10 Persönlichkeiten - ohne Feldherren und Tyrannen (nur reale Personen)

Dieses Thema im Forum "Persönlichkeiten im Altertum" wurde erstellt von megatrend, 7. Juli 2009.

  1. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    - Sokrates
    - Laotse
    - Konfuzius
    - Buddha
    - Aristoteles
    - Homer
    - Claudius Ptolemäus
    - Plato
    - Paulus
    - Horatio
     
  2. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    Anmerkung: ich kann natürlich nicht ausschliessen, dass eine der obgenannten Persönlichkeiten privat für sich einen Sklaven hielt (wie von Themistokles zu recht angemerkt). Es zählen also nur die Geistigen, Wissenschaftlichen oder sozialen Leistungen.
     
  3. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Dazu muss ich schon wieder was fragen, entschuldigt.
    Wie definiert man eine Persönlichkeit?
    Ich habe mal gelesen, jeder Mensch ist eine.

    Sollte ich jetzt Lenin sagen, oder Herrn Schulze, meinen Nachbarn? Ich weiss es nicht.
     
  4. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    da es sich um Persönlichkeiten in der Antike handelt (von denen wir heute noch sprechen), wird es sich wohl nicht um den Hans Müller von nebenan handeln. Den Hans Müller von damals (der natürlich nicht Hans Müller hiess), kennen wir nicht mehr (ausser, man hätte grad seine Grabinschrift entdeckt - insofern es eine gibt).
     
  5. florian17160

    florian17160 unvergessen

    Richtig. Ich tuh mich nur schwer damit, eine Antike Persönlichkeit rauszufinden.
    Wissen tun wir gar nichts, nur das, was in Berichten der Schrifsteller, die etwas niedergeschrieben haben, was sie so selber nicht erlebt haben steht.
    Aber egal, es geht ja nicht anders. Wir können eben die Zeit nicht zurückdrehen.
    Übrigens doch ein gutes Thema.
     
  6. rukelie

    rukelie Neues Mitglied

    - Jesus von Nazareth
    - Seneca
    - Cicero
    - Demokrit
    - Augustinus
    - Aristoteles
    - Archimedes
    - Thales von Milet
    - Epikur
    - Pythagoras
     
  7. pitbull

    pitbull Gesperrt

    um mal von vorwiegend griechen und römern abzukommen,

    imhotep

    echnaton
     
  8. El Quijote

    El Quijote Moderator Mitarbeiter

    Es hieß doch ohne Feldherren und Tyrannen. Und als letzteres scheint Echnaton zumindest in der Mehrheit der ägyptischen Priesterschaft gegolten zu haben.
     
  9. pitbull

    pitbull Gesperrt

    Echnaton ist für mich in erster Linie ein Visionär und Religionsstifter ( geistig):fs:

    das was du meinst ist etwas weit her geholt!
     
  10. Scorpio

    Scorpio Aktives Mitglied


    Das Thema würde allerdings wesentlich besser werden, wenn nicht bloß Persönlichkeiten aufgeführt würden, sondern die Autoren begründen würden, warum man ausgerechnet diese und keine anderen Persönlichkeiten anführt.

    1. Homer ist der Begründer der europäischen Kultur und Literatur. Seine Epen sind einfach nur große Literatur, wenn auch Platon ihn aus seinem utopischen Idealstaat verbannen wollte.


    2.Sokrates hat seine Lehre nicht selbst schriftlich hinterlassen. Er war die Laus im Pelz des demokratischen Athens, bzw. die Bremse, die ein edles, aber faules Pferd anspornte. Mir hat es seine "Hebammenkubnst" der lehre angetan, Sokrates wollte seine Zuhörer nicht belehren, sondern durch gezielte Fragen selbst zum Denken animieren. Als Atheist und Verführer der Jugend wurde er schließlich exekutiert.

    3.Platon hat sich seinen score bei mir schon durch sein "Höhlengleichnis" qualifiziert.

    4.Jesus von Nazareth hat niemals ein Buch geschrieben, noch studiert, doch über keine andere historische Persönlichkeit wurde mehr geschrieben, als über ihn. Seine Lehren waren revolutionär, er wendete sich nicht an die Eliten, sondern an die Underdogs.

    5.Epikur
    lehrte, dass die Hedoneia, die Genussfähigkeit den Mensch vom Tier unterscheidet, der wahrhaft Weise aber sich mit einfachen Genüssen zufrieden geben kann. Epikur hat sozusagen die Privatsphäre erfunden.

