Mustafa Kemal Atatürk

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten in der Neuzeit" wurde erstellt von Leopold Bloom, 4. September 2005.

Schlagworte:
  1. Dieter

    Dieter Premiummitglied


    Dass solche militärischen Abenteuer Folgen haben, liegt nun einmal in der Natur der Sache. Auch die ehemaligen deutschen Ostgebiete würden ohne den Terror der nationalsozialistischen Invasion heute noch zu Deutschland zählen. Und so markiert der griechische Überfall auf die nahezu wehrlose Türkei im Jahre 1921 das Ende der griechischen Siedlung an der kleinasiatischen Westküste und war der Preis, den die Griechen für dieses militärische Abenteuer zahlen mussten - ob mit oder ohne Atatürk!
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Da es reichlich Beispiele anderer Art gibt, ist diese Schlussfolgerung keinesfalls zwingend.
     
  3. Dieter

    Dieter Premiummitglied


    Nein, natürlich ist sie nicht zwingend.

    Aber angesichts eines wachsenden Nationalismus auf beiden Seiten musste man mit solchen Reaktionen rechnen. Im übrigen erfolgten die Zwangsumsiedlungen analog zum Vertrag von Lausanne in beiderseitigem Einverständnis.

    Wer eine andere Nation überfällt, kann nicht unbedingt damit rechnen, dass der Angegriffene human, verständnisvoll und in jeder Hinsicht gemäß den Buchstaben des Völkerrechts reagiert - das wäre vielleicht wünschenswert, ist aber weltfremd. Da die Völkergemeinschaft heutzutage enger zusammengerückt ist, auch neutrale Eingreiftruppen im Auftrag von UNO oder NATO entsandt werden, haben wir heute eine andere Situation, als das zu Beginn des 20. Jh. der Fall war. Insofern muss man die Reaktionen der beteiligten Staaten anders und aus ihrer Zeit heraus zu beurteilen.
     
  4. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Nein. Diesen Bevölkerungsaustausch darfst du dir keinesfalls pauschal so vorstellen, wie die "ethnischen Säuberungen" (war glaube ich mal Unwort des Jahres), während der Balkankriege Ende des 20. Jh., wo manche auch von Völkermord sprechen.

    Vielleicht finde ich in meiner Literatur nähere Angaben zum Prozedere, falls dieses hier gewünscht wird.

    Übrigens, hier im Forum hatte ich schon mal eine Geschichte eines türkischen Bekannten erzählt, dessen Großeltern in Westthrakien beheimatet waren, und nach bzw. kurz vor Istanbul übersiedelten. Sucht mal nach meinen Beiträgen und dem Stichwort "Drama", dann müsste es was ergeben, wer Interesse hat.

    (Vielleicht ist aber auch die Suchfunktion manchmal defekt? Denn gestern suchte ich nach dem Stichwort Kleinasiatische Katastrophe, und fand nichts....:red:)
     
  5. lynxxx

    lynxxx Neues Mitglied

    Kurze "Oral History" eines konkreten Falles des Bevölkerungsaustausches zwischen GR und TR Anfang 20. Jh., also die Schilderung von Geschichte über ein persönliches Gespräch:
    http://www.geschichtsforum.de/f40/schicksal-der-griechen-kleinasiens-14710/#post234947

    (unterhalb des EDITS im obigen Link)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2011
  6. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Weder lag mir ein Vergleich mit späteren Ereignissen nahe, noch eine weltfremde Sicht der völkerrechtlichen Lage.

    Mir ging es darum:
    Norman M. Naimark und Martin Richter: Flammender Hass: Ethnische Säuberungen im 20. Jahrhundert.

    Bislang mE nicht erwähnt wurde, dass schon 1913 griechisch-osmanische Verhandlungen mit einem provisorischen Ergebnis über die Umsiedlung vorlagen, die durch den Krieg nicht realisiert wurden. Ebenso hinein spielen die armenischen Vorgänge, beide Minderheiten umfassten im Osmanischen Reich so ca. 1,2 bis 1,5 Mio. Menschen. Die armenischen Vorgänge wurden durchaus auch in Griechenland beachtet.

