Was geschah mit Ludwig Leichhardt?

Dieses Thema im Forum "Australien und Ozeanien" wurde erstellt von Zeitmaschiene, 1. November 2010.

  1. Zeitmaschiene

    Zeitmaschiene Neues Mitglied


    Hallo :winke:,

    Ludwig Leichhard hat als erster Australien von Süden nach Norden durchquert. Auf seiner letzten Expedition ist er mit seinen Gefährten verschwunden. Ich habe mal ein Buch mit seinen Tagebuchaufzeichnungen gelesen, weil Entdecker mich schon immer faszieniert haben!
    Nun wollte ich mal wissen, ob es neuere Informationen über sein Verschwinden gibt?
    Einmal wird gesagt er habe sich bei einem Aborigines-Clan niedergelassen weil er sich dort in eine Eingeborene verliebt habe. Expeditionen, die Jahre später stattfanden berichteten, sie hätten einen Weißen bei den Aborigines gesehen, der könnte der Sohn des Deutschen sein.
    Ein anderes mal heist es, die Männer hätten in einem Tal ihr Lager aufgebaut. In der Nacht hätte es in den Bergen starke Regenfälle gegeben und das Lager wäre überschwemmt worden und alle wären ertrunken.
    Im laufe der Jahre sind immer wieder Gegenstände der Expedition aufgetaucht, die zu neuen Spekulationen führten.
    Gibt es neue Erkentnisse?
     
    2 Person(en) gefällt das.
  2. Rurik

    Rurik Aktives Mitglied

    Auf seiner vorletzten Reise hatte Leichhardt schon erhebliche Schwierigkeiten. Die Lebensmittel wurden knapp und mit seinen Reisegefährten vertrug er sich auch nicht.
    Es gibt nach wie vor die verschiedensten Theorien, aber ich glaube nicht, dass er überlebt hat. Wenn er bei und mit den Aborigines überlebt hat, warum ist er dann nicht früher oder später zurückgekehrt? Er war Forscher und ein solcher will seine Entdeckungen publizieren. Ich kann mir nicht denken, dass er plötzlich zum weißen Aborigine wurde. Auch deutet die gefundene Kupferplatte mit Leichhardts Namen auf einem halbverbrannten Gewehr eher auf ein tragisches Ende hin.
     
    1 Person gefällt das.
  3. Zeitmaschiene

    Zeitmaschiene Neues Mitglied


    Leider, leider werden wir es wohl wirklich nicht erfahren was mit ihm geschehen ist! Hätte ich nur eine Zeitmaschiene!

    In Australien sind Flüsse, Gebirge, Seen und Strassen nach Leichhardt benannt worden! Wenigstens bleibt sein Name erhalten!
     
  4. Rurik

    Rurik Aktives Mitglied

    Ich finde, es macht einiges spannender, wenn es im Dunkeln bleibt. Allerdings wünscht man sich in Leichhardts Fall ein paar mehr Indizien, die zumindest in eine Richtung weisen würden.
    In der Wüste hängt das Überleben fast immer am seidenen Faden. Da kann schon eine kleine Fehlentscheidung in die Katastrophe führen.
    Die Aborigines waren Überlebenskünstler im Busch und vielleicht hat Leichhardt einfach zuviel gewagt, weil er glaubte, alle ihre Strategien zu kennen. Er selbst hat ja auch welche entwickelt, am Ende reichte es dann aber wohl doch nicht.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen