Spekulative Motive für eine spekulative Verschwörung: Kennedy-Mord?

Dieses Thema im Forum "USA | Kanada" wurde erstellt von General Höhl, 4. März 2013.



  1. Maglor

    Maglor Aktives Mitglied

    John F. Kennedy was the President of the United States of America.
    Das ist eigentlich schon der wesentliche Punkt, denn der Präsident muss sterben.

    Es gab schon Menschen, die versuchten Präsidenten umzubringen. Das liegt in der Natur des Amtes.

    Bis heute gab 44 Amtsträger.
    Lediglich vier amerikanische Präsidenten wurden ermordert.
    Die Liste der gescheuerten Attentate ist jedoch länger.
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Um mal die Metadiskussion hier abzukürzen, folgende Aufforderung:

    Bitte die Quelle der vollständigen Rede angeben, da der Ausschnitt auch auf antisemitischen und "rechten" Seiten kursiert.
     
  3. floxx78

    floxx78 Neues Mitglied

    Genau! Aber man sollte sie prüfen und sie nicht gleich unkritisch übernehmen. Ich habe mir mal erlaubt, das zu tun:

    Es ist bemerkenswert (und im Übrigen typisch für das Vorgehen von Verschwörungstheoretiker), dass die oben zitierte Übersetzung zentrale Passagen übergeht, ohne dass diese Auslassungen kenntlich gemacht werden.

    Betrachtet man die ausgelassenen Passagen nämlich genauer, wird deutlich, wen Kennedy meint, wenn er von einer "ruchlosen weltweiten Verschwörung" spricht. Es ist der Gegner im Kalten Krieg:

    Einen Bezug zu etwaigen Forderungen nach der Einführung eines zinsfreien Geldsystems herstellen zu wollen ist also wissenschaftlich unlauter.

    Hier die Rede im Original:

    John F. Kennedy: Address "The President and the Press" Before the American Newspaper Publishers Association, New York City.
     
  4. Ingeborg

    Ingeborg Premiummitglied

    Das ist nur insofern richtig, als auch von zwei Zeilen auf zwei Seiten ausgewalzter Quark immer noch Quark ist.

    Davon haben wir nur noch nichts gesehen. Ein YouTube-Filmchen ist schnell mal - äh: bearbeitet.

    Ach. Es sind schon Milliarden Menschen gestorben. Das ist allerdings für nichts anderes Beweis und Beleg, daß das Leben eine Krankheit ist, die in 100% aller Fälle tödlich verläuft.

    Das ist ja ganz großes Tennis. Kennedy war seiner Zeit offenbar um Jahrzehnte, wenn nicht mehr voraus - der sprach sogar vor 53 Jahren schon von "Printmedien". Aber das ist noch nicht alles, da ist im geguttenbergten Text noch ein Klammereinschub:

    Hervorhebung von mir

    Wenn man schaut, wer oder was NJ ist, stellt man schnell fest, daß es sich um eine von England bzw mit englischer Adresse betriebene Internetseite mit Shop handelt, deren Betreiber und Leser augenscheinlich zu den Leuten gehören, die rund ums Jahr mit einem Arm die Schneehöhe anzeigen. Im Shop werden der Kundschaft zudem Karten mit Motiven eines verkrachten Postkartenmalers aus Österreich angedient. Ansonsten ist die Seite vornehmlich antisemitisch und vor allem holocaustleugnend; gerade auf Staatspension weilende Holocaustleugner werden dort als "Märtyrer" bezeichnet.

    Wenn du meinst, mit einem solchen gequirlten, braunen Dünnfug hier Eindruck schinden zu können - denk nochmal. Öhm, denken... Genau da liegt das große Problem! Denn sonst hättest du vor dem guttenbergen solcher Texte an die Forenregeln gedacht, in denen es heißt, daß die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland in den geposteten Beiträgen einzuhalten sind. Holocaustleugnung stellt der Gesetzgeber allerdings unter Strafe.
     