    Kurz nach Kriegsbeginn 1914 begannen auch die Exzesse, sowie systematische Deportationen mit entsprechenden Opfern im Osmanischen Reich gegenüber der griechischen Minderheit. Athen intervenierte deswegen in Berlin, auf das Osmanische Reich Einfluss zu nehmen und die Vorgänge zu beenden. Ebenso wurde der griechische Forderungskatalog auf Ansprüche betr. Asia Minor hochgeschraubt, die den Westalliierten präsentiert wurde. Darin enthalten war übrigens auch eine Schutz-/Garantieerklärung für dei griechische Minderheit im Osmanischen Reich nach Kriegsende. Alle diese Forderungen wurden zurückgewiesen. Die Deportationen trafen wie im Fall der Armenier mit katastrophalen Zustände der Nahrungsversorgung im Osmanischen Reich nach Kriegsausbruch, Missernten und Schädlingsplagen zusammen.
    dazu auch: George B. Leon: Greece and the Great Powers 1914-17, Institute for Balkan Studies 143.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2011
    1 Person gefällt das.
  7. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Hierzu noch ein Hinweis: dieser Vertrag ist in dem Kontext zu sehen, dass zwar die Umsiedlung türkischer Griechen (ca. 0,5 Mio.) darin kausal angelegt ist, der gegenteilige Deportationsvorgang (ca. 1,5 Mio.) bereits weitgehend Fakt im Zuge der Verhandlungen bzw. erst recht bei Abschluss des Vertrages gewesen ist (Naimark, S. 71ff.). Er setzte insofern den Schlusspunkt unter die ethnischen Säuberungen.



    (OT: Davon zu unterscheiden ist der politisch-rhetorische "Gebrauch" des Vertrages, zB von Churchill; siehe die Diskussion hier http://www.geschichtsforum.de/482005-post16.html )
     
  8. Altinboy

    Altinboy Neues Mitglied

    Vortrag Atatürk

    Hallo leute,
    Ich bin in der 10 Klasse und brauche dringend Hilfe von euch für eine Präsentation....
    Also ich hab Anfang Mai eine Präsentation über: Die schlacht um Gallipoli als grundstein der verehrung des Volkshelden Gazi Mustafa... Atatürk.

    Mein Vortrag soll 15 minuten dauern.
    Mit meiner Lehrerin bin ich zu dieser Gliederung gekommen:

    1. Wer ist Gazi Mustafa ?
    dies soll ca. 3-4 minuten dauern..

    2.Was ist die Schlacht um Gallipoli auch genannt Dardanellen oder Canakkale
    - Wer kämpfte im 1. Weltkrieg gegeneinander ?
    - Die Türkei auf seiten der Mittelmächte
    - Wer kämpfte bei/um Gallipoli / Wer waren die Gegner
    dies könnt ca 5-6 minuten dauern..

    3.Was ist das Besondere daran für die Türkei?

    und zu 3. noch Atatürk und Canakkale heute?

    da ich nicht mehr lange zeit hab hoffe ich ihr könnt mir schnellstmöglich helfen

    bedanke mich im Vorraus
    LG Altinboy
     
  9. rena8

    rena8 Aktives Mitglied

    Die fast allwissende Wikipedia hast du sicher schon gelesen und verarbeitet. Dann stell bitte ein, was du bisher geschrieben hast.
     
  10. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

  11. andreassolar

    andreassolar Aktives Mitglied

    Netter Artikel, der letzte Abschnitt zeigt Ungereimtheiten, die vermutlich auf "Schlagzeilen-Kenntnisse" des Autors zurück zuführen sind ('neoosmanischer Islamist' o_O ) ...aber das betrifft ja die Gegenwart/Tagespolitik..;-)
     

Diese Seite empfehlen