Karl Marx und die soziale Frage

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von Ice07, 17. April 2007.



  1. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Was du da verlinkt hast, ist ein Auszug aus dem Lehrplan für die 9. Klasse in Realschulen. Da misterX in seinem ersten Post von einer Klausur spricht, gehe davon aus, dass er in der Oberstufe ist. Das ist ein meilenweiter Unterscheid, da 1. es eine andere Schulform ist und 2. das Thema in der Oberstufe tiefer durchdrungen wird. Den entsprechenden Link für die 12.1 findest du hier:
    - 12.1: Gesellschaftliche Veränderungsprozesse am Beginn der Moderne
     
  2. Themistokles

    Themistokles Neues Mitglied

    Die Erfahrungen aus meiner Schulzeit gehen dahin, dass Lehrer und erst recht nicht Schüler diese Begriffe nicht immer sauber verwenden.
     
  3. misterX

    misterX Neues Mitglied

    hi,

    wir hatten heute die letzte geschichtstd und morgen kommt die klausur..

    wir haben den lehrer gefragt und heute meinte der etwas prezieser was in der klausur vorkommt:

    -wir müssen alles über proletariat wissen
    -die veränderungen durch karl und engels
    -vergleich mit Marxismus


    also wir müssen einen text analysieren und dabei soziale frage und industr. revolution berücksichtigen.

    was meint ihr, was für fragen könnte er stellen bzw welchen text könnte der nehmen? ich denke er nimmt wie die letzte klausur eine quelle aus dem buch..habt ihr eine ahnung, von welchem autor der nehmen könnte?
     
  4. Themistokles

    Themistokles Neues Mitglied

    Wohl eher, was sie verändern wollten, als was sie verändert haben, oder? Bitte entscheide dich in der Klausur ob Du nur Nach- oder Vornamen nimmst.
    Was soll mit dem Marxismus verglichen werden? Die Aussage der Quelle oder etwas anderes?
    Wenn er sie aus eurem Geschichtsbuch nimmt, hast Du eindeutig bessere Möglichkeiten den Text zu erraten als wir. Zur sozialen Frage oder zu Marx haben sich viele ausgelassen, mal ganz von dem zu schweigen was die beiden selbst alles verfasst haben.

    PS: es heißt "präzise".
     
  5. misterX

    misterX Neues Mitglied

    hallo,

    ja sorry,alles was du sags stimmt

    -das was sie verändern wollten

    -er hat nur gesagt, "vergleich mit marxismus"...ich denke ermeint die quelle..was könnte er denn sonst meinen?
     
  6. TGDarmstadt

    TGDarmstadt Neues Mitglied

    Da die Quelle mit dem Marxismus verglichen werden soll, vermute ich, dass es keine marxistische Quelle sein wird. Vielleicht ein Quelle der Sozialdemokraten oder über die bürgerlichen Lösungsansätzen zur Sozialen Frage.

    Schwer zu sagen, was euch der Lehrer geben wird. Es gibt sehr viele mögliche Texte.
     
  7. Trulchen

    Trulchen Neues Mitglied

    Soziale Frage/Marx/Engels ....

    Hallo wir schreiben am MO eine Geschichts-Klausur (11 Klasse WG) und unsere Lehrerin hat gemeint wir sollen uns Gedanken für die Arbeit machen:

    Begründe, warum die von Marc vorhergesagt Revolution in Deutschalnd und Großbritaniennicht eingetreten ist!

    Ich hab dazu leider keine Ahnung wie ich diese Frage ausfürlich Beantworten kann das meine "lieblings" Lehrein mal ausnahmsweise zurfrieden ist :motz::S

    Könnt ihr mir helfen?
     
  8. megatrend

    megatrend Neues Mitglied

    Antwort:

    - diejenigen, die damals die Macht hatten, waren die Kapitalisten selbst. Sie haben dann die anderes Seite diffamiert. Die damaligen Armeen/Polizisten wurden von den Kapitalisten bezahlt.

    Es gibt da ein schönes Sprichwort: "Wessen Brot ich ess', dessen Lied ich sing'".
     
  9. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Also megatrend, Du kannst nicht einen Satz auf normalen Niveau beginnen und die Begründung in einem Fremdwort verpacken, um dannach wieder auf normalen Niveau weiterzuschreiben.:S
    Und wieso hatten die Kapitalisten die Macht? Wer sagt das? Und wie kommst Du darauf, das die Militärs von den Kapitalisten bezahlt worden? Waren das Privatarmeen? Wär mir neu.:S

    Kennst Du eigendlich den Urspung von Kapital und Kapitalismus? Hast Du dich ernsthaft schonmal mit der Materie auseinandergesetzt?
     
  10. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Trulchen, der gute Mann hieß Marx, gell.

    Beziehe dich auf die Stichwörter der Revolution -Industrielle Revolution - und du komst deinem Ziel näher.
     
