Altsprachliche Kenntnisse

Dieses Thema im Forum "Sonstiges im Altertum" wurde erstellt von Napoleon, 7. Januar 2005.

  1. Napoleon

    Napoleon Neues Mitglied

    Habt Ihr, die Ihr euch für die Antike interessiert, altsprachliche Kenntnisse, unter Umständen sogar ein Latinum und/oder Graecum ?
    Wie steht es, wenn man über diese Kenntnisse nicht verfügt, eignet man sich manches auch über die Geschichte an ?
     
  2. Tib. Gabinius

    Tib. Gabinius Neues Mitglied

    Wenn du dich intensiv mit der römischen Geschichte auseinandersetzt (und fleißig lernst) wirst du zwangsläufig eine Menge Lat. Begriffe, zumeist Fachbegriffe, kennenlernen.
    Auch das ein oder andere griech. Wort kann dabei drunter rutschen.
    Gleiches gilt für die altgriech. Sprache und deren hist. Hintergrund.
    Aber: um eine Sprache zu lernen kommst du nicht drumrum dich mit ihr im besonderen zu beschäftigen. Willst du diese Fächer studieren ist eine solche Fähigkeit mehr als sinnvoll.
     
  3. Karl der Große

    Karl der Große Gesperrt

    Lies mal die Drei Musketiere von Alexandre Dumas.
    Ich hab zwar kein Latein, aba es kommen ein paar Lat. Begriffe vor, zumal ja Aramis vorhatte Abbé zu werden, wenn ich mich recht erinnere.. :kratz:
    naja.. nur so nebenbei erwähnt ;)
     
  4. fingalo

    fingalo Aktives Mitglied

    Gott sei Dank sind bereits viele Quelle übersetzt. Aber wenn's darauf ankommt, muss man bestimmte Streifragen doch am Urtext überprüfen. Da bleibt es nicht aus griechisch und Latein wenigstens soweit zu können, dass man sich selbst ein Bild machen kann. Andernfalls muss man sich auf Gewährsleute verlassen, denen man vertraut.

    Fingalo
     
  5. Schini

    Schini Neues Mitglied

    Ich denke, das Lateinkenntnisse bis weit in die Neuzeit für eine intensivere Auseinandersetzung mit der Geschichte von Vorteil sind. Schließlich sind noch viele Texte in dieser Sprache geschrieben, und bei weitem nicht alle sind übersetzt erhältlich.
     
  6. Sissi

    Sissi Neues Mitglied

    Auch wenn viele der Quellen heute übersetzt sind, sit es immer von Virteil, noch mal selber "nachzulesen" und zwar im Original. Es gibt allein vom Gallischen Krieg 1000 verschiedene Übersetzungen (ok, so viele auch nicht)... Außerdem ist es immer von Vorteil, ein wenig Latein zu können, um z.B. Fremdwörter herleiten zu können, ohne umstädnlich Lexika zu wälzen. Und auch bei der deutschen Sprache soll es ab und ann helfen (bei sämtlichen anderen auch)...
    Also, ich würde jedem Geschichtler zumidnest Latein empfehlen...
    Da fällt mir ein, ich muß es ja auch noch machen ;)
    In diesem Sinne, liebe Grüße
     
  7. Napoleon

    Napoleon Neues Mitglied

    Auf mich war das nicht bezogen ;)

    Habe selber Latinum und Graecum :king:
     

Diese Seite empfehlen