Timeline & Karte

Dieses Thema im Forum "Australien und Ozeanien" wurde erstellt von parago, 7. Januar 2005.

  1. parago

    parago Neues Mitglied


    Uebernommen von auswaertiges-amt.de:

    1606

    Erste dokumentierte Ankunft eines europäischen (niederländischen) Schiffes (in Nordaustralien).Wann die erste europäische Entdeckung Australiens erfolgte ist unklar, möglicherweise bereits im 16. Jahrhundert durch portugiesische Seefahrer. Der unwirtliche, ferne Kontinent wird von Europa lange ignoriert.

    1770

    Erste Besitzergreifung für die britische Krone durch Kapitän Cook. Nach Schätzungen lebten damals etwa 300.000 Aborigines in Australien.

    1788

    Das Land wird eine britische Sträflingskolonie (Ankunft der ‘First Fleet’ - von Häftlingsschiffen - in Sydney). Im Lauf der nächsten 80 Jahre werden etwa 160.000 Strafgefangene nach Australien deportiert.

    ab 1788

    Gründung sechs voneinander unabhängiger Kolonien: New South Wales 1788, Tasmania 1825 - zunächst genannt "Van Diemen's Land"-, Western Australia 1829, South Australia 1836, Victoria 1851, Queensland 1859. Später kommen zwei Territorien hinzu (siehe unten).

    1838

    Beginn der deutschen Einwanderung, insbesondere nach Südaustralien, später vor allem nach Queensland. Eine weitere Immigrationswelle folgt in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts. Inzwischen gibt es nur noch wenige deutsche Auswanderer. Etwa 500.000 Australier haben deutsche Vorfahren und rund 120.000 deutsche Einwanderer der ersten Generation leben heute in Australien.

    ab 1901

    Am 1. Januar Zusammenschluss der sechs Kolonien zum Commonwealth of Australia mit bundesstaatlicher Verfassung. 1911 wird das Northern Territory von Südaustralien abgetrennt. 1993 wird die Legislative Versammlung des Australian Capital Territory (ACT) eingerichtet und das Land um die Hauptstadt Canberra wird das ACT. Die australische Verfassung von 1901 verbindet Elemente der britischen und der amerikanischen Verfassung. Der Premierminister hat eine dominierende Stellung.

    ab 1950

    Immigrationswelle aus - neben Großbritannien - Italien, Griechenland und anderen süd- und osteuropäischen Ländern führt zur Ausprägung des heute Australien prägenden Multikulturalismus. Ab den siebziger Jahren - nach Ende der "white Australia policy" - kamen zunehmend Einwanderer aus Asien, insbesondere Vietnam und China, ins Land. Seit den fünfziger Jahren hat sich Australiens Bevölkerung verdoppelt.
     

    Anhänge:

  2. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Hallo Parago,
    wann kam es zu den ersten Kontakten der Briten mit den Ureinwohnern, bzw. zu den ersten Übergriffen? Die Beziehungen untereinander waren ja nie besonders gut und sind ein dunkles Kapitel in der Besiedlungsgeschichte Australiens. Das uns geläufige und von den Briten kreierte Wort Aborigines sagt fast schon alles. Es bedeutet so viel wie Ab-Original.
    Jetzt ist mir leider entfallen, wie die Ureinwohner sich selbst nennen. Da kannst du aber sicherlich aushelfen, Parago. Danke schon mal im voraus.
    Gruß Uwe
     
  3. parago

    parago Neues Mitglied


    Festus..

    da hast du Recht. Aber da die Ureinwohner Australiens in verschiedene Voelker, und diese widerum in diverse Staemme unterteilt sind, die verschiedene Sprachen und Dialekte sprechen (noch immer ueber 150 verschiedene!), haben sie dann auch zahlreiche Namen. Sinngemaess kommt es aber meist auf ein und denselben Sinn hinaus: Die Ureinwohner Australiens bezeichnen sich selbst schlicht und einfach als 'Menschen'.

    So nennen sich die im Osten des Kontinents Sesshaften 'Murri', die im Suedosten 'Koori' die im Sueden 'Nanga', jene im Suedwesten 'Nyungar' und diejenigen, die im Westen Australiens leben 'Wonghi'.

