Wohnen und Leben - soziale Frage

Dieses Thema im Forum "Die Industrielle Revolution" wurde erstellt von moeti., 12. Januar 2014.



  1. moeti.

    moeti. Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich muss ein Referat zu folgendem Thema halten:
    "Wohn- und Lebensverhältnisse - gespalten durch die soziale Frage ".

    Ich fasse das Thema so auf, dass die Wohn- und Lebensverhältnisse der Proletarier und des Unternehmers bzw. Besitzbürgertums verglichen werden sollen.

    Leider ist die Quellenlage zum bürgerlichen Wohnen / zu den bürgerlichen Lebensverhältnissen eher bescheiden; daher meine Frage an euch: Wo könnte ich sowas finden??
    Quellen zur Beschreibung der Wohn- bzw. Lebenssituation der Proletarier gibt es ja nun zu Genüge....

    Vielen lieben Dank -
    moeti.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
    1 Person gefällt das.
  2. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Du könntest ja die Schüler Auszüge aus Effie Briest von Fontane und der Lage der arbeitenden Klasse in England von Engels gegenüberstellen lassen. Ansonsten würde ich mal in eine volkskundliche Bibliothek gehen und schauen, was dort so an Literatur zur Wohnsituation bürgerloich situierter Familien im 19. Jhdt. zu finden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
  3. dekumatland

    dekumatland Aktives Mitglied

    wenn Literatur als Quelle verwendet werden soll:
    - Marcel Proust In Swanns Welt, Im Schatten junger Mädchenblüte, Die Welt der Guermantes bietet mehr als genug Einblicke in die Wohnverhältnisse der bürgerlichen und großbürgerlichen der belle epoque
    - Thomas Mann Buddenbrooks ebenfalls
     
  4. Hulda

    Hulda Aktives Mitglied

    Ein paar Stichwörter, die vielleicht weiterhelfen können:

    Wirtschafts- und Bildungsbürgertum

    Wohnzimmer

    Salon

    Hausmusik (mit Klavier als bevorzugtem Instrument)

    Höhere-Töchter-Schule

    Biedermeier

    Dienstpersonal
     
  5. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Eine der interessantesten Darstellungen ist das "steinerne Berlin". In ihm wird die stadtsoziologische Entwicklung von Berlin deutlich.

    Die architektonische Kombination aus großbürgerlicher Fassade und 2. bis 4. Hinterhof mit Arbeitern etc.

    Ich fand es eines der interessantesten Bücher zu diesem Themenkreis.

    1930. Das steinerne Berlin: Geschichte der größten Mietskasernenstadt der Welt - Werner Hegemann - Google Books
     
  6. Liborius

    Liborius Neues Mitglied

  7. moeti.

    moeti. Neues Mitglied

    oh wahnsinn, vielen Dank!!! hättet ihr auch so tolle Vorschläge für das proletarische Wohnen und Leben??
     
  8. Reinecke

    Reinecke Aktives Mitglied

  9. Ogrim

    Ogrim Neues Mitglied

    Bei all der Literatur solltest du nicht vergessen, einmal vor der eigenen Haustür - wo immer die ist - nachzusehen:
    Stehen bei Euch noch "Arbeiterhäuser" aus dem 19. Jahrhundert in der Nähe von Fabriken, die man mal fotographieren kann? Oder: Gibt es noch das ein oder andere "Villenviertel", dessen Häuser aus dieser Zeit stammen?
    Wenn man mit aktuellen Fotos arbeitet, gibt es beim Publikum einen "Aha"-Effekt, weil man selbst schon oft an besagten Gebäuden vorbei gelaufen ist.

    Wenn du so weit recherchieren möchtest: Auf der Mathildenhöhe in Darmstadt gab es Anfang des 20. Jahrhunderts einen Wettbewerb für Architekten, in dem man Häuser für die "Arbeiter" konstruieren sollte. Nach der Preisverleihung wurden leider die meisten davon abgerissen.
    Du wirst häufig auf das Problem stossen, dass Schlösser oder herrschaftliche Villen noch hervorragend erhalten sind, die kleinräumigen und unpraktischen Arbeiterwohnungen aber dagegen schnell verschwinden.
     
  10. Mischa

    Mischa Neues Mitglied

    Im "Felix Krull" gibt es am Ende des ersten Kapitels eine Beschreibung der Villa der Familie Krull. Das kannst Du einfach bei Amazon nachlesen. Es ist dort Teil der Leseprobe.
     
  11. steffen04

    steffen04 Gesperrt


    im GEO-Epoche "Industrielle Revolution" gibt es einen Beitrag der das schon angeführte Buch von Engels aufgreift und illustriert
     

Diese Seite empfehlen