Sterilisation von Waisen in Schweden

Dieses Thema im Forum "Nordeuropa | Skandinavien" wurde erstellt von Mark12654, 17. April 2011.

  1. Mark12654

    Mark12654 Gast


    Hallo,

    ich habe eine Frage zur Eugenik in Schweden. Bisher war mir das eigentlich nur bezüglich Nazideutschlands ein Begriff. Jetzt habe ich ein Zitat aus einer schwedischen Dissertation gefunden:

    "Orphans were sterilised as a condition of their release from children’s homes.
    The most disturbing cases Ms Runcis found were those of the teenagers, some as young as 15, who accepted sterilisations in return for a release from a children’s home or special school. ‘It was a form of blackmail and these people didn’t have any choice,’ she says.”"

    Die Dissertation selber von Maija Runcis ist leider auf schwedisch. Da hilft auch keine Fernleihe (wenn man kein schedisch kann). Kennt jemand irgendwelche Arbeiten in Englisch oder Deutsch zu deisem Thema oder hat jemand etwas darüber gehört?

    Ich frage deshalb weil sich die routinemäßige Sterilisation von Waisenkindern enorm von der genetischen Argumentation der Nazis unterscheidet. Es reichte in Schweden wohl Waise zu sein um unfruchtbar gemacht zu werden ohne das es dafür einen rassistischen oder gesundheitlichen Grund gab. Das würde dann doch bedeuten das diese Zwangssterilisationen einen rein sozialen Grund hatten weil man Waisen nicht als richtigen Teil der Geselschaft sah? Weis jemand darüber Bescheid wie sich das in Schweden entwickelt hat und wie diese Politik genau angewendet wurde?

    Vielen Dank schonmal
     
  2. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

  4. Melchior

    Melchior Neues Mitglied

  5. Trinny

    Trinny Neues Mitglied

Diese Seite empfehlen