Römisches Reenactment

Dieses Thema im Forum "Das Römische Reich" wurde erstellt von Tib. Gabinius, 21. November 2004.

  1. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Neues Mitglied


    Da immer wieder die Frage nach Reenactment in immer wieder neuen Themen auftaucht, wird dieses Thema hier mit freundlicher Unterstützung der Moderatoren ständig oben anstehen.

    Zum Reenactment allgemein: http://www.geschichtsforum.de/showthread.php?t=2487

    Es existieren verschiedene Gruppen in Dtl. und dem europäischen Umland, die sich mit der Darstellung des römischen Militärs sowie ziviler Einzelpersonen oder des Handwerks beschäftigen. Im Folgenden werde ich eine kurze Linkliste zusammen mit der zeitlichen Einordnung angeben. Die weitaus größte Anzahl bezieht sich auf das erste Jh., kaum eine Gruppe beinhaltet republikanische Darstellung. Einige halten sich den Rahmen offen, setzen aber Schwerpunkte. Die Darstellung des Militärs schließt in den meisten Fällen eine angegliederte zivile Darstellung nicht aus.
    Die Liste beansprucht keine Vollständigkeit. Sollte jemand eine Anmerkung oder Frage haben kann er/sie mich gerne per PN kontaktieren. Sollte jemand sich als weiteren Ansprechpartner zur Verfügung stellen wollen gilt das gleiche.


    http://www.classis-germanica.de/ Darstellung der Rheinflotte im 1 Jh. n.Chr. Der Verein sitzt in und um Köln.

    http://www.cohorte.de/ Auxiliare (fremdstämmige Hilfstruppen) des 1. Jh. n Chr. mit Sitz in Rheinbrohl, nahe Neuwied/Koblenz. Nicht zu verwechseln mit

    http://www.coh-xxvi-vcr.de/ welche die gleiche Kohorte darstellt, aber eine eigenständige Gruppe ist.

    http://www.erste-legion.de/ Darstellung der Legio I Flavia Minervia Pia Fidelis Domitiana am Ende des 1. Jh. n. Chr. Sitz u.a. bei Bonn & Solingen

    www.legioprima.de Darstellung Legion Mitte bis Ende 2. Jh. n. Chr. und Gladiatur, Sitz in Bergheim bei Köln

    www.vindeliker-kohorte.de Auxiliare des späten 1. Jh.n.Chr. Sitz in Großkrotzenburg.

    http://www.cohors.de/ Auxiliare des 1. Jh. n. Chr.

    http://www.germanorum.de/ desgleichen.

    www.roemercohorte.de Legionäre des 1. Jh. n. Chr.. Kontaktadresse aus Leverkusen, Opladen im Namen.

    http://www.legio8augusta.de/ Legionäre des 1. Jh. n. Chr. Kontaktadresse aus Pliezhausen

    http://www.legioxv.org/ Legionäre des 1. Jh. n. Chr. aus Pram (Österreich)

    http://www.datacomm.ch/olhaenzi/reenact1.html römisches Leben.

    http://www.mattiacorum.de/ Mattiaker Hilfstruppe.

    In Hamburg befindet sich gerade eine Gruppe im Aufbau, zur Kontaktaufnahme PN an das Mitglied "Nordlegion" hier im Forum.

    Ein empfehlenswerter Link zu einem frühen, mitteleuropäischen Hopliten findet sich hier:
    http://www.hallstattzeit.de/

    Eine durch die Jh. gemischte Gruppe http://www.ars-replika.de/


    Bei einigen dieser Gruppen findet man, so man sich ihnen nicht anschließen möchte trotzdem Rat und Tat zur Selbsthilfe, prinzipiel gilt aber, dass jeder Verein/Gruppe sich über jedes Neumitglied freut und die Möglichkeiten mit der Größe der Vereine/Gruppen wachsen anstatt mit ihrer Anzahl. Zudem kann ein bestehender Trupp mit seiner Erfahrung und seinen Quellen dem Neumitglied erheblich besser unter die Armee greifen.
    Seht euch die Links an, bis ihr das von euch Gesuchte findet. Einige der Gruppen sind auch neuen Wegen und Projekten gegenüber offen. Kontaktiert sie einfach.

    Weitere Links zu Germanen, Kelten u.a. findet ihr hier http://www.archaeologie-online.de/links/149/288/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. März 2012
    1 Person gefällt das.
  2. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Neues Mitglied

    Ich würde mich freuen wenn dieser Beitrag wie vorher auch wieder gepinnt werden würde, um die Fragen nach Gruppen im Vorfeld zu beantworten.
    Und diesen Beitrag dann bitte wieder löschen, danke liebe Mods, und Entschuldigt bitte die Mehrarbeit.

    Und bitte noch die
    www.legion-regensburg.de Legio III Italica Antoniniana, Darstellung Legion frühes 3. Jh (wenn mich nicht alles täuscht) aus dem Raum Regensburg
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2005
  3. linear-a

    linear-a Neues Mitglied


    lorica segmentata

    Hallo,
    bin neu hier und habe gleich mal eine Frage an euch.
    Habe mir neulich eine lorica segmentata gekauft und festgestellt das diese total zugeoelt war, bis ich das oel weg hatte verging einige Zeit.
    Wie pflege ich die lorica segmentata richtig? damit sie nicht ständig rostet!
    Ich kann ja keine eingeoelte lorica segmentata tragen.
    Kurzes Feedback hierzu wäre super - merci
    ciao Andreas
     
  4. Sid. Callidus

    Sid. Callidus Mitglied

    Salve Andreas,

    um das Einölen Deiner Lorica segmentata wirst Du nicht herum kommen, wenn Du ihr nicht beim Rosten zusehen möchtest. Allerdings genügt dazu ein hauchdünner Film, den Du mit einem ölgetränkten Lappen aufbringen kannst. Keinesfalls dürfen sich Tropfen bilden, denn diese reißen beim Herunterlaufen den Ölfilm vom Metall wodurch die betroffene Stelle ungeschützt ist.
    Das Öl sollte nach dem Auftragen also nicht zu sehen sein. Erst wenn man z.B. mit dem Finger drüber streicht, sollten Schlieren erkennbar werden.

    Wenn Du es authentisch willst, solltest Du natürliche Öle (z.B. Olivenöl) oder Fette (z.B. Schweinefett) benutzen. Allerdings verharzen diese mit der Zeit, werden ranzig und sammeln jede Menge Schmutz an.
    Alternativ kannst Du moderne Metallpflegeöle wie Ballistol oder WD40 benutzen.

    Du solltest auch die Lederriemen regelmäßig einölen oder einfetten (z.B. mit Bienenwachs, Ballistol genügt aber auch), damit diese nicht spröde werden und reißen.

    Letztlich musst Du Deine Lorica segmentata ebenso pflegen wie es die Legionäre vor 2000 Jahren getan haben. Dazu gehört auch das Polieren, denn mit Sicherheit wirst Du früher oder später bevorzugt an unzugänglichen Stellen oder Bereichen, die besonders dem Schweiß ausgesetzt sind (Innenseiten der Armsegmente) Roststellen vorfinden. Auch ein ordentlicher Regenguß kann Deine Lorica segmentata sehr schnell zum "Blühen" bringen.

    Legst Du Wert auf Authentizität solltest Du ein Gemisch aus feinem Sand/Asche und Olivenöl benutzen. Ansonsten tun es aber auch moderne Polierpasten für Blankmetalle.

    Vale,
    Sidonius Callidus
     

Diese Seite empfehlen