  11. Trulchen

    Trulchen Neues Mitglied

    :rofl:Upsi Marx meinte ich ja. Was für ein blöder Tippfehler :nono:

    In unserem Geschichtsbuch steht nur:

    Die Theorie von Marx un Engels fanden lange Zeit bei dem Arbeiter Beifall. Ihnen gab der Marxismus Hoffnung und Zuversicht. Mit der Möglichkeit einer sozialen Revolution schien es auch einen Ausweg zu geben. Aber mit der Zeit wurde deutlich, dass ein Polarisierung der Gesellschaft im Großkapitalisten und unterdrückten Proletarier, wie sie Marx und Engels vorausgesagt hatten, nicht eintrat. Der Mittelstand verschwand nicht, sondern nahm immer mehr zu. Auch die Verelendung des Proletariats hatte keinen Bestand. Sozialpolitischen Maßnamen des Staates schützen zum Ende des 19 Jhr. vor der ärgsten Armut und Not. Eine Revolution wie sie vorausgesagt wurden fand später in Agrarländern wie Russland oder China statt, nicht aber in den Industriestaaten. Die gesellschaftlichen organisiert, also in Staatsbetrieben gelenkte, Produktion in diesen Ländern erwies sich jedoch als nicht konkurrenzfähig gegenüber marktwirtschaftlichen System,


    Mehr steht da nicht drinn. Aber ich verstehs nicht vorallem der letzte Teil mit China und Russland. Warum konnte in einem Agrarstaat die Revoulution ausbrechen im Industriestaat aber nicht?
     
  12. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Gegenfrage, welche Revolution ist eingetreten?

    Vor allem im Vergleich Deutschland und Großbritannien? Aber das weist Du wahrscheinlich auch nicht.
     
  13. Liborius

    Liborius Neues Mitglied

    Na ja, es haben doch alle verstanden, wer gemeint war.
    Wenn es so in deinem Buch steht, wirst du im Interesse einer guten Zensur wohl gut daran tun, die Begründung zu übernehmen.
    Ein wichtiges Element der Marxschen Theorie ist die Verelendung.
    Verelendungstheorie ? Wikipedia
    In Russland und China gab es diese Verelendung vor den Revolutionen. Allerdings verelendeten nicht in erster Linie Industriearbeiter, weil es die noch nicht in großem Umfang dort gab. Deshalb waren das aber auch keine kommunistischen Revolutionen im Marxschen Sinne, obwohl sie sich so nannten.

    Davon abgesehen hatten die russische und chinesische Revolution noch andere Grundbedingungen (z.B. den 1. bzw. 2. Weltkrieg). Auch die miltärische Gewalt, die oben schon mal erwähnt wurde, spielte bei der Verhinderung von Revolutionen in den Industriestaaten eine gewichtige Rolle.
    Aber das wird dein/e Lehrer/in wahrscheinlich nicht hören wollen. Auch ein Lehrkörper liebt nicht unbedingt die Differenzierung, zumal, wenn sie 2-dutzendfach vor ihm liegt:cool:
     
  14. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    :nono:
    Verelendung?!

    Also weder in der Russischen, noch weniger in der deutschen Nov. Revolution, haben die verelendenen Massen, die Revolution geführt oder angezeltelt. (Wenn man mal die Militärs ausser hacht lässt.)
    Zumeist kam der Umschwung aus der bürgerlichen Ebene bzw. aus der Gesamtbevölkerung und wurde dann auf die kommunistische politische Schiene umgelenkt, mal mit Erfolg, wie in Russland und mit weniger Erfolg, wie in Deutschland.

    Also gerade im dem Bezug, kann ich keinen parallele zu Großbritannien finden?:grübel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  15. Liborius

    Liborius Neues Mitglied

    Nicht ohne Grund ist in meinem Beitrag ein Absatz.;)
    Aber wenn du die Verelendung im Zusammenhang mit der deutschen Revolution haben willst:
    Deutsche Wirtschaftsgeschichte im Ersten Weltkrieg ? Wikipedia
    Deutsche Wirtschaftsgeschichte im Ersten Weltkrieg ? Wikipedia
    Deutsche Wirtschaftsgeschichte im Ersten Weltkrieg ? Wikipedia
    Deutsche Wirtschaftsgeschichte im Ersten Weltkrieg ? Wikipedia
    Deutsche Wirtschaftsgeschichte im Ersten Weltkrieg ? Wikipedia
    :winke:
     
  16. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Huch, gleich so viele Links?...Aber Du, ich brauche dazu kein Internet, ich kenne auch die Viertel in meiner Stadt...:still:

    Aber was hat die Verelendung mit einer Revolution in Deutschland, die es in Großbritannien nicht gab zu tun?
    So die Eingangsfrage und kannst Du mir die Revolution nennen?
     
