Karl Marx - fraglich verwendetes Zitat

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten in der Neuzeit" wurde erstellt von pikraino, 16. Juli 2016.

  1. pikraino

    pikraino Neues Mitglied


    Mir ist im Internet vielfach ein angebliches Zitat von Karl Marx begegnet. Nicht selten auch im Bereich von christlicher Literatur um ihn zu "dämonisieren".

    Das vermeindliche Zitat lautet :
    "„Die Klassen und Rassen, die zu schwach sind, die neuen Lebenskonditionen zu meistern, müssen den Weg frei machen. Sie müssen in einem revolutionären Weltensturm untergehen.”"

    Angebliche Quelle : 1848 Rheinischen Zeitung

    Da die Angabe sehr ungenau sind, bin ich sämtliche Artikel des Jahres 1848 durch gegangen. Ich find keine Übereinstimmung.

    Dann kam mir der Gedanke, dass dies möglicherweise ein in eine andere Sprache übersetztes Zitat, was dann wieder zurück ins Deutsche übersetz wurde, sein könnte.

    Das scheint wohl zu stimmen.

    Darauf fand ich u.A. dies :

    "Among all the nations and sub-nations of Austria, only three standard-bearers of progress took an active part in history, and are still capable of life -- the Germans, the Poles and the Magyars. Hence they are now revolutionary. All the other large and small nationalities and peoples are destined to perish before long in the revolutionary war-storm. ... [A general war will] wipe out all these racial trash down to their very names. The next world war will result in the disappearance from the face of the earth not only of reactionary classes and dynasties, but also of entire reactionary peoples. And that, too, is a step forward."
    - Friedrich Engels, "The Magyar Struggle," Neue Rheinische Zeitung, January 13, 1849.


    Quelle : The Hidden History of Communism's Founding Tyrants, in their Own Words: Marx Engels Lenin Trotsky: Genocide Quotations

    Ich fand auch noch diese Übersetzung :

    “The chief mission of all other races and peoples, large and small, is to perish in the revolutionary holocaust”.

    Quelle : Communism Made Easy: Did Marx call for the extermination of ethnic minorities?

    Das deutsche Original lautet so :

    "Alle andern großen und kleinen Stämme und Völker haben zunächst die Mission, im revolutionären Weltsturm unterzugehen."

    Quelle : "Neue Rheinische Zeitung" - Der magyarische Kampf
    - "Neue Rheinische Zeitung" Nr. 194 vom 13. Januar 1849

    Ich bin gewiss kein Marx Experte, aber als Interessierter beschäftige ich mich schon seit ein paar Jahren mit ihm und ich glaube zu meinen, dass ich seine Art ganz gut einschätzen kann.

    Ich hatte schon vermutet, dass er den scheinbar zitierten Text nicht als Aufruf oder Forderung gemeint hat. Er hat diese Art Dinge, Sachverhalte, Funktionsweisen und Prinzipien zu beschreiben und in Worte zu fassen, die es beim oberflächlichen Betrachten so scheinen lassen, als würde er eine Meinung oder Begehren äussern. Er schildert hier lediglich eine vergangene Tatsache aus der Geschichte anhand eines von ihm erkannten oder angenommenen Prinzips der Zusammenwirkung von Gesellschaftsstrukturen.

    Sein insgesamt oft etwas ruppiger Stil (der damals nichts aussergewöhnliches war), trägt auch nicht unbedingt zur Vermeidung von Missverständnisse bei.


     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2016
    1 Person gefällt das.
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Also eigentlich kein Marx- sondern ein Engels-Zitat. Wobei der Text schon ziemlich krass ist und man auch über die Richtigkeit der historischen Analyse an einigen Punkten streiten müsste.
     
  3. jschmidt

    jschmidt Neues Mitglied


    Beides ist richtig!

    Eine gesicherte Quelle ist Marx' Beitrag in der "New-York Daily Tribune" Nr. 3722 vom 22. März 1853, abgedruckt in Band 8 der MEW [1], worin er sich zur Frage der "erzwungenen Emigration" äußert. Um den Zusammenhang zu zeigen, hier ein wörtlicher Auszug:
    Ganz anders aber steht es mit der großen erzwungenen Emigration unserer Tage. Nicht der Mangel an Produktivkräften schafft heute den Bevölkerungsüberschuß, sondern die Zunahme an Produktivkräften verlangt eine Verringerung der Bevölkerung und beseitigt den Überschuß durch Hungersnot oder durch Auswanderung. Nicht die Bevölkerung drückt auf die Produktivkraft, sondern die Produktivkraft drückt auf die Bevölkerung.
    Nun teile ich weder die Ansicht Ricardos, der in dem "Reineinkommen" den Moloch sieht, dem, ohne auch nur zu murren, ganze Völkerschaften geopfert werden müssen, noch teile ich die Ansicht Sismondis, der, in seiner hypochondrischen Philanthropie, überlebte Methoden des Ackerbaus gewaltsam erhalten und die Wissenschaft ebenso aus der Industrie verbannen möchte, wie einst Plato die Poeten aus seiner Republik verstieß. In der Gesellschaft vollzieht sich eine lautlose Revolution, vor der es kein Entrinnen gibt und die sich um die menschlichen Existenzen, die sie zerbricht, ebensowenig kümmert wie ein Erdbeben um die Häuser, die es zerstört. Unterliegen müssen jene Klassen und Rassen, die zu schwach sind, die neuen Lebensbedingungen zu meistern.
    [1] Hier zitiert nach Karl Marx - Erzwungene Emigration - Kossuth und Mazzini - Die Fluechtlingsfrage - Wahlbestechung in England - Mr. Cobden, Hervorh. von mir
     
  4. pikraino

    pikraino Neues Mitglied

    Also handelt es sich um dieses vermeindliche Zitat nur um eine ziemlich fahrlässige Rückübersetzung (z.T. wird das Wort Holocaust statt Weltsturm benutzt) + Vermischung seiner Aussagen, welche dann in einen total falschen Kontext gezerrt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2016
  5. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Danke sehr an jschmidt für das Auffinden des Zitats!

    Mit Sozialdarwinismus, Genozid&Co. hat das demnach nichts zu tun.

    Wenn man mal den ideologischen Qualm und den Standardverriss Ricardos beiseite legt: Marx schwebt hier offenbar die "geschlossene Volkswirtschaft" vor, die er mit einem drastischen Produktivitätsanstieg kombiniert, um Migrationsdruck länderbezogen zu erklären.

    Da er um die Exporte (hier im Fall Englands) und die Kreisverflechtungen mit den Kolonien wusste, ist das Polemik. Was er natürlich nicht im Blick hatte (haben konnte), ist die staatliche Aktivität auf dem heutigen Niveau.
     

Diese Seite empfehlen