    In der Tat waren es Cook und seine Nachfolger, die den Begriff Aborigines einfuehrten, und der noch heute aeusserst umstritten ist. Dazu ein sehr interessanter Link:
    http://www.australien-info.de/aborigines_presse_info.html

    Wie es zu den ersten Kontakten kam? Nunja, knapp 60 Jahre nach der 'Entdeckung' Australiens durch weisse Seefahrer wurden der gesamten Bevoelkerung 1836 jegliche Landrechte abgesprochen und Australien offiziell zum Niemandsland erklaert. Was das Kolonialisieren angeht waren die Briten ja noch nie zimperlich..
    Die Staemme wurden aus ihren Territorien vertrieben, und die Gier nach neuem, besseren Land liess die europaeischen Eroberer natuerlich auch vor Massenmord nicht zurueckschrecken. Noch bis in die 20er Jahre gab es illegale, aber durchaus organisierte Treibjagden auf Aborigines, unfassbar oder?

    Wer sich wehrte, dem erging es umso schlechter, wie das Beispiel der Ureinwohner Tasmaniens zeigt, der gewaltigen Insel suedlich von Australien .. als die naemlich anfingen zu rebellieren gegen die Uebernahme ihrer Heimat, eskalierte die Gewalt und der Stamm der Tasmanier (ca. 20000 Menschen) wurde bis 1865 nahezu ausgerottet.

    Noch heute wird natuerlich Captain Cook von den Nachfahren der Ureinwohner fuer diese grausamen Taten verantwortlich gemacht, auch wenn Cook bereits 2 Jahre nach der Entdeckung Australiens starb. Dazu ein Zitat des amrikanischen Pulitzer Preistraegers Tony Horwitz:

    "Für viele Ureinwohner ist James Cook ein Symbol für alles, was schief gelaufen ist. Für Seuchen und Enteignung, Vertreibung und Alkoholismus. Er ist der Sündenbock. Weil er der Erste war. Weil er das Tor aufgestoßen hat für alles, was danach kam."


    Hoffe, das hat geholfen und ein wenig Licht ins Dunkel gebracht.. :idee:
     
  4. Festus621

    Festus621 Neues Mitglied

    Vielen Dank, Parago, der Beitrag hat mir sogar sehr geholfen. Einiges, was du geschrieben hast, hatte bei mir diesen typischen "Ach-Ja-Effekt". Hatte man irgendwo schon mal gehört, konnte nur nicht richtig zugeordnet werden.

    Ich finde es immer wieder traurig, was den Ureinwohnern auf der ganzen Welt angetan wurde. Schade auch, dass sogar heute noch so oft von Besiedlung gesprochen wird, wenn man eigentlich Vertreibung sagen sollte.

    "Koori" war die Bezeichnung, die ich gesucht habe. Der Name der Ureinwohner im Süd-Osten.

    Noch etwas zu James Cook. (Ich weiß, folgende Frage gehört nicht zu Australien. Antwort evtl. in einer anderen Rubrik? )
    Wird der Seefahrer in anderen Gebieten von der nativen Bevölkerung ebenfalls so negativ gesehen, oder ist dies nur in Australien der Fall? Ich denke da an Hawaaii, wo er ja bekanntlich erschlagen wurde.

    Viele Grüße Uwe
     
  5. parago

    parago Neues Mitglied

    Auch wenn's eigentlich wirklich nicht hierher gehoert - schaden kann's ja nix:

    Cook wurde nicht lediglich erschlagen dort auf Hawaii.. er und vier seiner Maenner wurden regelrecht niedergemetzelt, entmannt und dann halbherzig verbrannt.

    Interessant fand ich folgenden Abschnitt in einem Artikel den ich online gefunden hab, und zwar auf http://www.explorenorth.com/library/yafeatures/bl-Cook2.htm:

    There is no denying that James Cook was a very different person during his final journey - his violent outbursts, the incredible cruelty from a man who had previously treated his crews and the natives he met with the greatest respect, have received a great deal of study. Former Royal Navy Surgeon-General Sir James Watt has reported his believe that Cook was suffering from a parasitic infection of the lower intestine (quoted in Hough, 363). The effects of this infection would be poor health generally, fatigue, loss of appetite, constipation, loss of interest and initiative, depression, and several other signs exhibited by Cook. His death could be directly attributed to these effects, as he apparently sauntered casually away from his attackers.
     

Diese Seite empfehlen