Wandel in der Wahrnehmung der Kreuzzüge

Dieses Thema im Forum "Rittertum und Kreuzzüge" wurde erstellt von -muck-, 1. September 2017.

Schlagworte:
  1. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied


    Und genau an diesem Punkt liegt die zentrale wirtschaftliche Bedeutung der Kreuzzüge. In der Konsequenz entwickelte sich, so beispielsweise Abu-Lugbod, Norditalien zur zentralen wirtschaftlichen Plattform Europas.

    Ihre Händler und Bankhäuser integrierten Europa - und somit auch Flandern (Brügge etc.) - in den Fernhandel mit Indien und China. Und sie stellten das Know how bereit für immer komplexere Formen des Handels im Rahmen von Verträgen und Finanzierungen ohne die die Frage nach einer Steigerung des "Gewinns" sinnfrei ist.

    Sofern man simples Plündern als ausreichende Motivation für Kreuzzüge mal außen vor läßt.

    Abu-Lughod, Janet L. (post 2006], 1991): Before European hegemony. The world system A.D. 1250-1350. New York, Oxford: Oxford University Press.
     
    Ugh Valencia gefällt das.

Diese Seite empfehlen