Vietnamkrieg - amerikanische Phase

Dieses Thema im Forum "Blockbildung und Kalter Krieg" wurde erstellt von FRANCES2501, 2. Februar 2014.

  1. FRANCES2501

    FRANCES2501 Neues Mitglied


    Mir wurde im Geschichtsunterricht ein 45 minütigen Referat über den Vietnamkrieg zugeteilt.

    Schwerpunkt soll dabei die amerikanische Phase sein und welche Kriegsstrategien benutzt wurden, beider Seiten (zB. Vietcong, Bombadierung etc.).

    Trotzdem sollte ich meinen Mitschülern einen kurzen Überblick über die 2 anderen Phasen geben (franz.+viet.).

    Und jetzt häng ich in der Gliederung fest. Da ich noch nie zuvor einen Kriegs Vortrag machen musste, weiß ich nicht recht wie ich ihn aufbauen soll... Sollte ich jetzt

    Ich weiß nicht wie ich den Verlauf mit den Strategien verbinden soll.

    Sollte ich jetzt unter meinem Gliederungspunkt "Amerikanische Phase" Nur den Verlauf der Phase einbringen und dann unter einem anderen Gliederungspunkt die ganzen Kriegsstrategien auflisten?

    Mir fehlt diese Verbindung zwischen Verlauf und Strategie in der Gliederung... Ich hab's zwar versucht aber ich komme immer wieder durcheinander... hier habt ihr einen Entwurf von meiner Gliederung :S

    1. Einleitung
    2. Ursachen für den Vietnamkrieg
    3. Die 3 Phasen des Vietnamkrieges
    3.1 Französische Phase (1946-1954)
    3.2. amerikanische Phase (1964-1973)
    3.2.1 Tonkin-Zwischenfall (1964)
    3.2.2 systematische Bombardierung (Februar 1965)
    3.2.2.1 Einsatz der Kampfgase
    3.2.3 Tet-Offensive (1968)
    3.2.4 Vietnamisierung" des Krieges (1969-1971)
    3.2.5 Proteste in den USA (My Lai Massaker)
    3.2.6 Zusammenbruch Süd-Vietnams
    3.3 vietnamesische Phase
    4. Auwirkungen
    4.1 Verluste/Verletzte
    4.2 Kosten
    4.3 Folgeschäden
    4.4 Flüchtlinge


    Für Kritik bin ich stets offen :yes:
     
  2. Schlumpi

    Schlumpi Neues Mitglied

    a) Die französische wäre in Abgrenzung zur amerikanischen Phase der Indochinakrieg. Beide Kriege auf eine Linie bekommen sollte über die Person Vo Nguyen Giap möglich sein. Alles unter Vietnamkrieg zusammenzufassen hieße, auch gleich die chinesische Invasion von 1979 einzurechnen.
    b) Zu Punkt 3.2.2.1: Wenn es 3.2.2.1 gibt dann auch 3.2.2.2. Ansonsten ist das bei nur einem Punkt keine Untergliederung.
    c) Bei der Menge an Punkten bleiben im Schnitt nur drei Minuten pro Punkt. Mit dem entsprechenden Output an Folien, Powerpoint oder Filmsequenzen (Wir waren Helden) wird das eine ziemliche Raserei.
    d) Die Bombardierung ist militärisch ausgedrückt eine operative Entscheidung, als Strategie wäre die containment-policy zu erwähnen (Taktik, Operation, Doktrin/Strategie?). Die Vietnamisierung des Krieges wäre als militärischer Teil einer militärisch-politischen Strategie eine Doktrin (Nixon-Doktrin). Die Eindämmung sollte auf taktischer und operativer Ebene u.a. erreicht werden durch den Ausbau der special forces oder das Phoenix-Programm. Kleinarbeit die, wie ein Veteran meinte, mit Offizieren die mit einer US Army gerüstet gegen den Ostblock in Mitteleuropa den Zweiten Weltkrieg mit ganzen Verbänden (Einheit, Truppenteil, Verband?) im Dschungel durchführen wollten, schwer zu machen war.
    e) Weitere Stichpunkte: Niederlage des Vietcong gegen die Flußkampftaktik der Amerikaner im Mekongdelta, Niederlage der nationalistischen Vietcong während der Tet-Offensive und endgültige Übernahme durch die nordvietnamesischen Kommunisten, die Bergvölker (Montagnards) zwischen den Fronten.
     
    1 Person gefällt das.
  3. KatjaP

    KatjaP Neues Mitglied


    Hast du deinen Vortrag jetzt schon gehalten? Hätte eine PowerPoint. Musste ich auch machen aber nur 30 Minuten. Falls du es brauchst melde dich . Vllt hilft es dir ja.

    Hatte 14 Punkte bekomme. Weil ich an dem Tag mein Übersichtsblatt (was Pflicht war) für meine Mitschüler vergessen hatte -.-
     
  4. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Die Eskalation zum Vietnamkrieg aus nordvietnamesischer Sicht ist ja nach wie vor - aufgrund der weitgehend verschlossenen Quellen - ein Buch mit sieben Siegeln.

    Viele Fragen sind, offen, so zB auch, ob der moderate Flügel um Hồ Chí Minh und Võ Nguyên Giáp oder der militante Flügel um Lê Duẩn das massive amerikanische Engagement in vollem Umfang haben kommen sehen, bzw. welche konkreten Einflüsse hier Peking und Moskau genommen haben, welche konkrete Rolle das südvietnamesische Vorgehen gegen die kommunistische Untergrundbewegung hatte, und ob der moderate Flügel tatsächlich einen langsamen Weg zur Wiedervereinigung unter Vermeidung eines Krieges* und anhand des Genfer Akkords von 1954 anstrebte.

    Auch eine neuere Publikation kann mangels Quellenzugang da keinen Aufschluss geben, und nur möglichst plausibel anhand der offiziellen Verlautbarungen argumentieren und versuchen zu rekonstruieren. Die "inneren" nordnietnamesischen Vorgänge bleiben nach wie vor verschlossen:

    Pierre Asselin: Hanoi’s Road to the Vietnam War 1954-1965, Berkeley 2013.
    Rezension in JoMH 2014, S. 847/849.

    *das wird jedenfalls von Asselin erwogen und für plausibel gehalten.
     

Diese Seite empfehlen