  5. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    mir fällt dazu eine Übersetzung von Herder ein:
    "man mag den Esel in Juwelen kleiden,
    er wird darunter immer Esel bleiben"

    schlecht übersetzte, dazu gekürzte Kennedy-Reden, garniert mit Bush - das sind ja mal richtig grandiose Beweise... zu schweigen von der Herkunft des gestückelten Sermons...
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Was ist eine Verschwörung?
    Eine Verschwörung ist der Umstand, dass eine Gruppe von Leuten sich heimlich verabredet etwas zu tun, was möglichst geheim bleiben soll, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.
    Die Annahme, dass hinter dem Kennedymord mehr steckt, als die Tat eines verwirrten Einzeltäters ist also - unabhängig davon, ob es eine Verschwörung gab oder nicht - eine Verschwörungstheorie oder besser gesagt eine Verschwörungshypothese (da allerdings die meisten, die Verschwörungshypothesen aufstellen sich trotz Mangels an Beweisen dafür - der Mangel an Beweisen wird dann gerne als Bestätigung für die Hypothese gesehen :nono: - an der Hypothese festhalten, können wir allerdings durchaus den Begriff der Verschwörungstheorie nicht nur um umgangssprachlichen, sondern auch im wissenschaftlichen Sinne (Theorie ~=~ Lehre) festhalten).
    Eine Verschwörungshypothese aufzustellen würde bedeuten, dass man alle Eventualitäten in Betracht zieht. An einer Verschwörungsheorie, obwohl sie sich nicht hat verifizieren lassen, festzuhalten bedeutet dagegen, dass man - aus welchen Motiven und Anfälligkeiten auch immer - die Phantasie dem Belegbaren vorzieht.
    Wenn man aber a priori ausschließt, dass es sich um einen verwirrten Einzeltäter handelte - wie in genügend Fällen seit der Zerstörung des Artemis-Tempels in Ephesos vorgekommen - dann hat man den Pfad, alle Eventualitäten in Betracht zu ziehen, längst verlassen.
     
  7. General Höhl

    General Höhl Gesperrt

    ich habe hier noch einen Link zur Rede gefunden John F. Kennedy Speech, April 27, 1961 : John F. Kennedy : Free Download & Streaming : Internet Archive

    leider nur als Audio Datei. Aber die Rede wurde am 27. April 1961 gehalten in New York.
    Nur weil der Inhaber Rechts eingestellt ist muss ich das nicht sein. Ich kann diese Rede auch ohne politischen Hintergrund für richtig halten.

    Na gut, aber du sagst das es sehr wahrscheinlich ein verirrter Einzeltäter war. Also ziehst du auch nicht mehr alle Eventualitäten in Betracht, oder nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2013
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Der Kennedy-Mord ist dieses Jahr 50 Jahre her. Seitdem sind diverse Verschwörungstheorien durchgenudelt worden.
    Wenn du meine Beiträge aufmerksam gelesen hättest, wäre dir vielleicht aufgefallen, dass ich keineswegs ausgeschlossen habe, dass hinter dem Kennedymord eine Verschwörung steckt. Lediglich deiner Zinssystemshypothese - für die du im Übrigen nach wie vor keinerlei Beleg beigebracht hast, da es in der zitierten Rede nicht um das Zinssystem geht - habe ich widersprochen. Wenn du nun aber, obwohl die Zinssystemshypothese offenbar nicht passt, weiter an einer Verschwörung festhältst und dann halt eine andere Verschwörungshypothese herhalten muss, dann ist das nicht sehr glaubwürdig in Richtung Verschwörungshypothese und hinterlässt den Eindruck: "Hauptsache Verschwörung!".
    Angesichts der vorliegenden Fakten muss man davon ausgehen, dass Oswald ein wahrscheinlich verwirrter Einzeltäter war. Man kann natürlich davon ausgehen, dass FBI, CIA, Secret Service und Konsorten die Beweise... hey, wer ist der maskierte Mann vor meinen Fenster?!?!?:angsthab:
     
  9. General Höhl

    General Höhl Gesperrt

    Dafür gibt es wahrscheinlich keinen Beweis denn das war mein persönliches Fazit mit dem ich eine kleine Diskussion starten wollte.

