Römerlager Hedemünden

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Liminith, 7. September 2004.

  1. Hermundure

    Hermundure Aktives Mitglied


    Hallo jchatt,

    Hedemünden ist nicht der einzige Platz, wo man Pionieräxte in den Wällen gefunden hat. Auch in Kneblinghausen und in Haltern fand man Pionieräxte in den Wällen. Es kann gut möglich sein, dass diese rituell deponiert wurden.

    Grüße
     
  2. jchatt

    jchatt Aktives Mitglied

    Hallo Hermundure,

    aufgrund der Formulierung bei Baatz:
    vermute ich aber, dass diese anderen Pionieräxte eher nicht als Deponierungen verstanden werden. Dies beruht dann anscheinend eher auf der Häufigkeit dieser Funde.

    Stutzig macht mich aber, dass einige der "deponierten" Pioniergeräte auch unter den Annexwällen gefunden wurden. Ein flächenmässig wachsender "heiliger Bezirk" passt dann eher wieder nicht ins Bild. Diese Annexwälle sollte meiner Meinung nach auch nur den Zugang zum Fluss schützen.
    Eindeutig kultisch geprägt ist Hedemünden ja auch nicht. Die ausserhalb liegenden Flächen scheinen ja eher von vorbeiziehenden Truppen(?) temporär belegt worden zu sein.
    Die Ansprache als militärisch geprägter Durchgangsstation mit angeschlossenem-Drusus-Kult erscheint mir nachwievor plausibel für eine Erwähnung als Ort in der Germanien-Karte bei Ptolemaios, der seine Informationen vorzugsweise aus Reisebeschreibungen bezog.

    Gruss
    jchatt
     
    Hermundure und silesia gefällt das.
  3. Hermundure

    Hermundure Aktives Mitglied


    Hallo jchatt,

    Stichwort "Drusus-Kult" - würde gut hinkommen, da ja in Hann.Münden und Hitzerode germanicuszeitliche Münzen gefunden worden sind und 6 temporäre Lagergräben (leider ohne Einschlüsse).

    Grüße
     
  4. jchatt

    jchatt Aktives Mitglied

    Lagergräben in Hann.Münden oder Hitzerode sind mir nicht bekannt. Meintest Du statt "Hann. Münden" vielleicht "Hedemünden"?
    Und warum glaubst Du, dass die Münzen zu dem Drusus-Kult passen würden ?

    Gruß
    jchatt
     
  5. Hermundure

    Hermundure Aktives Mitglied

    @jchatt

    die 6 Spitzgräben fand man 2011 natürlich im neuen Gewerbegebiet in Hedemünden, Fehler meinerseits - sorry. Ich hatte schon mal vor längerer Zeit die Vermutung geäußert, dass der Drusus-Altar nur da liegen kann, wo Germanicus sich auch aufgehalten hat. Da die germanicuszeitlichen Münzfunde alle rechts der Weser und dem Eggegebirge liegen, muss auch der Altar dann dort gesucht werden. ELQ sieht diesen im Zusammenhang mit der Lippe, ich dagegen konzentriere mich auf die Befundlage.

    Grüße
     

Diese Seite empfehlen