Quadratschrift Aramäisch?

Dieses Thema im Forum "Judentum | Israel | Naher Osten" wurde erstellt von HomoTheologicus, 17. Februar 2015.



  1. Hallo liebes Forum,

    ich studiere katholische Theologie und ich habe deshalb heute angefangen, Hebräisch zu lernen (Ferienintensivkurs). Der Dozent behauptete folgendes: Eigentlich ist die Quadratschrift, die eine Tintenschrift ist und für Papyrus oder Pergament als Schreibunterlage gedacht, eine aramäische Schrift. Das ursprünglich Hebräische, als Schrift, die man in ungebrannten Ton ritzte oder in Stein meißelte, soll anders augesehen haben. Aber sieht nicht die aramäische Schrift ganz anders aus als die Quadratschrift?

    Homo Theologicus
     
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Ich kann dir die Frage in deinem Sinne nicht beantworten, also ob die Quadratschrift eigentlich aramäischen Urspungs ist. Nur so viel: Quadratschrift kann ich lesen und die aramäischen Bücher der Bibel sind auch in Quadratschrift geschrieben. Das Neu-Aramäische wird allerdings mit einer kursiven, durchgängigen Schrift geschrieben, ähnlich wie auch das Arabische. Hebräische Ritzinschriften (wenn ich sie beispielsweise in Pressemeldungen gesehen habe) habe ich bisher noch nicht erfolgreich entziffern können, die Behauptung deines Dozenten wäre eine Erklärung, warum.
    Leider besteht da eine Wissenslücke bei mir, ab wann das Aramäische die Lingua franca im Nahen Osten wurde, wenn es das aber bereits während der Babylonischen Gefangenschaft war, dann ist es durchaus plausibel, dass die Israeliten bei der Fixierung der Bibel sich des aramäischen Alphabets bedienten.
     

Diese Seite empfehlen