Jack the Ripper

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten in der Neuzeit" wurde erstellt von Muck134, 4. Januar 2005.



  1. Muck134

    Muck134 Neues Mitglied

    Noch immer geht das Gespenst von Jack the Ripper in London um. Zumindest kann man eine Art Theaterstraße entlanglaufen und hautnah die Atmosphäre der Morde miterleben. (Besucherattraktion)

    Wer war Jack the Ripper? Es gibt viele Theorien und Anwärter auf den Mörderposten dieser Bestie. Selbst hochangesehene Persönlichkeiten sind unter den Verdächtigen. Wieso war die Polizei nicht in der Lage die grasuigen Morde zu klären? Steckt am Ende eine Verschwörung :p, wie im Film "From Hell" dahinter?

    Was wisst bzw. meint ihr?

    Und gruselt euch nicht zu sehr ;) :bussi:

    Muck :thx:
     
  2. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    ....wenn mich nicht alle täuscht, hatten wir das mal vor über nem Jahr...und weils wohl irgendwo in den Untiefen verlustig ging....:

    http://www.jacktheripper.de/

    http://www.crimelibrary.com/jack/jackmain.htm


    ...ich könnte mal etwas kramen, wenns dich interessiert: Ich hätte da irgendwo eine Täterprofilanalyse von Robert Ressler rumliegen, der das aus heutiger kriminalpsychologischer Sicht betrachtet....
     
  3. Muck134

    Muck134 Neues Mitglied

    Danke Leo für deine Links. Besonders der erste gefällt mir sehr gut. Da sind alle Infos drin, die mich interessierten. :bussi:

    Falls es dir nicht zu viel Mühe machen würde, dann wäre es sehr lieb, wenn du dieses Täterprofil bei dir findest würdest. :yes: Aber nur, wenn es nicht zu viel Mühe für dich ist :engel:

    Grüße Muck :bussi:
     
  4. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied

    Hallo Muck,

    hier mal das Ergebnis meiner Kramerei....:

    - Das Profil ist nicht von Rob Ressler sondern von Roy Hazelwood und John Douglas....

    Jetzt das eigentliche:

    - Beide vermuten unabhängig voneinander, dass die Briefe nicht vom echten "Ripper" stammen. Der Persönlichkeitstyp, hätte keine öffentliche Herausforderung mit der Polizei gesucht.

    - Die Verbrechen weisen auf einen geistig schwer gestörten Menschen hin, der neben abweichenden Sexualverhalten eine ungeheure Wut auf Frauen hatte.

    - Unausgereiftes Sozialverhalten.

    - Verbal unsicher.

    - Anpassungsfähigkeit und Unauffälligkeit.

    - Einzelgänger

    - Er wurde mit Sicherheit innerhalb der polizeilichen Verhöre verhört.

    Aufgrund dieser "Behauptungen" gehen die Ersteller davon aus, dass das Profil am ehesten auf Aaron Kosminski zutrifft. Das ist, wie gesagt, nur Vermutung!
     
  5. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Ich habe mich gestern eine ganze Weile durch den ersten deiner Links gelesen - als vorher völlig unbefleckter. Aaron Kosminski schließen die "Fachleute" dort im Forum eher aus. Derjenige, der dort am ehesten als Täter ausgemacht wurde ist Francis Tumbelty - bei Bedarf dort im Forum selbst nachlesen:
    http://www.jacktheripper.de/forum/viewforum.php?f=25
     
  6. Leopold Bloom

    Leopold Bloom Neues Mitglied


    Es muss ja nicht heißen, dass das nun alles in Richtung Kosminski ginge. Er passt eben nur am ehesten in das Profil, was noch lange nicht heißen muss, dass er es auch war.....vielen Dank für den Link, hatte ich übersehen....
     