    Ich kam darauf weil seine letzten Worte diese waren "dass durch Ihre Unterstützung der Mensch das sein wird, wozu er geboren wurde: Frei zu sein und unabhängig." Und das ist der Mensch durch das Zinssystem nicht! Er ist abhängig vom Geld und von dem der es besitzt.

    Ok gehen wir jetzt davon aus, es war so wie du es sagst. Warum muss dann immer so ein Geheimnis daraus gemacht werden? Warum kann der Staat nicht transparent sein und dem Volk vertrauen?

    Und nach meinen Erfahrungen verheimlichen Politiker nur etwas, wenn es ihr öffentliches Image schadet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2013
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Mal abgesehen davon, dass es sich dabei um kaum mehr als eine weltanschaulichen Bekundung des Users General Höhl handelt, ist das eine sehr weitreichende und durch keinerlei Fakten gedeckte Interpretation der Kennedy-Rede.

    Das ist ein wenig diffus. Warum ist denn jetzt "der Staat" daran Schuld, wenn Verschwörungstheoretiker und ihre Anhänger die offengelegten Fakten anzweifeln? Warum ist "der Staat" daran Schuld, wenn Leute versuchen, dem Mord an Kennedy, der möglicherweise ein herostratisches Motiv hatte (also Mord und Zerstörung, um in die Geschichtsbücher einzugehen), mehr Sinn zu verleihen, als da wirklich hinterstand? Was kann "der Staat" dafür? Was kann "der Staat" machen, wenn Verschwörungstheoretiker behaupten, "der Staat" verberge etwas? Klar, "er" kann dementieren, aber was macht "er", wenn die Dementi nur als Bestätigung der Verschwörungstheorie aufgefasst werden?
     
  11. General Höhl

    General Höhl Gesperrt

    Naja ich persönlich befolge keine Ideologie das ist nur meine ehrliche Meinung. Wenn man Geld verdienen und weitergeben kann mit Geld das nicht existiert, dann ist es für mich ganz logisch das man in eine Schuldenkrise gelangt. Das ist doch eine ganz einfache Rechnung? Im Zinssystem verliert immer einer.

    Aber nett das sie Stimmung gegen mich machen.

    2. Also Oswald wurde auch nur ermordet weil jemand unbedingt in die Geschichtsbücher eingehen wollte? Ich finde das schon seltsam wie sie argumentieren. Erst soll man alles in Betracht ziehen, dann ist es aber doch ganz sicher nur ein verrückter gewesen.
    Was den nun?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2013
  12. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    naja, es spricht ja nichts dagegen, eine Meinung zu haben - aber warum findest du zur Stützung deiner Auffassung keine seriöseren Quellen??? Also sei mir nicht böse, aber die verkürzte Kennedy-Rede war schon ziemlich Panne... Wenn dir an deiner Ansicht liegt, sie auch wohlüberlegt ist, dann wird es doch nicht so schwer sein, wohlüberlegte passende interessante Quellen mitzuteilen.
     
  13. General Höhl

    General Höhl Gesperrt

    Ich versuche schon die ganze Zeit den ersten Beitrag zu bearbeiten aber es funktioniert leider nicht. Wie gesagt habe ich keine Quelle die meine These unterstützt. Das war mein persönliches Fazit.

    Ich kann jetzt natürlich die ganzen Quellen die ich die letzten Tage gelesen bzw. gesehen habe, die mich zu dieser Auffassung brachten auch hier einfügen aber das wäre eine Menge an Material. Aber wenn dies erwünscht ist gerne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2013
  14. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    dir ist klar, dass dieser Umstand es deiner These nicht gerade leicht macht... :winke:
     
  15. General Höhl

    General Höhl Gesperrt

    Ja, deshalb würde ich sie auch gerne ändern.

