Justinian

Dieses Thema im Forum "Buchempfehlungen" wurde erstellt von Schini, 5. September 2004.



  1. Schini

    Schini Neues Mitglied

    Diese Biographie zeigt, daß Kaiser Justinian (527-565) weniger seine Epoche gestaltete, sondern vielmehr die Zeitumstände seine Herrschaft geprägt haben. Mischa Meier entwirft ein facettenreiches Portrait, das den Kaiser im Spannungsfeld militärischer Konflikte, verheerender Naturkatastrophen, innenpolitischer Krisen und theologischer Konflikte zeigt.

    Buchempfehlung von Konradin:

    Knappe, aber leicht verständliche Einführung in das justinianische Zeitalter. Insgesamt "gut".

    Mischa Meier • Justinian • C.H. Beck Wissen • 2004 • 128 Seiten
     

    Anhänge:

  2. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Eine Anmerkung, die jetzt vielleicht nicht so ganz zu Justinian passt:

    Ich finde die gesamte Reihe "Wissen" von C. H. Beck klasse. Erstens sind die Bücher sehr preiswert und zweitens bieten sie einen schönen Überblick zum Einstieg in ein Thema.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2004
  3. Benowar

    Benowar Neues Mitglied

    Das ist allerdings wahr...und die meisten Bände sind zudem auf einem passablen Niveau verfasst. Oder die Bände von Baltrusch, Hartwin Brandt oder Peter Funke: gut geschrieben und auf dem neueren Forschungsstand berihend.

    ps: Man sollte bei Mischa Meier nur erwähnen, dass seine Theorie über den Nika-Aufstand umstritten ist..ansonsten eine gute Darstellung.
     
  4. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Eine zwar umschrittene, aber meiner Meinung nach höchst interessante These.
    Aber dies ist wirklich die einzige "Schwäche" die man dem Buch vorwerfen könnte.
     
  5. Schini

    Schini Neues Mitglied

    Geh ich recht in der Annahme, dass von dir die ausführliche Rezension bei Amazon stammt? :hoch:

    Ich hab ja ein gewissen Problem mit der C.H. Beck Wissen-Reihe: Meist will ich mich dann doch mehr in das Thema vertiefen und dann ärgere ich mich, dass schon ein paar Eumeln für das Buch draufgegangen sind, die dann für die große Monographie fehlen. Aber gottseidank gibt es ja Lehrbuchsammlungen und Bibliotheken, auch wenn sie meinem Bücherbesitzwahn entgegenarbeiten. ;)
     
  6. Benowar

    Benowar Neues Mitglied

    Jo, da gehst du recht :)

    Aber insgesamt finde ich die Reihe sehr nützlich, weil sie leicht aktualisiert werden können. Hab sie auch in der Uni (für den Einstieg!) benutzt.

    Aber mich macht meine Büchersammlung auch arm. :)
     
  7. Konradin

    Konradin Gesperrt

    Eigentlich kaufe ich mir ja auch lieber umfassendere Biographien, aber im Falle Justinians gab es nur (A) sehr teuere bzw. (B) kaum mehr erhältliche Alternativen.
    Da habe ich mir dann diese zugelegt und war sogar (angenehm) überrascht davon. :)
     
  8. Lili

    Lili Moderatorin

    Das kommt mir bekannt vor.... Um dem Drang trotzdem zu entsprechen, den "Konto-nicht-überziehen"-Drang aber nicht völlig außer acht zu lassen, empfiehlt sich www.findmybook.de. Dort gibts div. Suchfunktionen um beispielsweise die günstigste Ausgabe ausfindig zu machen (u.U. auch gebraucht). Ganz besonders klasse: man bekommt dort auch vergriffene und antiquarische Exemplare.
     
  9. Cunctator

    Cunctator Neues Mitglied

    Diese Reihe des Beck-Verlags ist insgesamt gut. Gerade der Band über Justinian tritt aber gegenüber anderen Werken über die Antike (auch "Byzanz") zurück.

    Der Autor formuliert gerne spekulativ oder setzt rhetorische Fragen. Er gibt dadurch den intellektuellen Grübler, beantwortet die von ihm selbst aufgeworfenen Fragen aber nicht. Er lässt z. B. durchblicken, dass er glaubt, dass Justinian den Nika-Aufstand genutzt hat, um zu sehen, ob und wo sich Oppositionelle aus der Deckung wagen. Richtig belegt werden solche Thesen aber nicht.
     

Diese Seite empfehlen