Ivar der Knochenlose?

Dieses Thema im Forum "Die Wikinger" wurde erstellt von El Quijote, 12. Juli 2015.

  1. artflash

    artflash Neues Mitglied


    Die Tierchen wurden bestimmt warm gehalten bis sie in die Grube kame oder denkst du das da eine Grube mit schlangen ist die da drinnen <Leben sich von verbrechern oder Gegnern ernähren und da dauerhaft drinnen leben. zumal sie sich irgendwann glaub ich sogar selbst töten würden
     
  2. Gangflow

    Gangflow Aktives Mitglied

    Im >Alten Atlilied< schlägt der todgeweihte Gunnar noch in der Schlangengrube die Harfe, um singend seine Gleichgültigkeit gegen den Tod zu demonstrieren. Die geschilderte Handlung geht auf Ereignisse der Völkerwanderungszeit (ca. 5. Jahrhundert) zurück.

    Wenn beim Tod in der Schlangengrube noch die Harfe gespielt werden kann, ist diese Todesart noch vergleichsweise human. König Aelle von Nordhumbrien, der den Ragnar zu den Schlangen werfen ließ, hatte bei seinem Tod, den ihm Ragnars Sohn Ivar als Rache bereitete, sicher nicht mehr die Muse zum Harfenspiel. Ivar der Knochenlose ließ einen Adler auf Aellas Rücken schnitzen, trennte alle Rippen seiner Wirbelsäule mit einem Schwert, damit er ihm die Lungen herausreißen konnte. Man nannte das den Blutadler.
     
  3. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied


    Nur das das alte Atlilied erst aus dem 8. oder (?) 9. Jahrhundert stammt. Ich dachte an bildliche Darstellungen.
     
  4. artflash

    artflash Neues Mitglied

    Man wird in eine Grube mit giftigen Schlangen geworfen die einem Tod beissen...hman?was ist mit dem ganzen Gift das in der zwischenzeit deine Zellen zerstört und den Körper angreift..nein da spielst du keine Harfe mehr..
     

Diese Seite empfehlen