Timur und die Frauen?

Dieses Thema im Forum "Das Mongolenreich" wurde erstellt von tourist, 4. Oktober 2009.

  1. tourist

    tourist Neues Mitglied


    Hallo zusammen.
    Man liest immer nur, Timur Lenk habe in die Familie Dschingis Khans eingeheiratet, um seine Herrschaft zu legitimieren. Aber auf einen Namen bin ich bislang noch nicht gestoßen. Wen hat er denn gehairatet und wann? Ich finde einfach nicchts dazu. Weiß das jemand?
     
  2. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Vielleicht hilft es dir zunächst, wenn du unter seinem anderen Namen "Tamerlan" googelst. Wann du dann weiter Fragen hast, gerne mehr.
     
  3. tourist

    tourist Neues Mitglied


    Klar doch, hab ich. Ja, und ich bin inzwischen auf den Namen Sarai Mulk Xanom gestoßen und auf die nette Geschichte mit der Erfindung des Fallschirms ;-) Bibi Xanom Moschee, Samarkand
    Dort ist erwähnt, dass Sarai Mulk seine Lieblingsfrau war, also muss er wohl mehrere gehabt haben - klingt sehr wahrscheinlich. Aber ist diese Sarai Mulk nun die Frau, die seine Herrschaft legitimiert? Ich will darauf hinaus: Soweit ich weiß, nannte er sich nur Emir, nie Khan. Ist das richtig? Aber warum, wenn er doch seine Macht legitimiert sah durch seine gemeinsame Abstammung mit Dschingis Khan und die Heirat in dessen Familie? Er scheint ja sonst alles andere als bescheiden gewesen zu sein. Ich könnte es mir nur so erklären, dass er erst NACH seiner Machtergreifung 1370 eingeheiratet hat... ?
     
  4. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Da er nicht direkt von den Dhingisiden abstammte, sondern nur bewusst eingeheiratet, setzte er "echte Dhingisiden" als Marionetten ein...
    Er wollte damit seine Machtbasis, sprich die turko-mongolische Armee, nicht verprellen.
     
  5. Lexius

    Lexius Mitglied

    Die Heirat mit einer Frau aus der Blutlinie des Khans (soweit ich weiß eine Enkelin Kazagans) hat seine Herrschaft nicht legitimiert, sondern hat meines Erachtens eher symbolischen Charakter. Er nannte sich danach selbst nur "gurkhan", also Schwiegersohn des Khan (er selbst stammt eher aus niederem Adel). Die faktische Anerkennung seiner Macht geschah bereits unmittelbar vor der Hochzeit durch eine Art Akklamation durch die Tschagatai-Emire. Dies geschah wiederum durch kluge Privatbündnisse und militärische Erfolge. Die Hochzeit sollte lediglich den Anspruch Timrus bestätigen, nämlich die Restauration des Dschinghissiden Reichs.
     

Diese Seite empfehlen