Weihnachten im 14. Jahrhundert

Dieses Thema im Forum "Alltag im Mittelalter" wurde erstellt von St.Georg, 2. September 2006.

  1. St.Georg

    St.Georg Neues Mitglied


    Hallo Freunde. Ich habe da mal eine Frage bezüglich des mittelalterklichen Weihnachtens, ich brauche die Informationen für mein Buch und würde jetzt gerne wissen wie in England so um 1340 herum Weihnachten in Adelshäusern gefeiert wurde.Also wie lange wurde gefreiert, wie wurde gefeirt, gab es etwas besonderes zu essen o.ä. Ich würde mic sehr freuen wenn mir einer antworten könnte. Vielen Dank
     
  2. Mercy

    Mercy unvergessen

    Ich glaube nicht, daß in England (was ist damit gemeint?) bürgerliche Weihnacht a la 19. Jh gefeiert wurde.

    Mich dünkt, dein Latein pro deus, honor et patria ist so gut wie deine Frage.
     
  3. St.Georg

    St.Georg Neues Mitglied


    Ach wie nett. Man wird doch als Edelmann weihnachten gefeiert haben.Das war doch auch schon damals ein wichtiger Tag. Wenn mein Latein falsch ist, dann verbesser mich doch lieber anstatt nur drauf herumzuhacken.Das wär nett.
     
  4. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Weihnachten war einer von vielen kirchlichen Hochfesten, deren Bedeutung in der Feierkultur immer Schwankungen unterworfen war. Sicher ging man in die Christmette bzw. Hochämter, der "Weihnachtskult" wie er heute vorherrscht beginnt aber nicht vor dem 19. Jhdt.
    Epiphanie, das Fest am 6. Jänner (im katholischen Mitteleuropa mit 3-König zusammengelegt) wird in der orthodoxen Welt, aber auch in Italien als das wichtigere Fest gesehen.

    Gutes Beispiel ist die Veränderung der Festkultur am Wiener Kaiserhof (hier ist der Wandel gut dokumentiert). Feiert man im 18. Jhdt. noch überwiegen den 6. Dezember als Geschenke- und Kinderfest, so setzt der Brauch Weihnachten in unserem heute noch üblichen Stil zu zelebrieren ab ca. 1820 ein.

    Wenn du wissen willst wie es es gewesen sein könnte schlag in der "Geschichte des Privaten Lebens" in den Mittelalterbänden nach, dort könntest du Antworten auf deine Frage finden.
     
  5. St.Georg

    St.Georg Neues Mitglied

    Ok vielen Dank.Ich werd mich auch dort mal kundig machen.
     
  6. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Das Thema wurde auch schon in "wer-weiss-was.de" behandelt, als ein Referendar das Thema am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien behandeln wollte.

    Die Antworten sind vielleicht nicht ganz uninteressant für Dich.

    Näheres unter:

    http://www.wer-weiss-was.de/theme98/article1386703.html


    Gruß

    Jacobum
     
  7. Themistokles

    Themistokles Aktives Mitglied

    das ist doch der erste Treffer, wenn ich bei Google Weihnachten und Mittelalter eingebe, stimmts?
     
  8. St.Georg

    St.Georg Neues Mitglied

    Vielen Dank, das hat mir schon ziemlich geholfen.Aber ich warte immernoch darauf das mir einer sagt was an meiner Sig nicht stimmt. Das war mei ernst, ich will ja das es richtig ist.
     
  9. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Ja, und wenn man "Weihnachten im Mittelalter" eingibt, erhält man 9.000 Fundstellen (neuntausend!)

    Gruß

    Jacobum
     
  10. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Mit meinem Küchenlatein bekomm ich gerade noch zusammen, dass es im Latein nicht den Satzbau gibt, den es im Deutschen gibt. Also keine Kommas und statt dem letzten Komma ein "und".

    Richtig ist denke ich entweder:

    pro deus, honor, patria

    oder

    pro deus et honor et patria


    Außerdem geht "pro" als Präposition mit dem Ablativ. Dekliniere also die Substantive bis zum Ablativ durch und tausch sie dann aus. (Ich komm mir schon vor wie die Römer bei "Das Leben des Brian".)
     
  11. Shay

    Shay Neues Mitglied

    So weit ich weiß, war Weihnachten auch ein bevorzugter Termin für den König um groß Hof zu halten. D.h. der Hochadel hatte sich gefälligst da einzufinden, wo der König gerade war und dann wurde viel gefeiert und oft in die Kirche gegangen - und nebenher eine Menge Politik gemacht.
    Insofern hatte dre Hochadel wenig Möglichkeiten, dieses Fest selbst zu gestalten.
     
  12. Obwalden

    Obwalden Neues Mitglied

    Hallo St. Georg

    Ich würde "deus" durch "deo" ersetzen. Du kennst bestimmt die prägnante Kurzformel "Pro deo et patria". Vielleicht würde sie sich besser eignen, da sie kürzer und einprägsamer ist.
     
  13. hyokkose

    hyokkose Gast

    Und wenn wir schon dabei sind, das Kauderwelsch in richtiges Latein zu übersetzen, würde ich auch noch empfehlen, "honore" statt "honor" schreiben.
     
  14. Lukrezia Borgia

    Lukrezia Borgia Moderatorin

    Ich hab dem pösen Purschen ja gestern schon gesagt, er soll bis zum Ablativ durchdeklinieren.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen