Abriss des historischen Stuttgarter Hauptbahnhofs

Dieses Thema im Forum "Ausstellungen | Historische Sehenswürdigkeiten" wurde erstellt von Köbis17, 25. August 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Für all die jenigen, die alte Bahnhofgebäude toll finden, so werdet ihr in Stuttgart ein Denkmal der Bahngeschichte nicht mehr in seinem alten Glanz erblicken können. In diesen Minuten beginnen die Abrissarbeiten der Fassade, dazu wird zuerst der Nordflügel abgetragen. :weinen:

    Der Stuttgarter Hauptbahnhof - Ein Meisterwerk der Architektur - Aufruf zum integralen Erhalt des Baudenkmals

    Dieser Abriss ist in meinen Augen absolut unverständlich. Hier werden historische Denkmäler abgerissen und in Berlin möchte man das alte Stadtschloß wieder errichten.

    Mein alter Geo-Lehrer würde dazu nur zu sagen haben: "Das ist ja mit dem Schinken nach der Wurst geschossen..."
     
    1 Person gefällt das.
  2. Rovere

    Rovere Premiummitglied

    Schade - ist ein eindrucksvolles Gebäude. Ich muss zwar zugeben dass der Neubau - vor allem die filigrane, trägerlose Halle - auch sehr gut ausschaut. Dennoch ist es traurig dass man diesen tollen Baukörper nicht weiternutzen konnte.
     
  3. Bdaian

    Bdaian Aktives Mitglied

    Das ist eine einzige Schande.
     
  4. Brissotin

    Brissotin Aktives Mitglied

    Stuttgart hat doch eh kein historisches Stadtbild scheint man sich zu sagen. Da kommt es darauf nicht an.:still:

    Ich habe einmal im IC-Hotel letztes Jahr übernachtet. Es befindet sich innerhalb des Komplexes. Die Blicke auf eine seitliche Halle von Innen waren schon beeindruckend, gerade weil damit auch das ganze Abstoßende der Architektur, oder wie soll man das in Worte fassen(?), zur Geltung kam.

    @ Rovere
    Filigrane Gebäude sind heute halt der Hit. Vielleicht hat man ja auch Angst einen fetten Betonbunker hinzustellen. Vielleicht gaukelt Filigranität auch vor, dass man diesen Fehlgriff rasch wieder entfernen kann oder das Gebäude wirkt dadurch durchsichtig-halb unsichtbar, eben als wäre man ein bisschen verlegen.

    Zum Diskutieren gibt es da aber nicht viel.
    Denkmalschützer können jammern oder einfach den Kopf schütteln.
    :weinen::nono:
     
  5. Repo

    Repo Neues Mitglied

    Es ist eine Schande.
    Wenn man dann noch die Kosten hört.
    Milliarden sind für die Stugerter anscheinend nur noch "Peanuts"


    Eine Korrektur:
    Der Bonatzbau ist nun eigentlich nicht der "historische Stuttgarter Hauptbahnhof". Der steht nämlich noch, und soweit ich weiß, will den auch keiner abbrechen.
    In der Bolzstr. neben dem Königsbau
     
  6. Mummius Picius

    Mummius Picius Premiummitglied

    Wolln wir wetten? in 30, 40 Jahren geht es dann um den "Wiederaufbau des historischen Bonartz-Bahnhofs" oder sowas à la Berliner Schloss. Rein kommt dann natürlich eine Einkaufspassage mit Praxen, Büros und einer Alibibibliothek.

    Ich habe den Stuttgarter Bahnhof nie gemocht, er ist groß, ungefüge, mit düsteren Proportionen und einem Äußeren, das sich nur als Fallermodell ertragen lässt. Ich bin zwar auch von den Blasen im Boden nicht überzeugt und finde den modernen Trend, gar keine Wände sondern nur noch Glas zu verwenden, aus der Perspektive eines Fensterputzenden ziemlich mies, aus der Perspektive eines an Architektur interessierten ziemlich feige (man drückt sich darum, Form zu bekennen, und präsentiert nur ein Gespinst) aber was solls. Der Aufstand gegen "S21" hat weitaus größere finanzielle als kulturelle Hintergründe. M. E. mit Recht.
     
  7. Mercy

    Mercy unvergessen

    Da gibt es nix zu wetten, das Bahnhofsgebäude bleibt in seiner Substanz doch stehen.

    Eben. Zumal es bei diesem Projekt um viel mehr als die "Gebäudekorrektur" geht.
    Das ist viel Politik im Spiel und deshalb hier tabu.
     
  8. Köbis17

    Köbis17 Gesperrt

    Na toll, doch Substanz umbaut mit modernen Sichbeton und Glasfassaden erkennt doch keiner mehr!

    Naja, das Projekt Stuttgart21 ist umstritten und hoch tagespolitisch, doch darum geht es mir auch garnicht.

    Ich wollte einfach nur erwähnen, daß die Sicht-"Substanz" oder Fassade leider verschwindet.
    Und sowas ist nicht immer leicht, auch für die Maschinenführer. Ich weiß wovon ich spreche, denn ich habe selbst Tonnenschwere Bagger im Abriss bewegt.
     
  9. timotheus

    timotheus Aktives Mitglied

    Sehr richtig.
    Bei allem Respekt vor historischen Bauten ist hierbei die Wahrscheinlichkeit sehr gering, daß sich eine Diskussion in Richtung historischer Betrachtungen entwickelt, und zudem weitaus höher, daß es dabei zwangsläufig zur Tagespolitik kommt.

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, aber diesen Thread müssen wir leider schließen.

    In diesem Sinne

    Timotheus
    Moderator
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen