Unternehmen Barbarossa

Dieses Thema im Forum "Der Zweite Weltkrieg" wurde erstellt von florian17160, 21. August 2004.

  1. Avarice1987

    Avarice1987 Neues Mitglied


    Meint ihr, das ses eventuell zu einem Anti Britischen bzw Später Anti Amerikanischen Bündniss gekommen wäre, wenn der Adolf sein Ideologisches Ziel gestrichen hätte? Die Kräfte für barbnarossa in Afrika bzw Nahost konzentriert, dann hätte es aber eng ausgesehen für das Empire!
     
  2. flavius-sterius

    flavius-sterius Aktives Mitglied

    Woran ist Rommel bei El Alamein gescheitert?

    Die Vorstellung einer deutschen Eroberung des Nahen Ostens ist den Deutschen erst gekommen, als man zeitgleich Richtung Kaukasus und Ägypten marschierte.
    Kein Barbarossa, keine deutsche Truppen im Kaukasus.
     
  3. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter


    Wiki bietet dazu einen Absatz zur Entstehung der Bezeichnung:
    „Der seinerzeitige Oberstleutnant i. G. Bernhard von Loßberg erklärte 1956, Alfred Jodl (OKW) habe den bisherigen Decknamen „Fritz“ für den von ihm verfassten Plan „später“ durch „Barbarossa“ ersetzt. Hitler verfügte am 18. Dezember 1940 mit „Weisung Nr. 21“, den Krieg gegen die Sowjetunion unter dem neuen Decknamen „Fall Barbarossa“ vorzubereiten. Er spielte damit, wie von Aubin 1939 erwartet, auf Friedrich I. an, der diesen Beinamen trug und neben den ersten beiden Ottonen der anerkannteste mittelalterliche Kaiser war. Hitler hatte ihn bei seiner Einweihung des „Hauses der Deutschen Kunst“ im Juli 1937 als den gerühmt, „der als erster den germanischen Kulturgedanken ausgesprochen und als Bestandteil seiner imperialen Mission nach außen getragen habe“. Erstmals am 18. Januar 1941 bezeichneten manche Wehrmachtsstellen den geplanten Angriff intern auch als „Unternehmen Barbarossa“.“
    Unternehmen Barbarossa – Wikipedia
     

Diese Seite empfehlen