Lager der Römer in Thüringen

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Arthur00He, 10. Mai 2014.

  1. jchatt

    jchatt Aktives Mitglied


    Sehr interessant!
    Damit entwickelt sich der Grudriss dieses Lagers wieder klarer in Richtung meines hypothetischen Modelles eines augusteischen 2-Legionenlagers. Dass sich Teile des Lagers auch auf der anderen Seite der Wipper befinden könnten, hatte ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Ist denn schon klar ob der Grundriss ein Quadrat oder eher ein Rechteck sein könnte ?

    Gruß
    jchatt
     
  2. Marcus Antonius

    Marcus Antonius Mitglied

    Salve,
    das ist interessant, wenn es da neue Erkenntnisse gibt. Interessant wäre dann auch die Frage, wo das nächste Lager Richtung Osten liegen könnte. Strategisch gesehen vielleicht Nähe Artern/ Unstrut? Wenn man dort die Unstrut erreicht, könnte man diese mit Kähnen zu Tal fahren, durch die Saale und zur Elbe. Aus heutiger Sicht habe ich dem "Boote-Forum" entnehmen können, dass man heutzutage auch mit Motor Unstrut und Saale befahren kann, je nach Tiefgang 60-80 cm. Das wäre viel, da könnte man schon ordentlich beladene Kähne einsetzen. Das größte Problem aus heutiger Sicht soll die Saale bei Bad Dürrenberg sein. Dort hat man unter einer Brücke eine Passage frei gemacht, die es vorher dort nicht gab, man hätte umladen müssen.
     
  3. Hermundure

    Hermundure Aktives Mitglied


    Hallo jchatt,

    die Thüringer gehen davon aus, dass das Lager dem Gelände angepasst wurde. Sie müssen sich aber absolut sicher gefühlt haben, denn wären die Anhöhen von Feinden besetzt gewesen, säßen sie in der sprichwörtlichen Mausefalle. Ich war ja dort - der Ort hat etwas beklemmendes.
     
  4. Hermundure

    Hermundure Aktives Mitglied

    Hallo Marcus Antonius,

    in Bretleben hat man Schuhnägel gefunden.
     

Diese Seite empfehlen