Untergetauchte Juden im Dritten Reich

Dieses Thema im Forum "Das Dritte Reich" wurde erstellt von Carolus, 27. Oktober 2017.

  1. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied


    In diesen Tagen läuft ein Film an, der die Geschichte von Hanna Lévy erzählt, einer Berliner Jüdin, die den Deportationen entging und sich in Berlin versteckte:

    Judenverfolgung in Nazideutschland: Leben als falsche "Arierin" - SPIEGEL ONLINE - einestages

    Einer der wenigen Juden, die untertauchen konnten und deshalb U-Boote genannt wurden, war der spätere Showmaster Hans Rosenthal ("Dalli-Dalli").

    Hier noch einige Links zu Presseartikeln: Juden in der Illegalität: „U-Boote“ in München

    Eine Frage der Würde

    Judenverfolgung in Berlin: Kindheit hinter Kellertüren - SPIEGEL ONLINE - Panorama
     
    Ugh Valencia und beetle gefällt das.
  2. Carolus

    Carolus Aktives Mitglied

    Zur perfiden Strategie der SS gehörte es sogar, Juden einzusetzen, die untergetauchte Juden aufspüren sollten. Als Belohnung wurde ihre Deportation oder die naher Verwandter ausgesetzt.

    Eine der bekanntesten Greiferinnen war Stella Goldschlag – Wikipedia
     
    Ugh Valencia und beetle gefällt das.

Diese Seite empfehlen