Wieso gab es keinen Neandertaler in Afrika

Dieses Thema im Forum "Frühzeit des Menschen" wurde erstellt von Paläolithikum, 13. Juli 2009.


  1. Bin neu im Forum, möchte mich kurz vorstellen.

    Ich lebe in Marokko und beschäftige mich seit frühster Kindheit mit dem Thema Altsteinzeit. Ich habe mal die Frage ins Forum gestellt, warum gab es kein Neandertaler in Afrika. Wenn man die Funde aus der Mittelpaläolothikum mit den Europäischen Funden, hauptsächlich aus Frankreich oder Spanien vergleicht komme ich immer mehr zu der Annahme dass hier in Afrika der Neandertaler doch gelebt haben muss. Was sagt ihr dazu?

    Gruß Paläolithikum
     
  2. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Der klassische Neandertaler hat sich in Europa entwickelt und gelangte bis in die Levante und Mittelasien. Nach Afrika ist er offenbar nie gekommen. Die Straße von Gibraltar mag nicht breit sein, bildete aber offenbar ein Hindernis, dass nicht zu überwinden war. Starke Strömungen, Wind und Wellen werden auch gegenwärtig noch vielen illegalen Migranten aus Afrika in "Nußschalen" zum Verhängnis, die sich von der scheinbar leichten und kurzen Überfahrt täuschen lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2009
  3. rena8

    rena8 Aktives Mitglied


    Vom Neandertaler gibt es in Europa keine Felsbilder. Die Höhlenkunst in Spanien und Frankreich wird dem Cro Magnon-Menschen zugeschrieben, also dem Homo sapiens und der lebte auch in Nordafrika, wahrscheinlich früher als in Europa.
     
  4. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2009
  5. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Die Funde in Marokko (und anderswo in Afrika) sind älter und keine klassischen Neandertaler. Sie passen eher zum Homo heidelbergensis.
    Homo heidelbergensis ? Wikipedia
     
  6. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Wir hatten das schon mal: Die Prähistoriker der Universität Cádiz graben in Marokko (spanisches Territorium Ceuta/Sabta, Höhle von Benzú) und haben dort zwar noch nicht den definitiven Nachweis für Neandertaler erbracht, aber Spuren menschlichen Wirkens die sie mit der Anwesenheit von Neandertalern in Gibraltar in Zusammenhang bringen. Die jüngste Pressenachricht, die ich zum Thema gefunden habe, ist vom März diesen Jahres: Vom Februar: La UCA plantea que el neanderthal cruzó a Europa por el Estrecho. La Voz Digital
    Vom März:
    Diario de Cádiz - El director del Neandertal Museum visita la UCA para conocer...
    Hier die schon etwas ältere Seite des Projekts:
    Grupo de investigación de Cabililla de Benzu
     
  7. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Ich will ja nicht bezweifeln, dass es dort gleichzeitig Menschen, vielleicht mit ähnlicher Kultur, gab. Was ich aber für extrem unwahrscheinlich halte, dass es sich um Relikte klassischer Neandertaler handelt.
    Wie ich schon sagte, wer mit Einbäumen oder Flößen (Kannten Neandertaler das?) übersetzt, landet sonstwo, nur nicht in Ceuta. Die enge Meeresstraße wirkt wie eine Strömungsdüse und das war in den Kaltzeiten bei niedrigem Meeresspiegel eher noch extremer. Mir ist nicht bekannt, dass es dort schon einmal ein spleeniger Engländer als Schwimmer erfolgreich versucht hat, ganz im Gegensatz zum Ärmelkanal, der auch nicht schmaler ist.
    Die Vorfahren des Floresmenschen in Südostasien hatten es da einfacher bei ihrem Insel-Hopping in der Korallensee.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  9. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009
  10. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter


    Wobei die Animation nur die Oberflächenströmung zeigt, die von den starken Winden (poniente=Westwind, levante=Ostwind) beeinflusst wird.

