Päpstin Johanna

Dieses Thema im Forum "Das Papsttum" wurde erstellt von Widukind, 22. März 2004.

  1. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied


    Glaubt denn da noch jemand dran?

    Den Stuhl gibts wohl, das Gschichterl mit der "Untersuchung" ist wohl ein Märchen und die Story von der Päpstin Johanna erst recht.
     
  2. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Da hast Du mich gründlich missverstanden! Natürlich ist die Päpstin Johanna eine Legende. Auch der Stuhl wurde ja diesbezüglich umgedeutet - von einem Thron einer mittelalterlichen Possessio-Zeremonie zu dieser doch absurden "habet"-Deutung.
     
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter


    Die Geschichte von Päpstin Johanna wird wieder mal neu befeuert, diesmal aus der Interpretation von Münzen.

    Das hat es immerhin in die LiveScience geschafft.
    Legends of a Medieval Female Pope May Tell the Truth
     
  4. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Vorsorglich hat er sich gleich mal gegen alle Kritik an seiner These immunisiert: "Others will entirely reject the idea and make a big media noise against such claims. A big mud-pie battle may follow. It might go on forever."
    Eigentlich hat er sich damit nach Wissenschaftliche Maßstäben selbst disqualifiziert, denn eine These muss per se falsifizierbar sein. Wenn er Falsifikationen a priori als Schlammschlacht bezeichnet und Widerspruch als viel Lärm (der wohl tatsächlich um nichts gemacht würde) bezeichnet, dann enthebt er andere der Möglichkeit sich sachlich zu positionieren.
    Aus dem Artikel wird nun leider seine Argumentation überhaupt nicht deutlich, aber eigentlich kann er sich ja nur aufs Monogramm beziehen. Der Artikel insinuiert, ohne näher darauf einzugehen, eine Veränderung im Monogramm, die nur dann erklärlich sei, wenn ein unbekannter Papst im 9. Jhdt. eingeschoben würde.

    Die Umschrift liest sich SCS PETRWS, also Sanctus Petrus. Das Monogramm zeigt SNOAH (willkürliche Buchstabenreihenfolge). I/J fehlt, muss wohl als im NH verborgen angesehen werden. Bringen wir also die Buchstaben in die richtige Reihenfolge ergibt sich jOHANniS. Nun kann man argumentieren, dass, wenn sich zwei J/I in dem NHA verbergen, warum nicht auch ein zweites A? Könnte. Theoretisch. Nur... in Johanna steckt nun mal kein S. Also nur weil ein Monogramm abweicht (die Möglichkeit das selber zu beurteilen bietet der Artikel nicht) wird aus einem Papst noch lange keine Päpstin.
     
  5. Riothamus

    Riothamus Aktives Mitglied

    Seine Argumentation ist natürlich nicht, dass da Johanna stände. Er will, denke ich, behaupten, dass aus einer anderen Form eines Johannis-Monogramms folgt, dass es auch zwei unterschiedliche Personen gewesen sein müssen. Die zweite Person fügt er nun willkürlich in die Chronologie ein, um laut zu schreien: "Das muss sie sein." Auch dies funktioniert natürlich nicht.

    Und er müsste natürlich nachweisen, dass das Monogramm nicht nur wegen eines neuen Münzstempels entstand, was ja die gewöhnlichere Erklärung wäre...

    Mal sehen, ob da mehr als eine Zusammenfassung kommt.
     
  6. Sepiola

    Sepiola Aktives Mitglied

    Conrad Botho, der vermutliche Verfasser der "Croneken der sassen" schreibt ca. 635 (!) Jahre nach den berichteten Ereignissen.
    Unter dem Jahr 856 erwäht er die Abdankung Lothars. Fälschlicherweise, denn die fand bereits 855 statt. (Die falsche Jahreszahl ignoriert Habicht, denn er lässt 855 noch Papst Benedikt amtieren.)

    Wenn ich es richtig sehe, ist Ludwig II. zweimal zum Kaiser gekrönt bzw. gesalbt worden, das erste Mal 850 durch Leo IV., das zweite Mal 872 durch Hadrian II.:

    RI I,3,1 n. 67, Ludwig II, 850 April (4-14), St. Peter in Rom : Regesta Imperii
    RI I,3,1 n. 349, Ludwig II, 872 Mai (21-25), Rom, (St. Peter u.) Lateranpalast : Regesta Imperii

    Die im zweiten Link erwähnte Reichsversammlung und die Lösung von dem Eid wird von Regino von Prüm fälschlicherweise in das Pontifikat Johannes VIII. verlegt, der erst im Dezember 872 zum Papst gewählt wurde. Die Angabe, Ludwig sei von Papst Johannes gekrönt worden, könnte auf einen ähnlichen Fehler zurückgehen.
     

Diese Seite empfehlen