde ich auch diese Episode aus dem irisch-britischen Konflikt, welche sich zeitlich an den Amerikanischen Bürgerkrieg in den 1860ern anschloss: Fenian raids - Wikipedia, the free encyclopedia

    Zumindest im Wikipediaartikel ist auch von der Bezeichnung "Irish Republican Army" in dem Zusammenhang die Rede.

    Ich hatte da etwas aus einem Buch, das ich nicht mehr vorliegend habe (wie so oft :rotwerd: ) im Hinterkopf und kam dadurch auf den Link, den ich oben setzte.
     
  16. Van Voigt

    Van Voigt Gast

    @rukelie: Natürlich ist der Film "Wind that shakes the Barley" sehr gut, aber er befasst sich doch mehr mit den Folgen des Easter Rising.

    @Tom21: Es gab auch ausserhalb Irlands einige IRA-Mitglieder und auch Sympatisanten. Jedoch habe diese sich ehr verdegt gehallten. Im Internet wirst du dazu nur auf Google.ie etwas finden und dan zumeist auf Gällisch. Ich habe mich mit dem Thema Nordirland Konflikt lange und sehr intensive auseinander gesetzt und bin im deutschen Google nie so weit gekommen wie im Irischen.
    Aber wenn es dir hilft, es gibt ganze Seiten, die sich mit der Frage zur RA beschäftigen, was sie dargestellt hat und was sie heute darstellt, was ihr eigentlicher ursprung und ihre eigentliche Idee war und vieles mehr. Und so kommt man sehr schnell auch darauf, das die ursprüngliche IRA recht wenig mit Katholiken zu tun hatte als mehr mit der Befreiung Irland.

    @Brissotin: Klar Wikpedia ist gut, aber du wirst zu diesem Thema nur Buchstücke finden. Es gibt so viele Seiten, die von Iren eingerichtet wurden und von Museen unterstützt werden, da kommt Wikipedia schon lange nicht mehr mit. Ausserdem darf man nie vergessen, das JEDER etwas in Wiki schreiben kann. OFtmals werden eigene Meinung und SChlussfolgerungen mit reingeschrieben, die teilweise den falschen Weg einschlagen oder ganz falsch sind.
     
  17. Ich will jetz nich kleinlich wirken, aber "Wolfe Tones" sind die Band, die sich auf Theobald W. Tone als Namensgeber stützt.
    Ich denk mal Du meinst Selbigen (wird ja auch Wolfe Tone genannt), auch wenn du den Plural verwendest.
    Ich hoff ich konnte mit dem Beitrag jetz mehr Verwirrung vorbeugen als erzeugen, Gruss, Niclas.
     
  18. Cú Chulainn

    Cú Chulainn Neues Mitglied

    Hallo Ihr,
    @Tom21: Ich war in den 80ern drüben.
    @Alle: Endlich mal Statemends, die nicht aus der Bild oder dem Focus zu stammen scheinen! Keep up the good work!
    Ní síocháin go saoirse!

    PS: Wer Infos über die "Troubles" und Ihre Geschichte braucht.....@
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2010
  19. Ezio

    Ezio Neues Mitglied

    Von deutscher Seite wurden an die Rebellen des Easter Rising
    im Jahre 1916 Waffen geliefert, denn die Deutschen wollten so
    England im ersten Weltkrieg zusätzlich schwächen. Da gab es
    zwar die IRA noch nicht, aber ich hoffe das hilft dir.
    In späteren Jahren bezog die IRA aus Nordafrika von verschiedenen
    Terrororganisationen Unterstützung, sowohl Waffentechnisch
    (SAM-Raketen) als auch rein vom ausbildungstechnischen her
    (IRA-Kämpfer wurden in palästinensischen Terrorcamps ausgebildet).

    Lg Ezio
     
  20. Maelonn

    Maelonn Gesperrt

    Kann mir das jemand übersetzen? Hat irgendwas mit Frieden und Freiheit zu tun, will sich den deutschen Sprachgewohnheiten aber nicht fügen. "Ní" heißt ja wohl sowas wie "das Ding" und "go" etwas wie "bis". Vielleicht sinngemäß "Friede herrscht erst, wenn Freiheit geschaffen ist"?

    MfG
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2011

Diese Seite empfehlen