  7. Muck134

    Muck134 Neues Mitglied

    Hallo Leo,
    erstmal vielen Dank für deine Mühe und das Zusammenfassen des Täterprofils.:thx:
    Allerdings finde ich, dass die hier aufgeführten "Verhaltensweisen" des Täters doch auf alle möglichen Verdächtigen zutreffen könnten. Ich finde das sehr vage! Es wird nichts konkretes über Eigenschaften oder Beschreibungen des Täters gesagt. Aber auch du führtest ja auch schon an, dass es sich hierbei nur um Vermutungen halten kann.
    Ich habe mal ein wenig in meiner "Bibliothek" :D geguckt und ein Buch von Patricia Cornwell gefunden (muss ein Geschenk gewesen sein :kratz:. habs alllerdings noch nich gelesen) und die kommt zu dem Schluss, dass der Maler Walter Sickert der Täter ist. Der allerdings wird sonst nirgens erwähnt. :confused:

    Sehr verdächtig ;)
     
  8. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Serientäter sind darüberhinaus meistens männlich und 25-40.

    I
    Dann les dir dies durch. http://www.jacktheripper.de/forum/viewforum.php?f=22 Die Jungs und Mädels dort sind "eher kritisch" (um es mal milde auszudrücken :D ) was diese These angeht.
     
  9. parago

    parago Neues Mitglied

    Hallo Ihrs..


    Muck.. ich hab Patricia Cromwells Buch Ende letzten Jahres gelesen und muss sagen, ich bin absolut ueberzeugt, dass es Sickert und nur Sickert gewesen sein kann. Sie fuehrt so dermassen viele Zusammenhaenge auf, dass es einem wie Schuppen von den Augen faellt.. Ich muss zugeben, ich hab mich recht wenig mit den anderen Theorien beschaeftigt, aber allein aus dem Grund, dass Cromwell's These so wahnsinnig einleuchtend erscheint.

    Absolut lesenswert; und die Fotos sind auch nicht von schlechten Eltern.. :cool:
     
  10. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Sie hat aber sicherlich nicht geschrieben, dass Sickert zum Zeitpunkt der Morde gerade auf Urlaub in Frankreich war...:p
     
  11. parago

    parago Neues Mitglied

    Hat sie sehrwohl in Betracht gezogen, stimmt aber so nicht. Hast du's gelesen? Ich denke nicht. Die Frage ob Sickert der Ripper war wird nie endgueltig geklaert werden, trotzdem finde ich ihre These aeusserst ueberzeugend da sie meiner Meinung nach mehr Einwaenden stand haelt als die so manch anderer Ripper-Theoretiker.
     
  12. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Neues Mitglied

    In dubio pro reo!
    Es mag mittlerweile gängig sein, derlei zu schreiben, aber da es hier um mehrfachen Mord geht sollte man mit klaren Äußerungen vorsichtig sein.
    Ich persönlich würde ungern nach meinem Ableben als der Massenmörder von Eschede dargestellt und angesehen werden, weil ein ambitionierter Autor eloquent ist.
    Solange es nicht eindeutige Beweise gibt, die nicht angezweifelt werden können (ein Urteil wird es nicht mehr geben) sollte es also immer heißen: Wir kennen den Täter nicht.

    Das nur als Einwurf, bevor sich die Vertreter verschiedener "Schuldiger" angehen.
     
  13. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Da hast du recht und ich werde mir das Buch auch nicht antun. Ich habe die Frau und ihre These im Fernsehen gesehen und finde sie äußerst unsympathisch und unglaubwürdig.
     
  14. parago

    parago Neues Mitglied

    Ich habe lediglich angemerkt, dass ich ihre Version als sehr ueberzeugend erachte, oder? Klare Aeusserungen sind meiner Meinung nach uebrigens etwas lobenswertes; was du meinst sind 'Anschuldigungen', und die hab ich sicher weder aufgestellt noch verbreitet.

    Eloquenz hat meines Erachtens ach auch weniger mit Cornwell's Erfolg zu tun, sondern eher die von dir ebenfalls erwaehnte Ambition. Sie hat sich reingehaengt in diesen, nun wirklich nicht zu unterschaetzende Albtraum, wie noch niemand vor ihr; hat geforscht, wo noch niemand vor ihr auch nur ansatzweise gesucht hat, hat sowohl persoenliche Einbussen als auch finanzielle Opfer hingenommen um zumindest ein Stueck mehr Licht ins Dunkel dieser Affaere zu bringen und ich finde nicht, dass man sie mit dem (heutzutage schon als Schimpfwort geltendem) Titel einer lediglich eloquenten und ambitionierten 'Romanautorin' abtun kann. Dafuer ist ihre Arbeit zu fundiert, ihre Nachforschungen zu detailiert und ihr Engagement zu selbstlos.

