Nationalhymnen in den Kolonien

Dieses Thema im Forum "Die großen Kolonialreiche" wurde erstellt von Menelor, 17. Juni 2014.

  1. Menelor

    Menelor Neues Mitglied


    Meine Englisch-LK Lehrerin stellte die Bahauptung auf, dass in nahezu allen Kolonien aller Kolonialreiche die Nationalhymne regelmäßig gesungen wurde. In unserem Beispiel war das Indien, da kann ich es mir auch sehr gut vorstellen. Ich widersprach jetzt allerdings, da das deutsche Kaiserreich ja keine offizielle Nationalhymne hatte, folglich es nichts zu singen gab.
    War das jetzt Besserwisserei weil dann im Endeffekt halt "Heil dir im Siegerkranz" o.Ä. gesungen wurde oder wurde garnicht gesungen oder wie war das?

    Also, um nochmal zusammenzufassen:D

    1. Wurden in den Kolonien allgemein betrachtet die Nationalhymnen der jeweiligen Länder häufig gesungen?
    2. Wie war das in den deutschen Kolonien?
     
  2. YoungArkas

    YoungArkas Neues Mitglied

    Bei offiziellen Anlässen wurde die Hymne sicher gespielt und man sah wohl auch gerne wie einheimische Kinder aus Missionsschulen sie vortrugen. "Einfach so" wird das aber eher seltener passiert sein. Grade für Indien trifft das sowieso nur zum Teil zu, da fast die Hälfte des Subkontinents durch die formell bis in die 50er unabhängige Princely states eingenommen wurde.
     
  3. romanus00I

    romanus00I Neues Mitglied


    Ein wenig spät, aber ich habe da noch ein paar Informationen: Der Kongo-Freistaat meine ich hatte seine eigene Hymne, "Vers l'avenir", die aber nicht Hymne Belgiens war (logisch, da der Freistaat Kongo formell gesehen ein eigener Staat war). Laut Wiki (Vers l'avenir - Wikipedia, the free encyclopedia) wurde die Hymne nach dem Verkauf an Belgien durch die Brabançonne ersetzt.

    Diese Hymnen wurden neben anderen pro-belgischen Liedern in den Schulen gesungen, was zur kolonialen Indoktrinierung dazu gehörte.
     

Diese Seite empfehlen