  17. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    @Trulchen

    Nimm den Rat von Liborius ernst: "Wenn es so in deinem Buch steht, wirst du im Interesse einer guten Zensur wohl gut daran tun, die Begründung zu übernehmen."*

    Die marxistische Theorie kennt zwei Verelendunsbegriffe, und zwar die absolute Verelendung und die relative Verelendung, lies einfach nur den Anfang, die Unterschiede zwischen diesen beiden Begriffen wirst Du sehr leicht verstehen.

    http://library.fes.de/gmh/main/pdf-files/gmh/1958/1958-01-a-042.pdf**

    Bland: Marx und die Theorie der absoluten Verelendung der Arbeiterklasse unter dem Kapitalismus**

    Definition: Verelendung | Wirtschaftslexikon Gabler

    Bereits Lenin hat sich mit Deiner Frage beschäftigt:

    Lenin: Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus [Inhaltsverzeichnis]**

    https://www.dhm.de/lemo/html/biografien/BernsteinEduard/index.html

    Karl Kautsky ? Wikipedia

    W.I. Lenin: Marxismus und Revisionismus (April 1908)**


    Da Du bereits am Montag schreibst, schau u.a. hier:

    Gewerkschaft ? Wikipedia

    Fabian Society ? Wikipedia

    Sozialgesetzgebung ? Wikipedia

    Die Sozialgesetzgebung

    Also, Du solltest bei der Beantwortung dieser Frage am Mo darauf abstellen, daß in den entwickelten kapitalistischen Staaten wie UK und Deutschland die Arbeiterbewegung (Sozialdemokratie, Gewerkschaften etc.) es verstanden hat, in der Zeit in der Du unterwegs bist, soziale Erfolge zu erzielen.

    M.

    * o.t. opportunistisch, aber sehr richtig
    ** Achtung! Das ist marxistische Orthodoxie.
     
    1 Person gefällt das.
  18. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Also ich möchte hier niemanden zu nahe treten, aber daß ist doch garnicht das Problem Trulchens. Sicherlich steht das im Geschichtsbuch, aber bevor ihr hier die Verelendung zur grundlegenden Falschaussage des Marxismus aufbaut, solltet ihr doch mal nach der Eingangsfrage hirnen...

    Und da tappe ich immernoch im Dunkeln, so die Frage nach einer Revolution, die in Deutschland stattfand, aber nicht in Großbritannien?

    Und glaube mir Melchior, zu viele Links, sind auch nicht gut, vor allem für unwissende Schüler!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  19. megatrend

    megatrend Neues Mitglied

    diffamiert bringt bei google.de zirka 98'300 Ergebnisse. Erstes Ergebnis:
    Diffamierung ? Wikipedia

    Habe ich behauptet, das wären Privatarmeen gewesen? Nein.

    Aber es gab damals eine Oberschicht, welche sich eine goldene Nase verdiente, während die Unterschicht in bescheidenen oder sogar erbärmlichen Verhältnissen lebte. Die Oberschicht (ob jetzt adelig oder Grossgrundbesitzer oder Grossunternehmer) war meist auch in der Politik beherrschend. Es ist übrigens noch heute so, dass Unternehmer in der Politik oft eine wichtige Rolle spielen. Aristokraten finden wir heute relativ selten in der Politik, aber es gibt immer noch ein paar, die eine (zwar nicht gerade riesige) Rolle spielen (England, Belgien, Thailand...).

    In der Stadt Bern gab es vor dem Zeitalter der Helvetik (bis 1798) zwar ein Stimm- und Wahlrecht, aber z.B. um gewählt zu werden, musste man
    a) eine Mindestmenge an eigenem Land in der Stadt Bern besitzen
    b) ein gewisses Mindestvermögen besitzen

    , was bewirkte, dass de facto nur die Oberschicht (Aristokratie, Grossunternehmer und Grossgrundbesitzer) gewählt werden konnten. Diese hatten dann auch die Macht, über Polizei und Armee zu verfügen. Die Landbevölkerung war vom Wählbarkeitsrecht ausgeschlossen, da diese keinen Grundstückbesitz in der Stadt Bern verfügte.

    Zitat aus Wikipedia:
    "Die absolutistischen Tendenzen in der Herrschaftsausübung bewirkten im 18. Jahrhundert eine ganze Reihe von Aufständen in den betroffenen Untertanengebieten, die jedoch bis 1798 allesamt mit äusserster Härte niedergeschlagen wurden."
    Quelle: Geschichte der Schweiz ? Wikipedia
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010
  20. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Was soll denn dieses Überschlagen von Informationen und Totschlagen in Form von Links eigendlich bedeuten?:motz: Wollt ihr mich damit wiederlegen?

    Das ist mir in dem Fall egal, aber damit helft ihr Trulchen kein Stück weiter, im Gegenteil die Arme weiß garnicht, wo Sie nun die wichtigen Informationen bekommen kann, vor tausender Links...

    Ach und Megatrend, wenn Du schreibst: "Die damaligen Armeen/Polizisten wurden von den Kapitalisten bezahlt." dann bedeutet das für mich, daß die "Kapitalisten" diese auch bezahlen.
    Wenn Du was anderes damit meinst, musst Du es auch entsprechend formulieren!

    So und nun zum dritten oder vierten Mal, welche Revolution hatten wir in Deutschland, die es in Großbritannien nicht gab!
     

Diese Seite empfehlen