Neue archäologische Entdeckungen

Dieses Thema im Forum "Archäologie" wurde erstellt von Carolus, 4. August 2017.

  1. Xander

    Xander Aktives Mitglied


    Sie sind vermutlich gleich wieder abgetaucht! ;)
     
  2. Mercator

    Mercator Neues Mitglied

    Das "aufgetauchte" Minenleger-U-Boot UC-61 ist nicht wirklich eine "Entdeckung" in dem Sinne. Das Boot ist 1917 südlich von Calai auf Grund gelaufen und wurde dann von der Besatzung gesprengt. Das Wrack war bei Ebbe begehbar und war eine Attraktion. Es wurden viele Fotos gemacht und sogar eine Postkarte gedruckt. Stürme haben das Wrack dann später umgeworfen und stark zerstört. Wirklich vergessen wurde es nicht.

    Bilder wie das Wrack 1917 aussah findet man mit Google. Aber nicht wundern, wenn man nach UC-61 Bildern sucht, kommen auch viele Bilder einer Bar. Das ist eine kleine Bar in Paris in der Nähe des Arc de Triomphe, die sich nach dem Boot "UC-61" genannt hat und die Inneneinrichtung im leichten Steampunk-angehauchten Stil dem U-Boot nachempfunden hat. Die Bar ist älter als die jetzige "Wiederentdeckung" des Bootes. Ich würde deren Webseite ja hier verlinken, da die Bar gewissermaßen auch eine Entdeckung ist. Aber ich weiß nicht, ob die Werbung ok wäre.
     
    Carolus, dekumatland und Apvar gefällt das.
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter


    ... was nun das ägyptische Altertumsministeriun als Falschmeldung in einem Interview mit der LiveScience zurückgewiesen hat.

    No, Archaeologists Have Not Found the Tomb of Antony and Cleopatra
     
    Carolus gefällt das.
  4. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    beetle, schwedenmann und Carolus gefällt das.
  5. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    beetle gefällt das.
  6. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Und schon wieder ein römischer Friedhof, diesmal aus der Zeit um Christi Geburt und in Lissabon gelegen:

    Lissabon: Archäologen entdecken 2000 Jahre alten Friedhof mitten in der Stadt - SPIEGEL ONLINE

    Der Friedhof wurde bei Erweiterungsarbeitungen eines Restaurants von Archäologen gefunden. Das Restaurant befindet sich hier:

    Google Maps

    Ich war vor einigen Jahren in Lissabon, muß aber sagen, dass ich da nicht viel römisches gesehen habe. Aus dem Artikel entnehme ich, dass es auch die Überreste eines römischen Amphitheaters in Lissabon gibt (das wird für einen hoffentlich weiteren Besuch irgendwann auf die Agenda gesetzt).
     
    beetle, Lukullus und silesia gefällt das.
  7. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    beetle gefällt das.
  8. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  9. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Wieder ins alte Ägypten, aber nicht in das richtig alte, sondern nur in die Ptolemäer-Zeit:

    Tomb with 50 mummies found in Egypt

    [​IMG]

    Südlich von Kairo wurden 50 Mumien in vier Grabkammern entdeckt.
     
    Apvar gefällt das.
  10. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    silesia gefällt das.
  11. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Neues aus dem alten Mittelamerika:

    Lasers reveal Maya war ruins

    Im nördlichen Guatemala wurde ein ausgedehntes Verteidigungssystem der Maya-Kultur mittels Lidar-Technik entdeckt. Darüberhinaus wurden zwei neue Siedlungen und eine Verbindungsstraße zwischen La Corona (Guatemala) und Calakmul (Mexiko) entdeckt.
     
    Apvar, balkanese und Xander gefällt das.
  12. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Im Albaicín in Granada ist vor kurzem die Casa de los Tintes abgerissen worden (wohl nicht ganz legal), aber aus dem Fluch ist ein Segen geworden. Jedenfalls hat man römische Strukturen gefunden, die man als Thermen (bzw. als Teil der Thermen) von Illiberis identifiziert. Sollte das stimmen und es handelt sich nicht um die privaten Thermen eine Landguts (römische Villen sind im Albaicín zweifelsohne nachgewiesen, aber eben keine städtischen Strukturen vor dem 11. Jhdt.), wäre das ein Punkt für die Althistoriker im Streit der granadinischen Alt- und Mittelalterhistoriker und -archäologen darum, ob Granada im 11. Jhdt. oder nicht doch bereits in der Antike gegründet wurde. Ich denke, die Identifikation als städtische Thermen ist zu verfrüht und zu positivistisch von Seite derjenigen, die Granada mit Iliberris identifizieren wollen. Nach wie vor steht auf der Habenseite derjenigen, die der Auffassung sind, dass Granada im 11. Jhdt. aufgesiedelt wurde, die Geschichtsschreibung ('Abd Allâh ibn Buluggîn, der berichtet, dass sein Urgroßonkel die Bevölkerung aus Ilbîra an einen besser zu verteidigenden Ort umsieldete, der dann Granada genannt wurde) und die Topographie (Toponym, Agoronym und Oikonym: Sierra Elvira, 13 km von GR entfernt, Calle Elvira, Puerta Elvira, also das Ilbîra-Tor und die zugehörige Straße).
     
  13. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  14. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    schwedenmann und Carolus gefällt das.
  15. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  16. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  17. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Carolus gefällt das.
  18. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  19. Apvar

    Apvar Premiummitglied

    Carolus gefällt das.

Diese Seite empfehlen