    Recht hast du, wenn du sagst "Wir kennen den Taeter nicht." Na und? Wir wissen so vieles nicht hundertprozentig, und doch befinden wir uns hier in einem knapp 2000 Mitglieder zaehlendem Geschichtsforum, das sich zu einem gewaltigen Teil mit Ueberlieferungen, Vermutungen, Schlussfolgerungen und unvollstaendigen Fakten beschaeftigt, und nicht mit 'Wissen'.

    ;)
     
  15. parago

    parago Neues Mitglied

    Da hast du mir was voraus, ich hab die Gute noch nicht 'live' gesehen.

    Muss aber gleichzeitig gestehen dass ich mir in meiner Teenagerzeit niemals tonnenweise Stephen King reingezogen haette, haette ich bei den ersten paar Buechern schon gewusst, wie der Mann ausschaut und rueberkommt. Oberflaechlichkeit ist eben Gift fuer's (geistige) Wachstum..
     
  16. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Nur mit dem gewichtigen Unterschied, dass du für diese Dame in Anspruch nimmst, mehr zu sein als eine "ambitionierte und eloquente Romanautorin", während dieser Romanautor (von dessen Aussehen und Wirkung ich keinen Schimmer habe) offensichtlich nichts weniger ist.
    Irgendwie scheint mir deine Argumentation verquer zu sein...
     
  17. parago

    parago Neues Mitglied

    Wieso muss ich hier eigentlich etwas rechtfertigen, das mir in den Mund gelegt wurde?
     
  18. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    In den Mund wollte ich dir eigentlich gar nichts legen. Ich verstehe lediglich deine Argumentation nicht.
    Aber das verstehe ich nun schon wieder nicht: Was habe ich dir denn in den Mund gelegt?
     
  19. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Neues Mitglied

    1. Hat dir niemand etwas in den Mund gelegt. Ich beispielsweise schrieb dies eher allgemein und auf zukünftige Diskussionen gemünzt, deren Verlauf ich dachte zu erahnen. Das wird auch aus meinem letzten Satz deutlich.
    2. Wenn jemand etwas "hineinlegt":
    Nein, ich meinte damit keineswegs nur "Anschuldigungen". Ich meinte damit auch Worte wie "nie beachtete Fakten" oder "alle Tatsachen" und dergleichen mehr, eben die Kleinigkeiten, die sich gerne einschleichen. Die Zahl der Autoren, Kriminalbeamten (in verschiedenen Akademien dürfte der Fall wohl zum Lehrprogramm gehören), Historiker und interessierten Laien die dazu geschrieben, geforscht und theoretisiert haben ist so riesig, dass sich allein von dieser Warte aus derartige Kommentare schwerlich anbieten.
    3. Du hast einige vehemente Worte zu ihrer Verteidigung ausgesprochen, allerdings verstehe ich nicht, warum du Kritik an ihr nicht zulassen möchtest oder persönlich nimmst. Letzteres klingt zumindest so, sei aber versichert das es hier nicht um dich oder deinen Geschmack geht, höchstens um die Vehemenz deiner Verteidigung.
    4. Zwar sind wir hier in einem Forum, in dem viel spekuliert wird, aber auch dort versuchen einige, darunter auch ich, dort mäßigend abzubremsen. Beispiele findest du dafür in den Varusschlachtthemen der letzten Tage.
    5. Schlüssige Theorien haben meistens, wenn auch nicht immer die Angewohnheit einen Rattenschwanz von überzeugten und qualifizierten Personen hinter sich her zu ziehen. Soll heißen, wie denkt die Fachwelt der Kriminalistik und Historie über die Theorien der Dame?
     
  20. Kirlon

    Kirlon Aktives Mitglied

    Eben dies in Kombination mit dem Vergleich zu Stephen King verstehe ich in Paragos Argumentation nicht. Aber im Ansatz nicht...
     

Diese Seite empfehlen