Liste der Wertigkeit der Wissenschaften?

Dieses Thema im Forum "Krisenzeiten und Renaissance (14. - 15. Jhd.)" wurde erstellt von dr.kleiner, 25. Juni 2014.

  1. dr.kleiner

    dr.kleiner Neues Mitglied


    Hallo zusammen,

    ich scheitere gerade an meinem löchrigen Wissen, kann jemand mit meinen Erinnerungsschipseln etwas anfangen?
    Zu Zeit (im Umfeld?) der Medici verfasste ein (Natur-)Wissenschaftler eine Liste über die Wertigkeit der verschiedenen wissenschaftlichen Fakultäten. Um die Kirchlichen Zensoren milde zu stimmen, setzte er die Theologie auf den ersten Rang, und konnte so sein restliches Werk vor den Zensoren schützen.

    Kann mir jemand meine kleine Geschichte mit Fakten füllen? Name des Mannes/Werkes, Zeitpunkt o.ä?

    Ich habe das letztens noch irgendwo gelesen oder gehört, goolge aber scheinbar die falschen Begriffskombinationen und finde es einfach nicht mehr...

    Vielen Dank schon mal!
    DrKleiner
     
  2. Muspilli

    Muspilli Aktives Mitglied

    Meine Google-Versuche führen mich allesamt zu diesem Link, die in ANsatz die Hierarchie der Wissenschaften in der Renaissance thematisiert: http://www.opus-bayern.de/uni-passau/volltexte/2006/70/pdf/AndreasRoetzer.pdf
    Bei Wikipedia ist sogar um Umfeld der Medici die Rede: Philosophie der Renaissance und des Humanismus ? Wikipedia

    Deine Frage erinnert aber irgendwie an die kurz vorhergehende Philosophiegeschichte:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Artistenfakultät#Funktion

    Vielleicht hilf auch dieser Link noch weiter: http://books.google.de/books?id=0UB...Renaissance wissenschaften hierarchie&f=false
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2014
  3. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Im Prinzip galt doch in der Renaissance noch der Kanon der Septem artes liberales mit dem Trivium und dem Quadrivium.
     
  4. Ralf.M

    Ralf.M Aktives Mitglied

    Bei so einer Frage fällt mir der Geheimrat aus Weimar ein.
    War ja nicht nur einer der Bücher schrieb, war ja auch unermüdlicher Bücherwurm. Er war Stammgast in der Anna Amalia Bibliothek.
    Im Faust, Studierzimmer tritt ein Schüler auf und es entspannt sich ein recht interessantes Gespräch mit Mephistopheles.
    Man könnte ja mal in der Klassikstiftung in Weimar nachfragen ob sich da jemand auskennt.
    Ich meine, ob da möglicherweise Quellen bekannt sind die Goethe dafür benutzt haben könnte.
     
  5. zaphodB.

    zaphodB. Premiummitglied

    Nun,am besten macht man die Wertigkeit der Wissenschaften am Fakultätskanon der mittelalterlichen Universitäten fest.
    Dort bestand das studium generale aus den sieben Freien Künsten von Trivium (Grammaik ,Rhetorik ,Dialektik)j und Quadrivium (Arithmetik,Geometrie,Astronomie,Musik)
    und das darauf folgende studium speciale aus der Belegung einer der 3 klassischen facultas : Theologie &Philosophie, Jurisprudenz beider Rechte, oder Medizin
    Fogt mandieser Einteilung und den Protokoll- und Zeremonialvorschriften mittelalterlicher Unis ,so ergab sich folgende Rangordnung:
    1. Theologie
    2. Jurisprudenz
    3. Medizin
    4.
    Septem artes liberales
    a) Quadrivium
    b) Trivium

     

Diese Seite empfehlen