    PS: Es war auch nie geplant einen eigenen Thread dafür aufzumachen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2013
  16. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    MOD-Hinweis

    Um darauf zurückzukommen:

    Oben ist ein frisierter, sinnentstellter Redetext von Kennedy ins Geschichtsforum gestellt worden, der nach kursorischer Google-Suche ansonsten von rechtsradikalen Seiten zitiert wird. Der Text ist üblicherweise Mittel zum Zweck, angebliche "Systemverschwörungen" zu belegen.

    Nochmal und letztmalig die Aufforderung zur Quellenangabe: woher wurde dieser Text zitiert? Wenn darauf - nach zwischenzeitlich bereits reichlichen Ablenkungsmanövern - keine kurzfristige Antwort erfolgt, ist davon auszugehen, dass der Text unmittelbar aus der braunen Soße hier reinkopiert wurde.
     
  17. floxx78

    floxx78 Neues Mitglied

    Hast Du meinen Beitrag gelesen? Fall ja, zeugt das von einiger Ignoranz. Falls nicht, auch.
     
    1 Person gefällt das.
  18. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Was hat diese Milchmädchenrechnung mit dem Thema zu tun? Was ist das anderes als ein weltanschauliches Bekenntnis, das nebenbei nicht gerade einen großen ökonomischen Sachverstand verrät zu tun?

    Das habe ich nicht geschrieben. Der Kennedymord hat die Menschen in der westlichen Welt aufgewühlt und erschüttert. Die Stimmung in den USA war während des Kalten Krieges und ist es bis heute, von gewissen Phobien, vor allem gegen Kommunisten, bestimmt. Es wäre daher nicht verwunderlich, dass irgendein waffentragender Texaner gegen einen "damn commie" der Tage zuvor seinen Präsidenten umgebracht hat, Selbstjustiz übt. Des Beifalls seiner Umwelt konnte er sich sicher sein. Der Rechtsstaat dagegen musste eingreifen.

    Schlaf dich mal aus, und lies den Thread noch mal sorgfältig durch.
     
  19. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

    Die Diskussion erscheint mir sehr emotional und aus der Lebenserfahrung, meist passieren da Fehler.

    @General Höhl

    Volkswirtschaftlich ist ein "Zinsverbot" kontraproduktiv. Übrigens hatten wir das schon in der Wirtschaftsgeschichte, Stichwort "kanonisches Zinsverbot", und zwar über Jahrhunderte, aber irgendwie hat das nie realiter funktioniert.

    Was würde ein "Zinsverbot" volkswirtschaftlich bringen? Ein Verbrauch von Geldkapital zu konsumtiven Zwecken und keine Umwandlung dieses Geldkapitals in produktives Kapital ("Sachkapital").

    Also, um es auf den Punkt zu bringen:

    Deine Lebensversicherung würde sich nicht verzinzen.
    Deine Rentenversicherung würde sich nicht verzinsen.
    Du bekämest kein Geld für Deinen event. Hausbau, denn welcher Kapitaleigner würde sich in Abteilung III des Grundbuches eintragen lassen, ohne Zinsversprechen?
    Leasing ginge auch nicht mehr, cool, da wären die Straßen leer.
    Deine VL-Leistungen werden nicht verzinst, würdest Du sie dann bedienen resp. überhaupt akzeptieren wollen, o.k. Steueroptimierung.
    etc.

    Was den Quellennachweis der Rede von J.F.K. angeht, einfach den link auf die Congress Libary setzen, der Katalog ist online verfügbar und nachstehend verlinkt:

    Titles List (Library of Congress Online Catalog)

    M.
     
  20. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Um einem möglichen Missverständnis vorzubeugen:

    es geht nicht um die authentische Kennedy-Rede, sondern um die oben zitierten und "übersetzten" Passagen der Rede.
     

Diese Seite empfehlen