    Es gibt sogar eine Vereinigung, die sich zu diesem Zweck gegründet hat:
    ACNEG. Asociacion de cruce a nado del Estrecho de Gibraltar. Tarifa, Cadiz

    Die Vereinigung nennt eine Frau und vier Männer, die dieses Wagnis ohne Neopren erfolgreich abgeschlossen haben, und zwar die doppelte Strecke Ida (Hinweg) und Vuelta (Rückweg):
    http://www.acneg.com/acneg spain/idayvuelta.htm

    Mit Neopren (ohne Angabe ob nur Hin- oder auch Rückweg) werden 106 erfolgreiche Schwimmer gezählt, einer davon nur einbeinig, die Seite die nur die einfache Strecke listet, ist offline oder kaputt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009
  11. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

  12. balticbirdy

    balticbirdy Ehemaliges Mitglied

  13. DerGeist

    DerGeist Neues Mitglied

  14. Dieter

    Dieter Premiummitglied

    Der Homo neanderthalensis repräsentiert eine an das kalte Klima Eurasiens extrem angepasste Spezies. Entstanden vor etwa 500 000 Jahren aus dem Homo erectus, entwickelte er allmählich seine typische Körperform, wobei der Weg über den Anteneanderthaler vor rund 400 000 Jahren bis zum "klassischen" Neandertaler ging, der vor etwa 100 000 Jahren fassbar wird.

    Im warmen Klima Afrikas entstanden an die dortigen Verhältnisse angepasste Homo erectus Formen, deren Körperform sich aufgrund der Umweltbedingungen anders als der eurasische Neandertaler entwickelte.

    Aus solchen späten Homo erectus- bzw. Prä-sapiens-Formen ging dann in Afrika vor etwa 150 000 Jahren der moderne Homo sapiens hervor, der vor 40 000 Jahren auch Europa besiedelte, während der Neandertaler vor etwa 35 000 ausstarb.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009
  15. Pakal

    Pakal Neues Mitglied

    Warum wanderten Neandertaler nicht in Afrika ein?

    Ich frage mich warum Neandertaler nicht Afrika besiedelt haben. Während eine grosse Anzahl Homo sapiens sapiens sich immer weiter in den Norden nach Europa und Asien ausgebreitet hat haben es Neandertaler nicht geschafft in Afrika zu siedeln. Fakt ist aber das Nordafrika gerade zur Eiszeit sehr fruchtbar war. Das Nildelta ist doch das perfekte Sprungbrett nach Afrika. Bis Israel haben es Neandertaler doch geschafft, warum dann niemals Afrika?
     
    1 Person gefällt das.
  16. Xander

    Xander Aktives Mitglied

    Warum haben sie das wohl gemacht? Für den HSS gab es wohl einige gute Gründe Afrika zu verlassen! (z.B. Klimaänderungen, Bevölkerungsdruck).

    Warum sollte dann der Neandertaler diese Push-Faktoren ignorieren und sich auf den Weg nach Afrika machen?
     
  17. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    nun, "niemals nach Afrika" ist nicht bewiesen, aber wie Xander richtig geschrieben hat, was sollten die da? Da wohnten ja schon zu viele Menschen. Ob einzelne Gruppen aus dem Nahen Osten auch nach Nordafrika gewandert sind, läßt sich nicht feststellen. Spuren hat man keine gefunden.
     
  18. Pakal

    Pakal Neues Mitglied

    Homo sapiens sapiens hat Afrika nicht verlassen. Arten breiten sich immer weiter aus soweit das möglich ist. Das liegt weder am Klima noch am Bevölkerungsdruck. Das ist eine veraltete Denkweise.
     
  19. Xander

    Xander Aktives Mitglied

    Die HSS die sich z.B. in Europa ansiedelten haben Afrika doch wohl verlassen, oder sind die am Wochenende wieder "heim" gefahren?

    Es gibt immer irgendwelche Push-Faktoren die den Anreiz zum Wandern auslösen!
    Warum sollten sie es denn deiner Meinung nach gemacht haben?
     
  20. Wilfried

    Wilfried Aktives Mitglied

    Pakal, das ist gemeint. Es haben HSS Afrika verlassen, aus verschiedensten Günden, und die haben außerhalb Afrikas überlebt.
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen