Kronen - Insignien der Macht

Dieses Thema im Forum "Kunstgeschichte" wurde erstellt von Rovere, 17. Dezember 2004.

  1. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied


    Die sächsische Königskrone konnte ich leider noch nicht finden (nebenbei bemerkt, der sächsische König roch den Braten zu spät und hat darum auch halb Sachsen an Preußen verloren), allerdings ist auf der Seite der sächsische Kurhut zu sehen.
    http://www.dresden-reisefuehrer.de/ddmus/ruestk.htm
     
  2. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

  3. Rovere

    Rovere Premiummitglied


    Die ungarische Stephanskrone

    Die Stephanskrone ist sicher die meist verehrteste Krone unserer Zeit. Nicht nur dass Ungarn die einzige Republik ist deren Staatswappen mit der alten Krone geschmückt ist, den hohen Stellenwert der Insignie kann man daran ermessen dass diese Krone seit 2000 in der Kuppelhalle des Budapester Parlaments ausgestellt wird.
    Die Krone ist an die 1000 Jahre alt und war immer mehr als Schmuck - nur die Krönung mit der Stephanskrone machte jemand zum "König von Ungarn", alle Gegenkönige die mit Ersatzkronen gekrönt wurden (z.B. Stephan Bocskay) wurden nicht anerkannt.

    Mehr über die ungarischen Kroninsignien auf dieser Seite "Die heilige Stephanskrone"
    Aufbewahrungsort der Krone ist heute das ungarische Parlament
     
  4. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Die böhmische Wenzelskrone

    Die dem böhmischen Landespatron, dem hl. Wenzel, gewidmete Krone wurde für die Krönung von Karl IV. zum böhmischen König 1347 gefertigt. Sie ist ein schönes Beispiel einer spätmittelalterlichen Lilienkrone - beeindruckend der Gegensatz des schlichten Goldblechs mit den fast ungeschliffenen Juwelen.
    Die Krone gilt als Symbol böhmischer Eigenstaatlichkeit und wird bis zum heutigen Tag in der sogenannten "Kronkammer" im Prager Veitsdom aufbewahrt. Die Kronkammer befindet sich über der Wenzelskapelle im Südturm der Kirche. Nur zu besonderen Anlässen wird der böhmische Kronschatz ausgestellt, das letzte Mal 2003 anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Entstehung der tschechischen Republik.

    Trotz ihrer Würde und Schönheit hat die Krone von einer ihrer Trägerinnen herbe Kritik einstecken müssen, Maria Theresia hat anlässlich ihrer Krönung zum "König von Böhmen" folgenden Satz in ihr Tagebuch geschrieben: "Die Prager Kron ist schwerer als die in Pressburg. Sieht einem Narrenhäubl gleich"

    Mehr Infos über die Českých korunovačních klenotů - die altehrwürdigen böhmischen Kroninsignien
     
  5. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Ich war erst vor einem Monat im Grünen Gewöbe - tolle Ausstellung! - eine Krone habe ich dabei aber nicht gesehen. Vielleicht kommt das später, noch ist der Austellungsteil im Erdgeschoss (das historische Grüne Gewölbe) nicht eröffnet.
     
  6. Andronikos

    Andronikos Neues Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2004
  7. Louis le Grand

    Louis le Grand Neues Mitglied

    Da scheinst du völlig richtig zu liegen. Auf der Info-Seite steht zumindest:

    "Die Pretiosensammlung wurde im Albertinum in mehreren Abteilungen präsentiert. Die erste zeigte kostbare Goldschmiedearbeiten, die zweite Werke aus Elfenbein, Bernstein und Steinschnitt, die dritte Pretiosen Dresdner Künstler und die vierte den Sächsischen Kronschatz, zu dem der kurfürstliche Schmuck und die neun Juwelengarnituren der sächsischen Könige von Polen gehören"

    Das du schon da warst, da bin ich von Neid erfüllt. Will ich auch unbedingt sehen. Aber ich glaube ich werde mir das erst anschauen, wenn das richtige "Grüne Gewölbe" wiedereröffnet und die Frauenkirche endgültig fertig ist. Dann heißt es: Dresden ich komme. Ist ja nicht so weit weg von Berlin. :D
     
  8. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Kann es sein dass es gar keine sächsische Königskrone gab? Es gibt ja z.B. auch keine spanische Krone.
    Manche Kronen sind schon lange verschwunden, andere wurden wieder rekonstruiert - wie z.B. der Fürstenhut der Liechtenstein.
    Die einzige Info dazu gibts übrigens auf der Seite einer Konditorei die Konfekt namens "Liechtensteiner Fürstenhütchen" herstellt.
    Voila, der Fürstenhut der Liechtenstein
     
  9. hyokkose

    hyokkose Gast

  10. Arcimboldo

    Arcimboldo Aktives Mitglied


    In der Zwischenzeit können wir uns ja trösten mit der Krone August II. König von Polen.


    Am 15. September 1697 wurdeAugust der Starke als August II. mit
    einer mitgebrachten Krone vom Bischof von Kujavien zum polnischen König gekrönt.

    http://www.sachsenpool.de/sachsen/Bilder/krone.gif

    August der Starke konnte nun königlichen Glanz auch in Dresden
    erstrahlen lassen. Wie an vielen anderen Stellen
    verdeutlicht z.B. das Kronentor am Dresdner
    Zwinger den großen Symbolcharakter einer
    Königskrone in absolutistischer Zeit.

    http://www.kprkpr.de/Dresden/Bilder/Zwinger.htm
     
  11. Schini

    Schini Neues Mitglied

    Oder sie waren ein "König mit dem Hut"... ;)
     
  12. Rovere

    Rovere Premiummitglied

  13. askan

    askan Neues Mitglied

  14. hyokkose

    hyokkose Gast

    Diese Kronen - aus Gold und mit Goldpailletten und Jadeanhängern geschmückt - stammen aus Herrschergräbern des Silla-Reichs (sowie des benachbarten Kaya-Reichs) und werden auf das 5. und frühe 6. Jahrhundert datiert. Wenig später scheinen sie unter buddhistischem und konfuzianistischem Einfluß außer Gebrauch gekommen zu sein. Die mir bekannten Kronen befinden sich in renommierten koreanischen Museen.

    Literaturtip: Jeong-hee Lee-Kalisch u.a. (Red.), Korea - Die Alten Königreiche. (Ausstellungskatalog: Kulturstiftung Ruhr Essen. Villa Hügel, 05.06.-17.10.99.), München 1999

    Links:

    http://www.lifeinkorea.com/Travel2/kyongju/217
    http://www.hoammuseum.org/english/gallery/me_art_02_03.html
     
  15. Maiara

    Maiara Neues Mitglied

    Ist diese Krone ist auch diejenige, die Herzog Albrecht III. von Bayern-München( der Fromme ) 1440 als Königskrone von Böhmen abgelehnt hat?
     
  16. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    müsste diese Krone gewesen sein - schließlich ist sie ab Karl IV. als böhmische Königskrone in Verwendung!
     
  17. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Aus aktuellem Anlass - nochmals Infos über die Tiara:


     
  18. Arne

    Arne Premiummitglied

    Krone des Deutschen Kaiserreiches (1871-1918)

    ...gab es nie. Also braucht auch niemand danach suchen. :D

    Immer wieder liest man in Texten "...wurde die Kaiserkrone angeboten" , aber man hatte gar keine. Die alte Krone lag bei den Habsburgern in Wien und für Wilhelm I. wurde zwar ein genauer Entwurf mit Gesetz und auch ein Modell angefertigt - aber niemals mehr.
    Die vielerorts abgebildeten Kaiserkronen sind nur nach der Beschreibung gemalt, bzw. gefertigt.

    Dazu aus Meyers Konversationslexikon von 1888:

    "Die neue deutsche Kaiserkrone, welche bis jetzt nur im Modell vorhanden ist, hat einige Ähnlichkeit mit der alten Reichskrone. Sie besteht aus acht goldenen, oben halbkreisförmigen Schildchen, die mit Brillanten eingefaßt sind; die größern Schildchen zeigen ein Edelsteinkreuz, das von vier kleinern Edelsteinkreuzen bewinkelt ist. Die kleinern Schildchen zeigen den mit Brillanten besetzten Reichsadler, über dessen Haupt eine aus neun Edelsteinen gebildete Rosette angebracht ist. Die K. ist oben mit vier Bügeln geschlossen, die mit Blattwerk besetzt sind und am Gipfel den Reichsapfel tragen. Das Futter der K. besteht aus Goldbrokat."
     

    Anhänge:

    • krone.gif
      krone.gif
      Dateigröße:
      13,6 KB
      Aufrufe:
      200
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2005
  19. Arcimboldo

    Arcimboldo Aktives Mitglied

  20. Arne

    Arne Premiummitglied

    Will nur mal den toten Link zur Stephanskrone aktualisieren...
    http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.s/s839449.htm

    Und noch etwas mehr Text:
    Wann genau ist nun die Stephanskrone zurückgegeben worden? OK, das war am 6.1.1978, nachzulesen in den damaligen Tageszeitungen. Doch wann hat die Krone MD (es war offensichtlich Maryland gemeint) verlassen, oder vielleicht genauer: wann flog die Krone von der Andrews AirForce Base in Maryland ab ?
    Zu diesem Thema möchte ich einen Brief von Bob King - dem damaligen "Chief of Staff" der US-Regierung und einem Mitglied der Rückgabedelegation - zitieren, den ich über eine ungarische Mailingliste erhalten habe:

    "The Holy Crown was carried to Hungary in January 1978 aboard a U.S. government military aircraft. It was not AirForce 1, because President Carter was on AirForce 1 at the same time traveling from India to Brussels or Paris and then back to Washingto As I recall the details and the timing, the military aircraft picked up the Holy Crown at Fort Knox where it was kept for some 25 years. It was brought to Andrews Air Force Base in Maryland. The plane with the Crown and the most members of the delegation left Andrews AFB sometime in the evening of January 4, 1978 or early in the morning of January 5. The plane with crown and delegation landed in Budapest on the evening of January 5. I cannot tell you whether the crown with delegation left on the evening of the 4th or the morning of the 5th because I joined the delegation in Budapest (I went to Warsaw with President Carter aboard AirForce 1 and then spent a couple of days in Munich before going on to Budapest for the Return Ceremony). If the aircraft had long-distance capacity, and could fly non-stop to Budapest, it would have left Andrews on the Morning of the 5th. If the plane was one of the short distance planes that the Military uses, they would have left on the evening of January 4th and stopped in Gander, Newfoundland and again in Shannon, Ireland.It was certainly in Maryland on January 4, 1978, and it may have been there for a few hours on the 5th as well."


    [....]

    Die Jüngere Geschichte läßt sich z.B. im Spiegel nachlesen. U.a. erfährt man dort, daß sich die Krone noch 1949 vermutlich in Wiesbaden befand und erst 1952 von Frankfurt aus nach Fort Knox transportiert wurde.
    Von http://www.dasraetsel.de/schatz/geo/
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2005

Diese Seite empfehlen