Türkei wird Republik

Dieses Thema im Forum "Südeuropa | Mittelmeerraum" wurde erstellt von SRuehlow, 22. November 2005.

  1. SRuehlow

    SRuehlow Neues Mitglied


    Am 29. Oktober 1923 wird das ehemalige Osmanische Reich nach knapp 750 Jahren zur Republik erklärt. Zu deren ersten Staatspräsidenten wird der Führer der türkischen Nationalbewegung Mustafa Kemal, genannt Atatürk (türk. Vater der Türken) gewählt.
    Kemal Atatürk hatte sich 1919 an die Spitze der nationalen Bewegung in Anatolien, wo eine überwiegend türkische Bevölkerung lebte, gestellt. In den folgenden Jahren kämpfte er für die völlige Unabhängigkeit und Freiheit für alle von einer türkischen Mehrheit bewohnten Gebiet einschließlich Konstantinopel und seines Vorlandes am Marmarameer. Über das Schicksal der übrigen Gebiete sollte eine Abstimmung in den jeweiligen Wahldistrikten entscheiden.
    In Folge gelang es Mustafa Kemal, seinen Einfluß über ganz Anatolien auszudehnen und alle Verbindungen der Regierung in Konstantinopel dahin abzuschneiden. Die nationalen Kämpfe unter seiner Führung wurden erst am 24. Juli auf der Friedenskonferenz in Lausanne beendet. Das Ergebnis der Beratungen: Die Türkei kam wieder in Besitz ganz Kleinasiens und Konstantinopel mit Ostthrakien; die griechische Bevölkerung musste nach Griechenland auswandern, aber auch, die in den Balkanstaaten lebenden Türken, mussten in großer Zahl in die neu entstandene Republik imigrieren. Nur die Frage um die Zugehörigkeit Mosuls blieb ungeklärt. Das wegen seiner Petroliumquellen wirtschaftlich besonders begehrte Gebiet wurde vorwiegend von Kurden bewohnt, die im Norden bereits unter türkischer Herrschaft standen.
    Nach einem glänzenden Sieg, den die Nationalisten allein erfochten, erklärte die Nationalversammlung am 29. Oktober 1923 die Türkei zur Republik und erklärte Mustafa Kemal zu ihrem ersten Präsidenten. Neue Hauptstadt wurde Ankara. :D

    Am 3. März 1924 beschloss die Nationalversammlung das Kalifat aufzuheben. Sultan Mohammed VI., bereits 1922 abgesetzt, wurde des Landes verwiesen. Am 20. April desselben Jahres wurde die neue Verfassung ausgerufen. Aussenpolitisch bemühte sich der Landesvater um einen Ausgleich mit den Siegermächten des Ersten Weltkrieges. :fs:

    Atatük war entschlossen, die türkische Republik zu modernisieren und sein Land und sein Volk näher an Europa zu bringen: jeder Rücklick auf die osmanische Vergangenheit wird als Hemmnis gegen den Fortschritt angesehen. 1928 wurde die arabische Schrift wurde zugunsten der lateinischen ersetzt, mit Erfolg, allen voran warb Kemal für die Erlehnung der neuen Schriftform. Ebenso führte er die allgemeine Schulpflicht ein, für Mädchen und Jungen gleichermaßen. Er nahm eine Trennung von Staat und Islam vor. Er verbot mittels Gesetz das Tragen religiöser Symbole, wie den Fes oder den Tschador. Die religiösen Zentren blieben bestehen, jedoch unter staatlicher Aufsicht. Die Klöster der Derwische wurden geschlossen. Ein Familienname wurde allen Türken zur Pflicht. Eine weitere Errungenschaft wurde der gregorianische Kalender und das metrische System. Der wöchentliche Feiertag im Islam, der Freitag, wurde auf den Sonntag verlegt. Das islamische Rechtsystem wurde durch ein Rechtssystem ersetzt, dass den Schweizern abgeschaut wurde. Das deutsche Handelsrecht lieferte die Vorlage für das moderne türkische Handelsrecht. Eheschließungen wurden nun duch den Staat geschlossen und die Frau dem Mann gleichgestellt. Ebenso wurde ein modernes Erbrecht eingeführt, dass Frauen nicht mehr ausschloss.
    Die neue Amtssprache wurde Türkisch, im Osmanischen Reich waren Persisch und Arabisch starke, dominierende Staatssprachen gewesen. Vorlage für das Strafrecht war das italienische System. Eine weitere Reform war die Steuerrecht. :yes:
     
  2. Seldschuk

    Seldschuk Neues Mitglied

    Ein Reformer wie er im Buche steht. Und das alles in kürzester Zeit. Bemerkenswert! Auch wenn das Militär den Kult um Atatürk ein bisschen überspitzt!
     
  3. Curious

    Curious Neues Mitglied


    Ich stelle meine Frage einmal hier, weil ich nicht wüsste, wo ich sie sonst unterbringen kann und weil ich weder hier noch bei Wiki dazu etwas gefunden habe. Wie kommt es eigentlich zu der Bezeichnung Türkei ? Meines Wissens stellte die türkisch-stämmige Bevölkerung bei Ende des Osmanischen Reichs nicht die Bevölkerungsmehrheit auf dem Gebiet der heutigen Türkei.
     
  4. ZaZa

    ZaZa Neues Mitglied


    In dem von kemal zurück verlangten gebiet waren türkei-türken die größte ethnie (wenn du rein von abstammung ausgehst) solltest du mal in den berreich ethnogenese der türken vorbei schauen.)
     
  5. Ravenik

    Ravenik Aktives Mitglied

    Außerdem ist ohnehin nicht entscheidend, wer die Bevölkerungsmehrheit stellt, sondern wer das Sagen hat (was nicht dieselben sein müssen).
     
  6. Zoki55

    Zoki55 Aktives Mitglied

    Wer sonst????

    Das einzige was ungewöhnlich ist, Türken sind sowohl Sprachgruppe, wie auch die Einwohner der Türkei oder ethnische Türkeitürken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2014
  7. Curious

    Curious Neues Mitglied

    Danke für diesen Hinweis, das werde ich mal durchackern :D
     

Diese Seite empfehlen