Stasi und die Literaten

Dieses Thema im Forum "BRD | DDR" wurde erstellt von Gast, 18. Mai 2009.

  1. Gast

    Gast Gast


    Hallo, ich brauche für meine Abschlussprüfung einige Informationen über die DDR und die Stasi. Wer kann mir sagen was die Stasi mit Schriftstellern und Dichter gemacht hat? Außerdem wäre es schön, wenn mir jemand sagen könnte, was die DDR für Auflagen an die Schriftsteller hatte, alo über was sie Schreiben durften und über was nicht!

    Ich offe, dass mir jemand zu diesen Themen etwas berichten kann
    Besten Dank schon mal im Voraus!!!
     
  2. Caro1

    Caro1 Neues Mitglied

    Wie meinst du das? Bekannte Staatskritiker standen natürlich unter genauer Beobachtung. Ich denke mal, das Verhältnis der DDR-Polits zu Dichtung und Kunst lässt sich in etwa mit der des dritten Reiches vergleichen: Kritik war per se nicht gewünscht
     
  3. flavius-sterius

    flavius-sterius Aktives Mitglied


    Was hast Du denn bisher recherchiert?

    Sind Dir die Namen

    Jürgen Fuchs
    DDR-Willkür: Wie Jürgen Fuchs die Stasi-Verhöre überstand - Nachrichten Kultur - WELT ONLINE

    Stephan Hermlin
    Stephan Hermlin ? Wikipedia

    Stefan Heym
    Stefan Heym ? Wikipedia

    Anna Seghers
    Anna Seghers ? Wikipedia

    geläufig. Und die Teilung des P.E.N. als Folge der Deutsch-Deutschen Teilung?
    http://www.stiftung-aufarbeitung.de/downloads/pdf/BORES.pdf

    Da sollten sich schon einige Infos finden lassen. Wenn man speziell die Kulturpolitik der DDR und die staatlichen Erwartungen an die Schriftsteller recherchieren will, sind diese Links jetzt zu dünn. Aber als Einstieg sollten sie schon helfen.
     
  4. Gast

    Gast Gast

    alles klar danke!!! ich hab bis jetzt die DDr allgemein und die Literatur, die während der DDR verfasst wurde, die Vertreter, die Schreibarten und die wichtigsten Werke
     
  5. Treibsand

    Treibsand Neues Mitglied

    Weitere signifikantes Beispiel :

    Erich Loest - 1957 - 64 Bautzen -Häftling
    wurde kaum verlegt , schrieb deshalb sogar Kriminalromane , um seinen
    Unterhalt zu finanzieren unter Pseudonym " Hans Walldorf ".

    Erich Loest – Wikipedia

    Auflagen an Schriftsteller ?
    Nun schreiben konntest du alles - nur veröffentlich wurde nicht alles.......
    Jedes zur Veröffentlichung vorgesehene Werk wurde überprüft und bedurfte
    der Freigabe durch die Stellen der SED/MfS.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2009
  6. Mercy

    Mercy unvergessen

  7. Gast

    Gast Gast

    Also danke nomal! jetz hab ich nur noch eine Frage! Wer kann mir irgendwelche zensierte Texte aus der DDR nennen???
     
  8. Mercy

    Mercy unvergessen

    Du meinst wohl in der DDR nicht gedruckte und dann in der BRD publizierten Texte.
    Da gibt es jede Menge, schau dir doch nur mal die hier genannten Autoren näher an. :devil:
     
  9. urvo

    urvo Aktives Mitglied

    Hallo "Gast",
    zum Verständnis der Situation und der Grundlagen der SED- Handlungsweise ist es vielleicht hilfreich die Grundsätze der "Kulturpoltik" zu lesen und zu verstehen.
    Bei Google eingeben " Kurt Hager Kulturpolitik " hilft bestimmt, insbesondere das Referat auf der 6. Tagung des ZK der SED.
     

Diese Seite empfehlen