    6.Diogenes von Sinope
    war der Begründer des "Zynismus", Kynos, Hund nannten ihn seine Gegner. Der Legende nach bat er Alexander lediglich darum, ihm aus der Sonne zu gehen. Einen Job als "Staatspoet" und Galionsfigur abzulehnen, berechtigt wahrlich in diese Liste aufgenommen zu werden.

    7. Herodot von Halikarnassos
    Der Vater der Geschichtswissenschaft und Ethnologie wurde schon in der Antike gefeiert und geschmäht. Doch er war ungeheuer neugierig, versuchte Rätseln auf den Grund zu gehen und wusste die Verdienste anderer Kulturen zu würdigen. Die epische Breite seiner Berichte ist wunderbar- wie er die Perserkriege beschreibt, ist ganz große Literatur, und viele seiner Beobachtungen waren überaus modern. So beschrieb er die Mondberge, das Ruvenzori Gebirge als die Quellen des Nils, was Ende des 19. Jahrhunderts bestätigt wurde.

    8.Thukydides
    ist einer der sorgfältigsten und ernsthaftesten Historiker, ihm kommt, meiner Meinung nach nur einer gleich:

    9. Tacitus

    10. Prokopios von Caesarea
    ist der letzte große antike Geschichtsschreiber. Für mich ist er seinem Vorbild Thukydides ebenbürtig. Sympathisch an ihm ist, dass er auch dem Gegner Respekt zollte. Seinen Freund Belisar und seinen Kaiser und seine Kaiserin hat er in seiner Geheimgeschichte aber furchtbar verissen. Belisar erscheint als ein Pantoffelheld, der bei seiner Frau antonina nicht viel zu melden hat, und einige Anekdoten über Justinian und Theodora hätte Sueton nicht schöner schreiben können- herrlich boshaft!
     
    1 Person gefällt das.
  11. querdenkerSZ2

    querdenkerSZ2 Aktives Mitglied

    Herodot hat auch eine Menge Unsinn erzählt und die Liste scheint mir wieder etwas Eurozentrisch zu sein .
    Was ist z.B mit Budda , Laotse oder Konfuzius ?
    Nicht zu vergessen Mohamed ,die vom ihm gegründete Religion eroberte im Sturmlauf den Nahen Osten , Nordafrika und Spanien und die Folgen für Europa beeinflussten mehr als 1.000 Jahre unserer Geschichte .
     
  12. megatrend

    megatrend Aktives Mitglied

    naja, Mohammed lebte nicht im Altertum: geboren ca. 570 n.Chr. in Mekka, gestorben 8. Juni 632. Das Altertum geht nur bis 500 n.Chr.
     
  13. querdenkerSZ2

    querdenkerSZ2 Aktives Mitglied

    Stimmt,
    da habe ich nur auf die Frage geachtet und die Kategorie übersehen .
     
  14. Merenptah

    Merenptah Gesperrt

    Tiberius Iulius Abdes Pantera
    römischer Legionär aus Syrien
    * um -22 in Sidon + 40 in Germanien
     
  15. Morland

    Morland Neues Mitglied

    "Nur reale Personen", hm, dann könnte es schwer werden.
    Was an Homer (sofern es ihn überhaupt gegeben hat) real ist und was später hinzugedichtet wurde lässt sich heute nicht mehr feststellen. Das Gleiche gilt mehr oder weniger für fast alle der bisher angeführten Personen, hier überschneiden sich oft Legendenbildung und historische Fakten.
     
  16. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Was soll mit den 10 Persönlichkeiten eigentlich sein?:confused:
     
  17. tela

    tela Aktives Mitglied

    Ist der Alternativthread zu den 10 bedeutendsten Persönlichkeiten der Antike, nur dass es eben Feldherren und Tyrannen ausschließen soll.
     
  18. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Merci.

    Wenn das so ist, frage ich mich, was so bedeutend an
    gewesen ist?:grübel:
     
  19. Merenptah

    Merenptah Gesperrt



    Korrigiert mich, aber soweit ich verstehe geht es um reale Personen - ohne Feldherren und Tyrannen.
     
  20. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Ja, aber es geht um bedeutende.:fs:

    Hatte ich ja auch erst eben erfahren.
     

Diese Seite empfehlen