Anzahl der Streitkräfte der Achsenmächte

Dieses Thema im Forum "Der Zweite Weltkrieg" wurde erstellt von Eugen Rommel, 3. März 2012.

  1. Eugen Rommel

    Eugen Rommel Neues Mitglied

    Hallo kann mir bitte jemand verraten wie viele Soldaten die europäischen Achsenmächte hatten? Wär toll wenn ihr die Zahlen zu Beginn eines jeden Jahres und die Streitkräfteanzahl im Sommer finden würdet.:yes:
     
  2. silesia

    silesia Moderator Mitarbeiter

    Wozu brauchst Du das denn?
     
  3. Jacobum

    Jacobum Neues Mitglied

    Ich glaube nicht, dass es eine solche Auflistung gibt.

    Da müsstest Du schon im Internet Land für Land abblättern und dort auf die entsprechenden Seiten der Streitkräfte gehen. Aber ob es dort eine so detaillierte Statistik gibt?
     
  4. Premius

    Premius Neues Mitglied

    Auch wenn ich mich noch nicht damit befasst habe ist es doch in meinen Augen eine sehr interessante Frage. Nach längerer Recherche (An Zahlen zu kommen gestaltet sich sehr schwierig), bin ich auf eine Seite gestoßen deren Seriösität ich schlecht beurteilen kann, allerdings scheinen die Zahlen recht plausibel.

    Angeben wurden das Kräfteverhältnis im Sommer 1942, nicht, das was du dir gewünscht hast, aber immerhin einigermaßen hilfreich.

    DR: 1.906.000
    Italien: 781.404
    Finnland: 170.000
    Rumänien: 296.000
    Ungarn: 195.000
    Bulgarien: 92.000
    Slowakei: 27.000

    Ingesamt: 3.440.404

    Für Japan gab es keine Angaben.

    Vielleicht können das Andere besser beurteilen ich wäre auch für Buchempfehlungen sehr dankbar.

    Quelle: http://weltkrieg2.de/Geschichte/Kriegsgliederungen/Kriegsschauplaetze-1942-Achse.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2012
    1 Person gefällt das.
  5. Ashigaru

    Ashigaru Premiummitglied

    Zumindest für die Wehrmacht gibt es solche jährlichen Zahlen, stehen in einigen der populärwissenschaftlichen Werke, z.B. dem beileibe nicht sehr guten ollen Schinken von Christian Zentner ("Der zweite Weltkrieg"). Wer es wissenschaftlicher haben möchte, greift zu den Werken von Rüdiger Overmans (schrieb u.a. über die Verluste der Wehrmacht), einem der wohl weltweit führenden Experten zum Thema.
    Leider fand ich im Internet bisher keine entsprechende Tabelle für die Wehrmacht.

    Hier scheinen mir einige Zahlen etwas niedrig taxiert, insbesondere die vom deutschen Reich. Man muss bedenken, dass die Wehrmacht alleine für Barbarossa 1941 3,3 Millionen Soldaten ins Feld schickte, und trotz der hohen Verluste im ersten Jahr des Russlandfeldzug dürfte der Einsatzstand bis zum Sommer 1942 nicht um eine Million gesunken sein.
    Auch die Gesamtzahl der rumänischen Truppen dürfte größer gewesen sein. Bei den anderen könnte es hinkommen.
     
  6. Eugen Rommel

    Eugen Rommel Neues Mitglied

    Danke Leute, dass ihr euch so eine Mühe beim Suchen gemacht habt!

    @silesia: ich wollte die Truppenstärke der deutschen, besser mit der der Briten und insbesondere mit der der Sowjetunion vergleichen können.
     
  7. Premius

    Premius Neues Mitglied

    Könntest du bitte deine Quellen nachreichen? Die Zahlen würden mich interessieren. In der oben genannten Quelle sind 2.027.920 Rotarmisten, sowie 408.696 Briten und 129.000 Amerikaner angegeben.
     
  8. thanepower

    thanepower Aktives Mitglied

    Man kann es durchaus vergleichen. Allerdings eher auf der Ebene der Budgets und der Geschwindigkeit, mit der die Rüstung in den dreißiger Jahren betrieben wurde.

    Teils aus Zwängen, die die Teilnehmer, primär das Dritte Reich, Italien und Japan vorantrieben, teils aus reaktiven Rüstungsanstrengungen mit einer "überschießenden" Tendenz, wie im Fall der Sowjetunion.

    Cry Havoc - Joe Maiolo - Google Bücher

    Einen direkten Vergleich auf einer numerischen Basis für die Länder in 1939 oder 1941 vorzunehmen ist dagegen absolut irreführend. Wie immer wieder gerne in den Arbeiten der Befürworter der "Präventivkriegsthese" (Scheil, Magenheimer, Hoffmann etc.) vorgeführt.

    In die numerischen Vergleich gehen keine qualitativen Aspekte ein und in diesem Zeitraum dominierte für eine kurze Zeit der Aspekt der Qualität (Doktrin, Ausbildung und punktuell auch Qualität der Gesamt-Ausrüstung).

    Also im wesentlichen die Aspekte, die im Konzept des "Blitzkriegs" ihren Niederschlag gefunden haben.
     

Diese Seite empfehlen