Rituelle Tötungen im Peru des 15. Jhdts.?

Dieses Thema im Forum "Lateinamerika | Altamerikanische Kulturen" wurde erstellt von Carolus, 27. April 2018.

  1. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  2. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

  3. balkanese

    balkanese Aktives Mitglied


    Wieso opfern sich die Pfaffen nicht selbst, das tät die Götter sicher freuen.
     
    Dieter gefällt das.
  4. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    ...vielleicht haben die Pfaffen darauf verzichtet, weil sie noch nicht im Lande waren?
     
  5. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Ich vemute, dass balkanese mit dem Begriffen "Pfaffen" nicht Angehörige des katholischen Klerus meint, sondern die einheimischen Priester der präkolumbianischen Kulturen:

    Einige Forscher vermuten, dass Priester mit den Opferungen von Kindern erst begannen, nachdem die vorausgegangenen Opferungen von Erwachsenen keine Auswirkungen auf das Wetter gezeigt hatten und man verzweifelt versuchte, mit immermehr und immer wertvolleren Opfern Einfluss zu gewinnen.
    aus dem o. g. Spiegel-Online-Artikel.
     
  6. balkanese

    balkanese Aktives Mitglied

    wer sonst hat die Kinder gequält?
     
  7. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Man weiß es nicht. Mangels Berichten über dieses Ereignis sind wir auf Vermutungen angewiesen, wer und aus welchen Gründen die Kinder getötet worden sind.
     
  8. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Wenn es rituelle Tötungen gewesen sind, was vermutet wird, würde ich einen breiteren Konsens als nur unter einigen wenigen "Anstiftern" vermuten.
     
    Carolus gefällt das.
  9. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    das denke ich auch - aber "Pfaffen" ist da nicht der passende Begriff...
     

Diese Seite empfehlen