Judenverfolgung in Fankreich

Dieses Thema im Forum "Der Zweite Weltkrieg" wurde erstellt von Carolus, 19. Juli 2017.

  1. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    Vor einigen Tagen war der 75. Jahrestag der sog. Rafle du Vélodrome, als in Frankreich am 16. und 17. Juli 1942 über 13.000 Juden festgenommen und in u. a. einer überdachten Radsporthalle in Paris, dem Vélodrome d'Hiver, zeitweilig interniert wurden, bevor sie über andere Lager Richtung Auschwitz deportiert wurden.

    Zu der Gedenkveranstaltung mit dem französischen Präsidenten Macron und Israels Ministerpräsident Netanjahu siehe die folgenden Presseartikel:

    Paris - Macron und Netanjahu gedenken der Holocaust-Opfer

    Macron und Netanjahu gedenken der Judendeportation 1942 in Paris | Aktuell Europa | DW | 16.07.2017

    Frankreich unter Präsident Pétain, das Vichy-Régime, hatte sich zur Collaboration mit Deutschland verpflichtet. Ein Teil des Staatsgebietes war besetzt, jedoch hatte das Vichy-Régime noch eine gewisse Autonomie. Aber welches waren die Motive und Handlungsspielräume der Akteure auf offizieller französischer Seite?

    Bei den in Frankreich ansässigen Juden muß man noch unterscheiden zwischen französichen Staatsbürgern und ausländischen Juden:


    Jacques Semelin : « 75 % des juifs vivant en France ont échappé à la déportation » - La Croix
     
  2. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Zur gleichen Zeit wie die Rafle du Vélodrome sollte eine weitere Razzia in Nancy stattfinden, die aber durch die Mitwirkunge der verantwortlichen Polizisten vereitelt wurde. Als sie von der bevorstehenden Razzia erfuhren, haben sie eigenmächtig mit ihren Polizisten die zu verhaftenden Juden gewarnt und dafür Sorge getragen, dass die allermeisten ins (noch) sichere Südfrankreich, die unbesetzte Zone, entkommen konnten.

    Die verantwortlichen Polizisten sind dafür von Yad Vashem als Gerechte unter den Völkern geehrt worden:

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Rafle_manquée_de_Nancy

    s. auch http://db.yadvashem.org/righteous/family.html?language=en&itemId=4017877
     
  3. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied


    Hier ein paar interessante Links zum Thema Judenverfolgung in Frankreich:
    Klaus Barbie:

    NS-Verbrecher Klaus Barbie: "Ich bin gekommen, um zu töten" - SPIEGEL ONLINE

    Deportations- und Konzentrationslager in Frankreich (Text auf französisch):

    http://www.akadem.org/medias/documents/--camps-internements-3.pdf

    zu erwähnen sei auch der Dokumentarfilm "Journal de Rivesaltes": es geht dabei um eine Krankenschwester, welche viele Kinder vor der Deportation in Todeslager retten konnte.

    Es sei erwähnt, dass (leider) die Judenverfolgungen in Frankreich schon eine lange "Tradition" haben:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Juden_in_Frankreich

    beispielsweise der Artikel hier:

    http://boris.unibe.ch/67266/1/Gerson_Pogrom.pdf

    auch hier:

    https://www.planet-schule.de/wissen...alt/sendungen/verfolgung-und-vertreibung.html

    oder hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Brunnenvergiftung

    Hier noch ein weiterer interessanter Artikel:

    "Dieses Verbrechen wurde von Frankreich begangen" - Juden-Pogrom 1942 - Hollande räumt mit Geschichtslüge auf - Kontroverse Debatte - Wiener Zeitung Online
     
    1 Person gefällt das.
  4. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Danke für den interessanten Hinweis. Die Frage nach der Verantwortung Frankreichs ist mit der Frage verbunden, was das "wahre" Frankreich zwischen 1940 und 1944 war: das Frankreich der Kollaboration (der Etat Français unter Pétain), das Frankreich der Résistance im Inneren, das Frankreich im Exil repräsentiert durch General de Gaulle, der vom Pétain-Frankreich in Abwesenheit wegen Hochverrats zum Tode verurteilt wurde?

    1944 wurden diese Frankreichs wiedervereint und die von de Gaulle verkündete Maxime lautete, dass er das wahre Frankreich darstellte und das Vichy-Régime illegetim gewesen sei.
    Erst nach über 50 Jahren wurde 1995 unter Präsident Chirac die Schuld Frankreichs eingestanden. Ein Link zu seiner Rede vom Juli 1995: Le discours de Jacques Chirac au Vel d'hiv en 1995

    Aber sogar noch beim diesjährigen Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich hat eine Kandidatin einer rechten Partei die Verantwortung Frankreichs abgestritten.
     

Diese Seite empfehlen