Angelsächsische Königsresidenzen im 6. Jahrhundert

Dieses Thema im Forum "Die angelsächsischen Reiche" wurde erstellt von Herbst, 6. Oktober 2011.

  1. Herbst

    Herbst Neues Mitglied

    Hallo zusammen!

    Mich würde sehr interessieren, wie man sich die Residenz eines angelsächsischen Königs des 6. Jahrhunderts, also am relativen Anfang der angelsächsischen Besiedelung, vorstellen muss.

    - Residierte der König in einer Holzburg oder einem großen Hallenhaus?
    - Wieviele Mitglieder mochte sein Haushalt in etwa umfasst haben (gab es soetwas wie einen "Hof?"
    - Wie kann man sich das Gebäuse äußerlich und innerlich vorstellen - Einrichtung, Ausmaße etc.?

    Ich wäre sehr dankbar, wenn jemand ein paar Antworten oder ein paar gute Quellen wüsste!

    Liebe Grüße
    Herbst
     
  2. Saint-Simone

    Saint-Simone Aktives Mitglied


    Wie gut kannst du Englisch? :)

    Aus dem Gedächtnis heraus wurden um diese Zeit nur Kirchen aus Stein gebaut, aber es waren teilweise noch die Überreste der römischen Baukunst vorhanden, die bei weitem nicht überall weiter genutzt wurden. In London gab es jedoch Gebäude aus römischen Zeiten, die später von angelsächsischen Königen benutzt wurden.

    Zur Architektur:

    Regia Anglorum - Anglo-Saxon and Viking Houses and Furniture

    Early English Architecture: The Buildings of the Anglo-Saxons, 450 CE to 1066

    Bildliche Darstellung einer rekonstruierten angelsächsichen königlichen Villa ca 627: Yeavering: Anglo-Saxon Royal Centre


    Alle Links ohne Gewähr meinerseits, da die angelsächsische Zeit nicht "meine" Zeit ist. Ich hoffe es hilft trotzdem etwas.
     
    1 Person gefällt das.
  3. Sandra PP.

    Sandra PP. Neues Mitglied

    man kann im falle der angelsachsen von großen Hallen aus holz, wie bei den altsachsen in norddeutschland, ausgehen. diese waren selbst bis in die zeit der eroberung englands durch die normannen standard. google mal nach dem video der englischen dokureihe "time team" + "harold's field". da spürt man archäologisch so einer angelsächsischen königshalle nach. wie gesagt, diese hallen waren bestimmt denen ihrer direkten verwandten am festland sehr ähnlich. vor allem in der frühen eroberungsphase englands. diese höfe der "großen" bestanden aus mehreren größeren hallen, nebst grubenhäusern und diversen stallungen. die größe der größeren hallen wird, man betrachte zb die ausgrabungen in warendorf oder der skidroburg, locker 30x7 Meter betragen haben. hier noch ein bild so einer halle http://oi55.tinypic.com/2mwwgn7.jpg
     
    2 Person(en) gefällt das.
  4. Herbst

    Herbst Neues Mitglied

    Ich danke euch auf Knien! Ihr habt mir super weitergeholfen! Mit englischen Quellen habe ich null Probleme, ich spreche fließend Englisch.

    Danke euch! :winke:
     

Diese Seite empfehlen